Foto: Securiton

Securiton

Modernisierte Ansaugrauchmelder

Bei vielen Ansaugrauchmeldern bedeutet eine Modernisierung durch Austausch der Auswerteeinheit eine aufwändige Anpassung der Ansaugrohrnetze. Nicht so mit dem Securiras ASD 535: jede bestehende Ansaugleitung kann hier übernommen werden, eine Änderung der Rohrführung ist nicht erforderlich.

Seit fast über 30 Jahren werden Ansaugrauchmelder in Bereichen mit großer Luftfeuchtigkeit, extremen Temperaturen, in Reinsträumen oder in schwer zugänglichen, staubigen oder sabotagegefährdeten Bereichen eingesetzt. Es gibt keine geeignetere Lösung für eine effiziente, VdS-konforme Branddetektion in solchen Umgebungsatmosphären.

Schon früh hat Securiton erkannt, dass punktförmige Rauchmelder in solchen Anwendungen an ihre Leistungsgrenzen stoßen. Um die präzise Brandfrühesterkennung auf dem sehr hohen Niveau zu halten, müssen in die Jahre gekommene Brandmelder in vielen Installationen erneuert werden. Einstige Baureihen und automatische Rauchmelder, welche früher in Ansaugrauchmeldern integriert waren, sind obsolet. Auch entsprechen ältere Ansaugrauchmelder bei wesentlichen Änderungen (Erweiterungen) der Brandmeldeanlage nicht mehr der gültigen europäischen Produktnorm EN 54-Teil 20.

Bei vielen am Markt erhältlichen Ansaugrauchmeldern bedeutet eine Modernisierung durch Austausch der Auswerteeinheit, dass bereits vorhandene Ansaugleitungen (meist an, oder auch verdeckt in der Decke verlegt und damit schwierig zugänglich) nicht so einfach durch neue Systemtechnologie übernommen werden können. Eine aufwändige Anpassung der Ansaugrohrnetze ist daher in vielen Fällen erforderlich.

Nicht so mit Securiras ASD 535 – der Ansaugrauchmelder bietet einen unschlagbaren Vorteil: Jede bestehende Ansaugleitung kann mit dem Securiras ASD 535 übernommen werden. Der Austausch der Auswerteeinheit reicht dabei völlig aus. Eine Änderung der Rohrführung ist nicht erforderlich. Diesen Vorteil bietet die moderne Software zur Ansaugleitungsberechnung „ASD Pipeflow“. Mit diesem speziell entwickelten Tool wird jedes installierte Ansaugrohrnetz einfach und in höchster Präzision übernommen. Um die aktuell gültigen Normen zu erfüllen, bestimmt die Software die notwendigen Einstellungsparameter der Auswerteeinheit.

Die HD-Sensortechnologie (High Dynamic) bewährt sich hier: Die Alarmempfindlichkeit wird präzise auf spezifische Raumverhältnisse und Gefahrenpotentiale abgestimmt. Mit der Autolearning-Funktion passt sich der Securiras ASD 535 während der Inbetriebnahme den Umgebungsbedingungen optimal an. Der HD-Rauchsensor verfügt über eine dynamische Temperatur- und Verschmutzungskompensation und einer patentierten Teilchenunterdrückung, welche in der Lage ist, Staubpartikel zu erkennen und auszublenden und dadurch erfolgreich vor Täuschungsalarmen zu schützen. Die integrierte Luftstromüberwachung kontrolliert die übernommene Ansaugleitung permanent auf Rohrbrüche und Verschmutzung gemäß den normativen Anforderungen nach EN 54-Teil 20.

Foto: Securiton

Brandfrühesterkennung

Saugstarker Rauchmelder

Anspruchsvolle Umgebungsbedingungen, wie große Feuchtigkeit, extreme Temperaturen, große Raumhöhen und schwer zugängliche, staubige oder sabotagegefährdete Areale, bringen punktförmige Rauchmelder an ihre Leistungsgrenzen.

Foto: Hekatron

Hekatron

Kompakte Ansaugrauchmelder vorgestellt

Hekatron hat auf der Messe Feuertrutz zwei neue Ansaugrauchmelder präsentiert: den ASD 531 und den ASD 532. Damit bekommt der „große“ ASD 535 zwei kompakte Ergänzungen zur Seite gestellt.

Foto: Wagner

Wagner

Neuer Ansaugrauchmelder verfügbar

Wagner stellt den neuen Ansaugrauchmelder Titanus Fusion vor. Dank seines großen Planungsspielraums kann der Melder verschiedenste Anwendungsbereiche bis 4.000 Quadratmeter überwachen.

Der Siegeszug des Ansaugrauchmelders begann 1970.
Foto: Securiton Deutschland

Unternehmen

50 Jahre Ansaugrauchmelder von Securiton

Seit 50 Jahren gibt es bereits Ansaugrauchmelder von Securiton. Im April kommt jetzt ein neuer Melder für raue Umgebungen auf den Markt.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×