Foto: Smart Light Solutions

Smart Light Solutions

Mechanischer Schutz für IT-Hardware

Smartkeeper aus dem Hause Smart Light Solutions GmbH ist eine physische IT-Sicherheitslösung, welche verschiedene Möglichkeiten bietet, die Eingangs- und Ausgangsports der IT-Hardware - wie zum Beispiel USB-Ports, Netzwerkanschlüsse von PC´s, Switches, Druckern und Servern - mechanisch zu verschließen und zu sperren.

Aber auch das Sichern und Verwalten von IT-Schnittstellen innerhalb von Gebäuden oder Fertigungshallen wird durch die Schlösser von Smartkeeper ermöglicht.

Das System ist das physische Komplementär zu allen bereits existierenden, softwarebasierten Sicherheitsprodukten. Die IT-Sicherheitslösung ist ein komplett unabhängiges Sicherheitskonzept, welches keine Softwareinstallation erfordert und zugleich die Kosten für Wartung und Kontrolle reduziert. Die jeweiligen Schlösser können ausschließlich mit dem eigens für sie erstellten Smartkeeper-Schlüsseltypen mechanisch ver- und entriegelt werden. Das System bietet dank dieser individualisierten Codierung - sowohl für USB-Schlüssel als auch für die dazugehörigen USB-Schlösser - für jeden Kunden ein hohes Maß an Sicherheit und Zugriffskontrolle.

Neben dem aktuellen Sortiment präsentiert das Unternehmen auch Neuvorstellungen: Mit dem neuen USB-Schloss vom Typ C, mit dem alle USB-C-Ports mechanisch verriegelt werden können, wird es zusätzlich eine Diebstahlsicherung für den USB-C -Port geben, die insbesondere zur Absicherung von mobilen Endgeräten, wie Smartphones und Tablets, genutzt werden kann. Selbstverständlich können auch Netbooks und Notebooks mit USB-C-Port durch diese Schlossvarianten gesichert werden.

Foto: Evva

Evva

Schutz vor gedruckten Schlüsselduplikaten

3D-Drucker und die Herstellung von Schlüsselduplikaten sorgen für Wirbel, nachdem zwei Studenten gezeigt haben, dass die Erstellung einer Schlüsselkopie mittels Scanner und 3D-Drucker möglich ist. Wie kopiersicher sind mechanische Schließsysteme?

Foto: Simonsvoss

Mehr Flexibilität mit Schlössern

Berechtigung per Funk

Mechatronische Schließzylinder ohne Netzwerkanbindung haben einen großen Nachteil: Beim Verlust einer Schlüsselkarte bleiben die darauf übertragenen Berechtigungen 24 Stunden oder länger gültig. Dadurch steigt das Sicherheitsrisiko. Bei batteriebetriebenen Schließzylindern, die per Wireless-Signal und Netzwerkschnittstelle (Gateway) angebunden werden, lassen sich dagegen Zugangsrechte sofort anpassen.

Foto: Winkhaus

Winkhaus

Tatort Außentür

Das Sicherheitsbedürfnis von Nutzern privater und öffentlicher Bauten wächst. Dies erfordert ausgereifte Systeme für mehr Sicherheit am Gebäude. Hierzu zählen stabile Sicherheits-Tür-Verriegelungen, die hohen Komfort mit Einbruchhemmung von WK1 bis WK3 ermöglichen.

Foto: Daxten

Daxten

Türsteher für das Rechenzentrum

Daxten erweitert sein Lösungsportfolio um ein nachrüstbares Sicherungssystem für IT-Schränke aller gängigen Hersteller. Wer Zugang zur IT-Hardware im Rack hat und wer nicht, regelt die TZ-Türverriegelung.