Foto: Messe Leipzig

Protekt 2016

Messe zum Schutz vor Cyber-Attacken

Nachdem in diesem Jahr bereits zahlreiche deutsche Krankenhäuser zu Opfern von Cyber-Attacken wurden, herrscht auch unter staatlichen Einrichtungen, Banken und anderen kritischen Infrastrukturen Alarmbereitschaft. Die Konferenz und Fachausstellung Protekt bietet dazu in 25 Vorträgen und 13 Workshops Expertenwissen rund um physische und IT-Sicherheit.

Aufgrund der wachsenden Bedeutung von digitalen Prozessen spielt die IT-Sicherheit inzwischen eine ebenso wichtige Rolle wie die physische Sicherheit. Auf der Protekt, die vom 22. bis 23. Juni 2016 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig stattfindet, werden beide Bereiche in hochkarätigen Vorträgen und Workshops von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Zu den Höhepunkten zum Thema IT-Sicherheit zählen zwei Live-Hackings, in denen Angriffe auf IT-Systeme simuliert werden. Konferenzteilnehmer erhalten außerdem umfassende Informationen zu Cyber-Security-Standards, Umsetzungsmaßnahmen des IT-Sicherheitsgesetzes und Grundlagenwissen für den Einstieg in eine sichere IT-Verwaltung. Zwei Workshops beschäftigen sich detailliert mit ISMS (Information Security Management System).

Im Bereich der physischen Sicherheit stehen unter anderem eine Fallstudie zum Krisen- und Notfallmanagement bei einem Terroranschlag, Vorträge zur Perimetersicherung und physikalischen Gebäudeabsicherung sowie ein Beitrag zur Abwehr von Drohnenangriffen im Fokus. Des Weiteren wird Teilnehmern Expertenwissen zur Planung und Einführung einer Zutrittskontrolle sowie zur Krisenkommunikation vermittelt.

Auch spannende und aktuelle Grundlagenthemen wie Neuigkeiten bei der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen VOB/A 2016 und ihre Auswirkungen auf den Security-Bereich lässt das umfassende Konferenzprogramm nicht aus.

Auf der begleitenden Fachausstellung haben Kongressteilnehmer die Möglichkeit, sich umfassend über Produkte und Dienstleistungen rund um den Schutz kritischer Infrastrukturen zu informieren. Mit insgesamt 29 Unternehmen, die ihre individuellen Lösungen präsentieren, ist die Ausstellungsfläche komplett ausgebucht.

Foto: Messe Leipzig

Protekt 2016

Kongress zum Schutz kritischer Infrastrukturen

Vom 22. bis 23. Juni 2016 wird Leipzig zur Informations- und Austauschplattform rund um den Schutz kritischer Infrastrukturen, wenn erstmals die Konferenz und Fachausstellung Protekt stattfindet. Die Veranstaltung in der Kongresshalle am Zoo widmet sich Bedrohungsszenarien und Lösungsansätzen im Bereich physischer, als auch der IT-Sicherheit.

Foto: Leipziger Messe GmbH, Nils A. Petersen

Protekt in Leipzig

Physischer Schutz kritischer Infrastrukturen

Zahlreichen Vorträge und Workshops rund um den Bereich der physischen Sicherheit, bietet die Protekt vom 22. bis 23. Juni in Leipzig. Die Konferenz und Fachausstellung für den Schutz kritischer Infrastrukturen versammelt kompetente Referenten aus der Sicherheitsbranche. Im Ausstellungsbereich präsentieren sich namhafte Unternehmen.

Foto: Leipziger Messe

Leipziger Messe

Fachausstellung zu kritischen Infrastrukturen

Die vom 22. bis. 23. Juni 2016 stattfindende Konferenz und Fachausstellung Protekt nimmt sich dem Themenkomplex, kritische Infrastrukturen vor Hacker-Angriffen zu sichern, in vielfältiger Form an. Auf dem Kongress finden eine Vielzahl an praxisnahen Vorträgen und Workshops statt.

Foto: Gückel

Protekt 2017

Brandaktuelle Szenarien

Die zweite Auflage der Fachkonferenz und Ausstellung Protekt in Leipzig hätte aktueller nicht aufgestellt sein können. Mitten zwischen zwei großangelegten und global wirksamen Hackerattacken setzte die Messe für den Schutz kritischer Infrastrukturen auf Aufklärung über Angriffsszenarien, Lösungsmodelle und Prävention.