Das neue System bietet modernste Radartechnik für die Nahbereichsdetektion.
Foto: Innosent

Detektionssysteme

Modernste Radartechnologie für die Nahbereichsdetektion

Detektion von Nahbereichen: Erstmals ist der 3D-Mimo-Short Range-Radar von Innosent für Security & Building Automation-Anwendungen erhältlich.

Das deutsche Radartechnikunternehmen Innosent bringt ein neues Produkt für Gebäude- und Sicherheitstechnik auf den Markt: Es ist das erste, kommerzielle 24GHz-FMCW-Radarsystem mit fortschrittlicher Mimo-Radartechnologie und integrierter Signalverarbeitung für die Nahbereichsdetektion.

Nahbereich wird mit Radartechnologie detektiert

Das „Isys-5005“ bietet innovative Features für die optimale Performance: Der Doppler-Sensor ist mit komplexer Signalverarbeitung und 3D-Radarauflösung ausgestattet. Dies erzielt herausragende Zuverlässigkeit und Genauigkeit bei der Objekterkennung. Die Auflösung über die Messdimensionen Distanz, Geschwindigkeit sowie Winkel erlaubt die exakte Lokalisierung (X und Y-Koordinaten) und Objekttrennung. Der breite Öffnungswinkel (±75°in Azimut / ±30° in Elevation) maximiert den Erfassungsbereich. Die Detektionsreichweite beträgt bis zu 15 m.

Dank integriertem Radar-Tracking lässt sich das Bewegungsverhalten von bis zu acht Objekten oder Personen verfolgen. Das Produkt hat eine schnelle Aktualisierungsrate (75 ms) und erhebt Daten simultan in Echtzeit. Der Sensor liefert umfangreiche Informationen über die Bewegungsrichtung, das Tempo (Messbereich zwischen 0,4 bis 55 km/h), die Entfernung, den Winkel in Azimut und erkennt die An- oder Abwesenheit von Objekten.

Das System verfügt über zwei Anwendungsmodi, die der Nutzer je nach Verwendungszweck auswählt: Es ist zum einen als Sicherheitssystem, zum anderen als „Türöffner“ einsetzbar. Der Erfassungsbereich und die verfügbaren Features sind ideal auf die jeweilige Anwendung abgestimmt.

Das Unternehmen legte bei der Entwicklung zudem Wert auf die Nutzerfreundlichkeit. Das System hat ein hohes Integrationslevel, welches die Inbetriebnahme erleichtert. Für die unkomplizierte Implementierung ist das Design möglichst kompakt gehalten. Außerdem bietet das Radarsystem nützliche Anpassungsmöglichkeiten: Der Anwender definiert Alarm- und Ignorier-Zonen, um bestimmte Bereiche zu fokussieren oder auszublenden. Verschiedene Filteroptionen verfeinern das Detektionsergebnis. Unter anderem können Kunden die Sensitivitätsschwelle regulieren, um beispielsweise bei Bedarf Kleintiere herauszufiltern.

Das Produkt erweitert die Produktreihe „Isys-50xx“. Es ergänzt die bereits vorhanden Varianten mit Reichweiten von 50 und 150 m als Radarlösung für den Nahbereich.

Radarsystem Isys-5021 mit Trackerlizenz
Foto: Innosent

Meldetechnik

Innosent - Radarsystem Isys-5021 mit Trackerlizenz

Die Innosent GmbH stellt vor: das Radarsystem Isys-5021 mit Trackerlizenz

Foto: Innosent

Innosent

Radarsensorik optimiert Videoüberwachung

Die Innosent GmbH informiert auf ihrem Messestand über ihre Security-Produkte und präsentiert erstmalig das neue System „iSYS-5020“ der Öffentlichkeit. Mit dem Vortrag „Rely on more senses“ referiert das Unternehmen zudem über den Status Quo und den Nutzen der Radarsensorik für den Sicherheitsmarkt.

Foto: Axis Communications

Axis Communications

IP-Radardetektor überwacht große Flächen

Axis Communications präsentiert den neuen „AXIS D2050-VE“ Netzwerk-Radar-Detektor. Die Radartechnologie kommt zur präzisen und zuverlässigen Bereichserfassung beweglicher Objekte bei unterschiedlichen Licht- und Wetterverhältnissen zum Einsatz.

Foto: Axis Communications

Perimeter Protection 2018

Axis-Lösungen für Anlagensicherheit

Die Perimeter Protection in Nürnberg (16. bis 18. Januar 2018) gibt zu Beginn des Jahres einen konzentrierten Marktüberblick über Lösungen für Anlagen- und Gebäudesicherheit. Besucher können am Axis-Stand erstmals die Radartechnologie des neuen Axis D2050-VE Netzwerk-Radar-Detektors sehen.