Mit „!D Cloud“ behalten Einzelhändler dank RFID-Technologie den Überblick in ihren Läden und in der Lieferkette.
Foto: We Touch Imagework

IT-Sicherheit

Mit RFID den Überblick in der Lieferkette behalten

Der Modehändler Samsøe & Samsøe hat sich für die Optimierung seiner Lieferkette für „!D Cloud“ von Nedap Retail entschieden. Das sind die Vorteile der Lösung.

Mit „!D Cloud“ von Nedap erhält Samsøe & Samsøe per RFID einen Echtzeit-Einblick in die Bestände und genaue Informationen zur Verfügbarkeit im Lager und hat einen vollständigen Überblick über die Lieferkette. Diese Datenpräzision trägt dazu bei, die Lücke zwischen E-Commerce und den stationären Stores zu schließen. Durch die RFID-Technologie steigt die Bestandsgenauigkeit auf mindestens 98 Prozent. Das macht sich in einer höheren Warenverfügbarkeit und Umsatzsteigerungen bemerkbar.

Virtual Shielding und RFID

Von der neuesten Funktion der Nedap „!D Cloud“-Software Plattform, Virtual Shielding, profitiert Samsøe & Samsøe ebenfalls: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen können die RFID-Etiketten einfach mit einem mobilen Lesegerät scannen und erfahren automatisch anhand der RFID-Etiketten, wo genau im Store sich ein Kleidungsstück befindet. Der intelligente Algorithmus löst das Problem, dass RFID-Etiketten durch Wände hindurch lesbar sind und es entfällt die Notwendigkeit, Lagerräume mit Metallfolie oder speziellen RFID-Isolierfarben abzuschirmen. Dadurch spart der Einzelhandel Zeit und Geld.

Einzelne Artikel durch die Lieferkette verfolgen

Der neu eröffnete Flagship Store von Samsøe & Samsøe in Kopenhagen folgt einem minimalistischen Konzept. „Damit der Store stets einen aufgeräumten Eindruck macht, ist die Zahl der ausgestellten Exemplare pro Artikel auf zwei Stück beschränkt. Durch die Virtual Shielding-Funktion von Nedap wird automatisch erkannt, welche Artikel im Laden ausliegen und welche sich im Lager befinden. Das sorgt für ein übersichtliches Ambiente in der Filiale und ein optimales Kundenerlebnis. Gleichzeitig müssen wir unsere Kunden nicht enttäuschen, weil wir einen Artikel in einer bestimmten Größe nicht finden würden“, erläutert Tommy Nimand, CFO von Samsøe & Samsøe.