Foto: Abus

Abus

Mehr IP-Video und Service

Abus präsentiert neue Produkte und mehr Servicequalität im IP-Videosortiment. Zu den Neuheiten zählen IP-Kameramodelle, die Videomanagementsoftware Eyseo sowie ein erweitertes Serviceprogramm für Abus-Videoerrichter.

Das breite Sortiment der Kameras wird ab sofort in den drei übersichtlichen Produktlinien Basic, Advanced und Special vorgestellt. Diese Aufteilung ermöglicht es Errichtern, je nach Objekt und Anwender ganz gezielt die richtige IP Kameratechnologie zu wählen. Darüber hinaus bietet Abus leistungsfähige Recorder und ein umfangreiches Zubehörsortiment aus einer Hand und ermöglicht Kunden damit ein bequemes One-Stop-Shop-Erlebnis. Auch die Einheitlichkeit der Bediensoftware sowie die Kompatibilität der Produkte sind gewährleistet.

Die neue Advanced-IP-Kameraserie steht für das Sortiment mit dem breitesten Einsatzspektrum, gerade auch im anspruchsvollen Umfeld mit schwierigen klimatischen oder optischen Bedingungen. Das Unternehmen bietet hier Kameras mit sehr gutem Gegenlichtverhalten. Weitere Leistungsmerkmale wie die Ultra-low-Light-Funktion und die integrierte Video-Content-Analyse beschreiben das Potential der Advanced Produkte, die mit bis zu sechs Megapixeln eine hohe Bildqualität zeigen.

Angesichts der hohen vermittelten Datenmengen heutiger Videosysteme spielen intelligente Kamerafunktionen wie die Video-Content-Analyse (VCA) und die Bildoptimierung eine immer wichtigere Rolle. Funktionen wie Tripwire Detection, Intrusion Detection oder Object Counting tragen hier zur zuverlässigeren Auslösung von Videoaufzeichnung und Alarmierung bei und ermöglichen dadurch die Reduzierung von Videodaten und Speicherplatz. Abus liefert hierzu auch Know-How auf dem Gebiet der Videoanalyse: Serviceorientierte Webseiten wie das Videowiki und die IP-Kamera-Microsite dienen dazu, Interessenten die Verwendung und Vorteile der Kamerafunktionen mit Videobeispielen und Animationen näherzubringen und fachliche Orientierung auf dem Gebiet der Videotechnik zu schaffen.

Mit der kostenlosen Videomanagementsoftware Eyseo kann das Bild von bis zu 16 Netzwerkkameras betrachtet, wiedergegeben und aufgezeichnet werden. Die intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ist die konsequente Fortführung des Focus-on-Details-Ansatzes der neuen IP-Kameraserie. Diese folgt der Benutzerphilosophie, Produkte der IP-Technik zu entwickeln, die technisch leistungsfähig und gleichzeitig einfach in ihrer Handhabung sind.

Foto: Abus Security-Center

Überzeugende IP-Lösungen

Auf den ersten und zweiten Blick

Auf dem heutigen Markt für Videoüberwachung werden Hersteller nicht nur an der Qualität ihrer Produkte gemessen – vielmehr gilt es, Kunden und Partner mit einem umfassenden Servicepaket zu überzeugen.

Foto: Abus Security-Center

Videoüberwachungs- Recorder

Dreimal flexibler mit Tribrid-Technologie

Auf der Fachmesse Security 2012 zeigte Abus erstmals live den neuen HDVR 3.0 Videoüberwachungsrecorder mit Tribrid-Technologie: Das High-End-Gerät kann simultan analoge, IP- sowie HD-SDI-Kameras in einem System verarbeiten.

Aufgrund des großen Erfolgs dieser Kameraserie „Basic Line“ hat Abus die Produktlinie aktuell um 22 Modelle mit einer Auflösung von zwei bis acht Megapixel erweitert.
Foto: Abus

Sicherheitstechnik

Abus erweitert Sortiment für Video-Errichter

Professionelle Video-Errichter, die Kameras und ergänzende Komponenten für eine Vielzahl von Standard-Anwendungen suchen, könnten bei Abus fündig werden.

Foto: Abus

Errichterfreundliche Videotechnik

Allrounder im Kommen

Höchste Funktionalität bei intuitiver Bedienung, dies fordern heute immer mehr Videotechnik-Nutzer und Errichter. Denn: Angesichts der wachsenden Komplexität technischer Systeme werden möglichst einfache Handhabung und Installation immer wichtiger.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×