Image
Neu in der Produktfamilie und ein Highlight auf der Interschutz ist der SX6 Green K mit Kartuschentechnik.
Foto: Johnson Controls
Neu in der Produktfamilie und ein Highlight auf der Interschutz ist der SX6 Green K mit Kartuschentechnik.

Brandschutz

Messe-Impulse für optimalen Schutz vor Bränden

Johnson Controls präsentiert innovative Produkte und Lösungen rund um Brandschutz und Sicherheit auf der Interschutz in Hannover.

Auf der Interschutz in Hannover zeigt Johnson Controls vom 20. Bis zum 25. Juni seine Produkte und Lösungen rund um Brandschutz und Sicherheit. In Halle 13, an Stand F69 erleben die Messebesucher die fluorfreien Schaum-Feuerlöscher der Total X-Generation, die die mobile Brandbekämpfung deutlich nachhaltiger gestalten. Im Dialog erfahren sie Details über die Löschanlagen, die Johnson Controls speziell für Hochrisikobereiche bereithält. Und darüber hinaus lernen sie die modernen CKS Softwarelösungen für effizientere Abläufe in Leitstellen kennen.

„Nach langer Messepause freuen wir uns sehr auf den persönlichen Austausch und darauf, endlich wieder fachsimpeln zu können“, so Jörg Keßler, General Manager Deutschland von Johnson Controls, stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Der direkte Kontakt zum Fachpublikum sowie zu unseren Kunden und Partnern hat uns gefehlt. Und bei unseren Produkten, Gesamtlösungen und Systemen hat sich unheimlich viel getan – wir sind stolz, unsere Innovationen nun in gewohnter Weise präsentieren zu können.“

Die Messe-Highlights in der mobilen Brandbekämpfung

Fluorfreie Schaum-Feuerlöscher: Ob mobil oder stationär, Nachhaltigkeit ist derzeit im Brandschutz ein großes Thema. Eines, dem Johnson Controls mit den Total Schaum-Feuerlöschern der Serie SX Green gerecht wird, denn sie verzichtet zum Wohle der Umwelt auf Fluortenside. Neu in der Produktfamilie und ein Highlight auf der Interschutz ist der SX6 Green K mit Kartuschentechnik: Hierbei ist es den Entwicklern gelungen, alle löschwirksamen Komponenten vom Wasser zu trennen – was bei fluorfreien Geräten einzigartig ist. Die separaten Kartuschen machen die regelmäßige Wartung deutlich einfacher und die mobile Brandbekämpfung einmal mehr nachhaltiger. Fahrbahre Feuerlöscher-Modelle und „grüne“ Löschcontainer runden den Messeauftritt ab.

Videoüberwachung und Zutrittskontrolle in Cloud vereint

Mit der intelligenten Sicherheitslösung Openblue Cloudvue vereint Johnson Controls Videoüberwachung und Zutrittskontrolle in der Cloud.
Artikel lesen

Schaumpistole KLS-500 mit Löschmittel F-500: „Hands on“ für Messebesucher heißt es außerdem bei der neuen, ergonomisch geformten Schaumpistole Total KLS-500 von Total Feuerschutz – designt speziell für glutbildene Materialien wie Reifen und Kunststoffe, aber auch für Lithium-Ionen-Akkus. Diese Akkus, die heute in immer mehr Geräten im Haushalt zum Einsatz kommen, beherrscht das in der Pistole verwendete Löschmittel F-500 dank seiner großen Kühlwirkung sicher.

Produkte für den Brandschutz in Hochrisikobereichen

Brandschutzsystem Ansul R-102: In Hannover stellt Johnson Controls sein Brandschutzsystem Ansul R-102 vor, welches für den professionellen Brandschutz in gewerblichen Küchen entwickelt wurde. Dort, wo siedende Fette und heiße Öle schnell zur Gefahr werden können, schützt Ansul die Menschen und Geräte zuverlässig: Wird manuell ein Alarm ausgelöst oder erkennt das System Feuer, sprüht es unverzüglich Löschmittel auf die brennenden Fette sowie in die Ablufthauben und Kanäle, damit sich die Flammen nicht unkontrolliert ausbreiten können. Gleichzeitig schaltet es eigenständig sämtliche Küchengeräte ab.

CO2-Löschanlage Kotika für Gefahrstofflager: Für Entstehungsbrände der Klassen A und B in Gefahrstofflagern, in denen leicht brennende Substanzen meist in großer Menge liegen, bietet sich die stationäre CO2-Löschanlage Kotika (Kohlenstofftiefkalt) an. Sie hat in der Kühl- und Abschirmwirkung ihre Stärken und löscht Brände, indem sie den Sauerstoff komplett verdrängt: Einer ihrer Vorteile ist die rückstandsfreie Löschung, die eine schnelle Wiederaufnahme des Lagerbetriebes sicherstellt.

Image
Speziell für die Berichterfassung und Statistik von Feuerwehreinsätzen eignet sich das Cevas Feuerwehr System, das Johnson Controls zur Interschutz mitbringt.
Foto: Johnson Controls
Speziell für die Berichterfassung und Statistik von Feuerwehreinsätzen eignet sich das Cevas Feuerwehr System, das Johnson Controls zur Interschutz mitbringt.

Intelligente Softwarelösungen für Rettungsdienst, Feuerwehr und Co

Einsatzleitsystem Celios: Seit vielen Jahren begleitet das Einsatz- und Gefahrenmanagementsystem Celios von CKS Systeme Leitstellen von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei – von der Annahme eines Einsatzes bis hin zu dessen Verwaltung. Innovationen gibt es hier unter anderem in den Bereichen Meldungs- und Statusübersicht, Maßnahmenbearbeitung, Webclient und Schnittstellen – Details erklären die Experten auf dem Branchentreff.

Cevas Feuerwehr: Speziell für die Berichterfassung und Statistik von Feuerwehreinsätzen eignet sich das Cevas Feuerwehr System, das Johnson Controls zur Interschutz mitbringt. Es unterstützt Leitstellen dabei, ihr Berichtswesen zu optimieren und die Qualität hochzuhalten, beispielsweise indem es die Erstellung von Statistiken und Dokumentationen automatisiert und stark vereinfacht. So nutzt es Daten aus dem Leitstellensystem CELIOS, erstellt eigenständig Berichte auch mit Bildanhängen und beinhaltet eine umfassende Stammdatenverwaltung. Ebenso unterstützt Cevas Feuerwehr Leitstellen bei der Einsatzabrechnung.

Statistikmodul CKS Datawarehouse: Zu guter Letzt informiert Johnson Controls in Halle 13, an Stand F69 über seine bewährte CKS Datawarehouse Datenbank. Sie erweitert die Softwarelösungen Celios, Cevas Feuerwehr sowie Ceus für eine noch effizientere Einsatzplanung, indem sie etliche relevante Daten auf interaktiven Dashboards übersichtlich bereitstellt und Einsatzkräften so dabei unterstützt, noch schneller und datenbasiert gute Entscheidungen zu treffen.