Foto: Seetec

Seetec

Mitgründer Dirk Brand verlässt Unternehmen

Über viele Jahre hat er das Bild von Seetec im Markt entscheidend mitgeprägt, jetzt stellt er sich neuen Herausforderungen: Zum 31. Januar 2013 verlässt Dirk Brand die Seetec AG.

Dirk Brand, Ulrich Heißler und Rolf Senger hatten Seetec (damals noch „Sitec“) im Jahr 1997 gegründet – ursprünglich als Errichterbetrieb für Alarmanlagen. Bald stießen die Gründer jedoch auf die ersten IP-Kameras und beschlossen, diese im Sicherheitsumfeld einzusetzen.

Der Wunsch eines Kunden, mehrere Kameras in einer Oberfläche verwalten und einsehen zu können, war der Auslöser für die Entwicklung der ersten Videomanagement-Softwarelösung weltweit – Seetec Viewpoint. Die Pionierlösung von damals hat sich inzwischen zu einer führenden Videomanagement-Anwendung entwickelt, die in 21 Sprachen erhältlich ist und weltweit vertrieben wird.

Seine Entscheidung, sich neuen Aufgaben zu stellen, erläutert Dirk Brand wie folgt: „Bei der Gründung von Seetec vor 15 Jahren hätte ich mir nicht vorstellen können, dass sich aus der Idee ein so dynamisches und erfolgreiches Unternehmen entwickeln würde. An dieser Entwicklung teilzuhaben und sie aktiv mitzugestalten, hat mir großen Spaß gemacht – nicht zuletzt wegen des besonderen Teams. Trotz meines Wunsches, mich neuen, spannenden Herausforderungen zu stellen, ist mir die Entscheidung, Seetec zu verlassen, nicht leicht gefallen. Ich wünsche dem Unternehmen und den Kollegen das Beste für die Zukunft.“

Andreas Beerbaum, Vorstand Vertrieb, würdigt den Beitrag, den Brand zum Wachstum von Seetec geleistet hat: „Ohne den unermüdlichen Einsatz von Dirk Brand über viele Jahre hinweg wäre der heutige Erfolg von Seetec schwer vorstellbar.“

In seiner Rolle als Regionalvertriebsleiter Süd war Dirk Brand zuletzt für Baden-Württemberg und Bayern verantwortlich. Um eine kontinuierliche Betreuung der Kunden und Partner in diesen Regionen auch weiterhin zu gewährleisten, übernimmt Christian Ringler (Country Manager Deutschland) kommissarisch die Leitung des Vertriebsgebiets.

Foto: Schneider Electric

Schneider Electric

von Schweinitz verlässt das Unternehmen

Alexander von Schweinitz, Vice President Schneider Electric Deutschland und Geschäftsführer der Merten GmbH, hat die operative Verantwortung für den Geschäftsbereich Building Commercial zum Ende des Jahres 2017 abgegeben. Von Schweinitz scheidet aus dem Unternehmen aus, um sich neuen Herausforderungen außerhalb des Schneider Electric Konzerns zu stellen.

Foto: Axis Communications

Axis Communications

Tanja Hilpert verlässt das Unternehmen

Tanja Hilpert, Sales Director Middle Europe bei Axis Communications, hat dem Management-Team sowie ihren Kollegen mitgeteilt, dass sie ab Oktober 2018 eine neue berufliche Herausforderung außerhalb der Sicherheitsbranche annehmen wird.

Foto: Santec

Santec

Dietmar Lüling übernimmt Vorstandsvorsitz

Nach über elf Jahren an der Spitze der Santec BW AG verlässt Lars Diestel das Unternehmen. Er gab sein Amt als Vorsitzender des Vorstandes Ende Januar ab, um in Zukunft neue Herausforderungen anzunehmen.

Foto: CES

CES

Integrationsfähige, mechatronische Zutrittskontrolle

Die Flexibilität, sich neuen Herausforderungen und veränderten Bedingungen im Unternehmen jederzeit anpassen zu können, ist ein entscheidendes Merkmal des neuen Omega Mifare-Zutrittskontrollsystems von Cestronics.