Die neueste Produktlinie ist vollumfänglich Onvif-kompatibel.
Foto: Mobotix

Videoüberwachung

Mobotix-Kameras über Onvif integriert

Accellence hat zum ersten Mal bei einem Projekt Mobotix-Kameras auch über die Onvif-Schnittstelle schnell und einfach integriert.

Das herstellerunabhängige Softwarehaus Accellence Technologies GmbH ist langjähriger Mobotix-Technologiepartner. Das Unternehmen setzt seinen Schwerpunkt auf Videointegration. Darunter versteht das Unternehmen das Zusammenspiel einer Videogesamtlösung aus Videoteilsystemen unterschiedlicher Hersteller sowie die Anbindung und die Einbettung von Videolösungen in eine übergeordnete Management- und Leitstellensoftware.

Mobotix-Integration auch über Onvif

Kameras von Mobotix sind bereits in die Accellence Videomanagement-Software Ebüs und Vimacc integriert. Ebüs ist auf die Alarmbearbeitung in Notruf- und Serviceleitstellen und den Alarmstellen der Polizei ausgerichtet. Die datenschutzzertifizierte Videosicherheitslösung Vimacc wird für das sichere Management von Videostreams verschiedener Hersteller in Sicherheitszentralen von Liegenschaften unterschiedlicher Branchen und Größen eingesetzt.

Erstmals konnten jetzt in einem Accellence-Projekt Kameras von Mobotix auch über die Onvif-Schnittstelle schnell und einfach integriert werden. Die neuste Generation der Mobotix Mx6 Produktlinie ist vollumfänglich Onvif-kompatibel. Die „Move“-Kameras unterstützen sogar die Onvif Profile S und G.

Mit der Firmware-Version 5.2.1.x bietet Mobotix für alle Mx6-Kameras der A- und B-Serien x16/x26 ein Update auf Onvif S-Konformität und zudem eine SNMP-Unterstützung als Basis für externe IT-Monitoring-Lösungen.