Foto: Indexa

Indexa

Modulare Video-Türsprechanlagen-Reihe

Indexa präsentiert eine neue Video-Türsprechanlagen-Reihe. Das System ist modular aufgebaut und kann individuell für Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäuser zusammengestellt werden.

In der neuen Reihe sind elegante Außenstationen aus hochwertigem gebürstetem Edelstahl mit integrierter Farbkamera enthalten. Die Innenstationen mit Sieben-Zoll-Monitor mit Glasoberfläche und Touch-Bedienung sind in schwarz oder weiß verfügbar. Die in die Außenstationen integrierte hochauflösende Weitwinkelkamera sorgt durch die IR-Ausleuchtung auch nachts für klare Bilder. Dabei ist die Kamera auch um 20 Grad nach links oder rechts verstellbar. Ein Edelstahlgehäuse für die Aufputzmontage der Außenstation ist erhältlich.

Die Verbindung zwischen Innen- und Außenstation erfolgt über eine sechsadrige Kabelverbindung (Telefonkabel oder Netzwerkverkabelung). Dabei gewährleistet die digitale Befehlsübertragung eine hohe Betriebssicherheit der Anlage. In die Außenstationen ist standardmäßig ein RFID-Kartenleser integriert, welcher die berührungslose Zugangskontrolle über RFID-Tags ermöglicht.

Ein besonderer Vorteil der neuen Serie besteht darin, dass bis zu vier beliebige analoge Kameras aus dem Indexa-Portfolio in das System integriert werden können. Diese werden über die Innenstation ausgewählt. Außerdem kann über die Innenstation jederzeit ein Gespräch nach außen aufgebaut werden, auch wenn nicht geklingelt wird. Neben der Türöffnerfunktion ist eine zweite Funktionstaste vorhanden, über welche zum Beispiel ein Toröffner betätigt oder das Licht angeschaltet werden kann. Mehrere Innenstationen können pro Klingel angeschlossen werden. Dabei ist auch die interne Kommunikation zwischen mehreren Innenstationen innerhalb einer Wohneinheit möglich. Außerdem verfügt das System über eine automatische Wiederholfunktion: Wird nach dem Klingeln das Gespräch nicht gleich angenommen, so ertönt nach zirka 20 Sekunden nochmal ein Klingelsignal an der Innenstation zur Erinnerung.

Die Installation der Türsprechanlage ist besonders installationsfreundlich konzipiert - wahlweise per RJ45-Stecker steckbar oder mit abnehmbaren Klemmleisten für eine noch komfortablere Montage. Alle Grundfunktionen können ohne PC eingestellt werden, für Sondereinstellungen ist eine PC-Schnittstelle erhältlich. Das neue Programm ist ab Dezember 2015 lieferbar wird durch optional verfügbare Video- und Audio-Innenstationen mit Hörer abgerundet.

Das neue Türsprechsystem ist elegant und verfügt über viele Funktionen zur Zutrittskontrolle.
Foto: Indexa

IP-Intercom

Neues IP-Türsprechsystem IP220

Mit dem neuen IP-Video-Türsprechsystem IP220 erweitert Indexa das Portfolio an Türsprechanlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser.

Foto: Indexa

Indexa

Weiterentwickelte digitale Funk-Video-Türsprechanlage

Mit der DVT30 präsentiert Indexa eine Weiterentwicklung der Türsprechanlage DVT20. Ein besonderer Vorteil der neuen Funk-Türsprechanlage besteht darin, dass sie mit bis zu drei wetterfesten Funk-Überwachungskameras zu einer kleinen Überwachungsanlage ausgebaut werden kann.

Foto: Indexa

Indexa

Sehen, sprechen, öffnen

Die neue Türsprechstelle AVT700 von Indexa kann mehr als eine gewöhnliche Türsprechanlage: Der Hauptvorteil ist die einfache Bedienung per kostenloser App, die für Sicherheit und Komfort sorgt.

Foto: Telegärtner

Telegärtner

Türsprechstelle drahtlos aufs Telefon

Doorlines sind clevere Türsprechstellen, mit denen man das Türgespräch über das normale Telefon oder auch Handy annehmen kann – und somit auch von unterwegs.