Die für die Filterwirkung entscheidende Mittellage des Mund-Nasen-Schutzes besteht aus einem sehr hochwertigen Material aus Polypropylen.
Foto: Hengst

Unternehmen

Medizinischer Mund-Nasen-Schutz aus Deutschland

Hengst hat unter höchsten hygienischen Bedingungen einen Mund-Nasen-Schutz in Deutschland entwickelt und produziert.

Die für die Filterwirkung entscheidende Mittellage ist bei dem von Hengst angebotenen Mund-Nasen-Schutz aus Deutschland aus einem sehr hochwertigen Material aus Polypropylen, dem sogenannten Meltblown Medium. Dadurch weist die Maske eine hohe Filterwirksamkeit für Bakterien (BFE) von ≥ 98 % auf und zeichnet sich durch einen geringen Atemwiderstand aus. Die drei Filterlagen und Ohrbänder sind Ultraschallverschweißt und dadurch kleberfrei.

Mund-Nasen-Schutz mit hohem Standard aus Deutschland

Dies wurde bereits durch ein unabhängiges Prüfinstitut nach der Norm DIN EN 14683 für medizinische Gesichtsmasken getestet und bestätigt. Nach der Norm wurden verschiedene Leistungsanforderungen überprüft, um einen hohen Qualitätsstandard sicherzustellen. Hierbei wurden die Filterwirksamkeit für Bakterien (BFE), die Druckdifferenz zur Messung des Atemwiderstandes, die biologische Unbedenklichkeit sowie die mikrobiologische Reinheit überprüft. Auf Grundlage der Prüfungen wurde die Maske MNS 03 als Typ II nach DIN 14683 eingestuft.

Die medizinische Gesichtsmaske wurde im Hengst Entwicklungszentrum in Münster entwickelt und wird auch dort in der Luftfilterfertigung unter strengen hygienischen Bedingungen produziert und garantiert dadurch eine mikrobiologische Reinheit.

Das Tool zum Erkennen eines Mund- und Nasenschutzes kann auf ausgewählten Wisenet X-Modellen vorinstalliert bestellt werden.
Foto: Hanwha Techwin

Software

Neues Tool zur Erkennung von Mund- und Nasenschutz

Neben der Occupancy-App bietet Hanwha Techwin nun auch eine Lösung zur Erkennung, ob jemand einen Mund- und Nasenschutz trägt.

Foto: Innosparks

A+A 2015

Innosparks stellt zertifizierte Atemschutzmaske vor

Mit der „Air+ Smart Mask“ bietet das Unternehmen Innosparks eine neue Lösung im Bereich der Atemschutzmasken an, die sich durch ihren Komfort und eine ergonomische Passform auszeichnet.

Unter Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften, sind Prüfungen wie zur Einbruchhemmung im PIV wieder möglich.
Foto: FVSB

Verbände

PIV ermöglicht trotz Corona wieder sämtliche Prüfungen

Das Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV) bietet wieder sämtliche Prüfungen und Zertifizierungen trotz Corona in vollem Umfang an.

Foto: Siemens AG

Testfeuer zum Wirksamkeitsnachweis

Eine zündende Idee

Besonders hoch, besonders verwinkelt, besonders genutzt – sehr viele Gebäude stellen außergewöhnliche Anforderungen an den technischen Brandschutz. Um die Wirksamkeit von Brandmeldeanlagen in diesen Gebäuden nachzuweisen, fordern Sachverständige häufig einen Nachweis. Dieser kann mit Hilfe von Rauchversuchen mit einem Aerosolgenerator und einem Echtzeit-Analysetool zuverlässig erbracht werden.