Foto: Olympia

Olympia

Mit Funk-Alarmanlagen auf der IFA präsent

Olympia stellt auf der IFA vom 31. August bis 5. September 2018 in der Sparte „Sicherheit“ die mit Gütesiegeln ausgezeichneten Alarmanlagen der Protect-Serie sowie der „ProHome“-Serie vor.

„Olympia ProHome“ steht für Funk-Alarmsysteme mit WLAN/GSM und Smart Home Funktionen. Die Anlagen lassen sich in Verbindung mit der App komfortabel vom Smartphone steuern. So kann beispielsweise eine Schalt-/Messsteckdose aus dem Zubehörprogramm bequem per App bedient werden.

Aus der Protect-Serie präsentiert Olympia auf der IFA in Berlin ebenfalls neue Modelle. Diese Anlagen sind besonders leicht zu installieren und dank unkomplizierter Menüführung einfach zu bedienen.

Die Basis der Protect-Alarmanlage lässt sich per Olympia „ProCom“ App ebenfalls komfortabel vom Smartphone steuern. In einen Raum reinzuhören oder die Freisprechfunktion zu nutzen ist damit beispielsweise jederzeit möglich.

Foto: Olympia

Olympia

Vernetzte Alarmsysteme für Zuhause

Auf der Security zeigt Olympia Alarmanlagen der Protect- sowie der „ProHome“-Serie für das vernetzte Zuhause. Auch IP-Kameras mit integrierter LAN-WLAN-Einheit und 868 MHz Funk sind im Angebot.

Auf der IFA konnten sich Interessenten über Sicherheitslösungen von Abus informieren. Eines der Highlights waren biometrische Fingerabdruck-Schlösser.
Foto: Abus

Smart Home

Das waren die Highlights von Abus auf der IFA

Abus zeigte auf der IFA in Berlin unter anderem ein per App gesteuertes Türschloss, ein biometrisches Vorhangschloss oder eine kabellose Überwachungskamera.

Foto: Olympia

Olympia

Protect-Alarmanlage durch Zubehör erweitert

Während die Zahl der täglichen Sonnenstunden sinkt, steigt das Einbruchrisiko für die eigenen vier Wände. Passend zur Winterzeit erweitert die Olympia Business Systems Vertriebs GmbH das Funkalarmanlagensystem Protect 5080 durch Zubehöroptionen wie Bewegungs-, Wasser- und Glasbruchmelder sowie einen tragbaren Notrufknopf.

Foto: Lupus-Electronics

Auswirkungen der Digitalisierung

Unter smartem Dach

Die Digitalisierung hat das Leben an vielen Stellen vereinfacht und eröffnet viele neue Geschäftsfelder. In Zeiten von Google, Facebook und „Connected Living“, birgt sie allerdings ebenso viele Risiken. Besonders, wenn es um das Thema Sicherheit und elektronische Alarmanlagen geht, sollte man genau wissen, auf was geachtet werden muss.