Image
Dank langer Akkuleistung, hervorragender Bildqualität und einfacher Bedienbarkeit sind die Bodycams die ideale Unterstützung für Techniker, Sicherheitspersonal und Rettungskräfte.
Foto: Axis
Dank langer Akkuleistung, hervorragender Bildqualität und einfacher Bedienbarkeit sind die Bodycams die ideale Unterstützung für Techniker, Sicherheitspersonal und Rettungskräfte.

Video

Nächste Generation von Bodycams mit mehr Leistung

Zwei Jahre nach Einführung seiner ersten Bodycam stellt Axis Communications nun die nächste Generation mit optimierter Leistung und mehr Funktionen vor.

Axis Communications stellt das Nachfolgemodell seiner vor zwei Jahren eingeführten am Körper getragenen Kameralösung vor: Die kleine und leichte Body-Worn-Kamera Axis W101 ist noch flexibler, robuster und lässt sich problemlos in bestehende Sicherheitslösungen integrieren. Dank langer Akkuleistung, hervorragender Bildqualität und einfacher Bedienbarkeit ist sie die ideale Unterstützung für Beamte, Sicherheitspersonal und Rettungskräfte. Zwei ebenfalls neu eingeführte Bodycam-Sensoren erweitern das Portfolio zusätzlich.

Ob bei Polizei, Feuerwehr, Sicherheitspersonal oder Rettungsdiensten: Zum Einsatz kommen Body-Worn-Lösungen, wenn es gilt, Vorgänge zu dokumentieren, Beweise zu sammeln oder kriminellem Verhalten durch Abschreckung vorzubeugen. Um in allen Einsatzszenarien eine maximale Leistungsfähigkeit der Body-Worn-Lösungen zu gewährleisten, arbeitet Axis Communications kontinuierlich an deren Optimierung.

Bodycam-Modell bekommt bessere Optik und Akustik

Bei der Entwicklung des neuen Bodycam-Modells hat Axis Communications die Optik und Akustik weiter verbessert: Die Axis W101 liefert bei jeder Bildrate gestochen scharfe Bilder und klaren Ton mit Rauschunterdrückung. Sie überzeugt auch bei schwierigen Lichtverhältnissen mit weniger Bildrauschen und höherem Kontrast. Bewegungsunschärfe wird durch kürzere Verschlusszeiten reduziert, gesprochene Inhalte werden verstärkt und sind dadurch besser verständlich. Die optimierte Halterung mit Klickfast-System garantiert in jeder Situation stabile Aufzeichnungen.

„Wir freuen uns, unseren Kunden mit der Axis W101 ein Kamerasystem anbieten zu können, das einen wichtigen Beitrag leistet, unerwünschtes Verhalten zu verhindern und die Sicherheit zu erhöhen“, erläutert Jan-Bart Mul, Manager Engineering und Training Middle Europe bei Axis Communications. Die Flexibilität der Technologie steht für Axis dabei jederzeit im Fokus. „Durch den Einsatz offener Standards lässt sich die Axis W101 ohne Weiteres auch in bestehende Sicherheitslösungen integrieren. Ein zeit- und kostenintensiver Austausch der Sicherheitsinfrastruktur ist nicht nötig.“

Axis mit Experience Center auf Tour

Axis Communications ist noch bis November mit dem Axis Experience Center (AEC) auf Tour durch Mitteleuropa zu seinen Partnern und Kunden.
Artikel lesen

Optimierte Standortbestimmung per Satellit

Im Vergleich zum Vorgängermodell Axis W100 unterstützt die Axis W101 zudem mehr globale Satellitennavigationssysteme (GNSS) wie GPS, Glonass und Galileo und bietet dadurch eine optimierte Standortbestimmung. Die Aufzeichnung wird durch Antippen einer gut sichtbaren Taste einfach gestartet. Vor dem Einschalten werden bis zu 90 Sekunden gepuffert, sodass auch das Geschehen im Vorfeld erfasst werden kann.

Aufladen lässt sich die Axis W101 unterwegs mit einem handelsüblichen USB-C-Ladegerät. Dank der Axis Zipstream-Technologie können so viele Aufzeichnungen gespeichert werden wie nötig, ohne dass die Videoqualität beeinträchtigt wird. Mit ihrer End-to-End-Verschlüsselung erfüllt die Axis W101 die FBI-Standards zur Cybersicherheit. Zudem schützt Axis Edge Vault die Axis Geräte-ID und vereinfacht die Autorisierung von Axis Produkten im Netzwerk.

Zwei neue Sensoren sorgen für noch mehr Flexibilität der Bodycam

Zusätzliche Flexibilität hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten bringen zwei neue, unauffällige Mini-Videosensoren. Angeschlossen an die Axis W101 lässt sich der Axis TW1200 Body Worn Mini Bullet Sensor leicht an Helmen oder Mützen von Beamten befestigen, die auf dem Fahrrad oder Pferd im Einsatz sind. Der Axis TW1201 Body Worn Mini Cube Sensor ist mit knapp mehr als 50 g besonders leicht, wodurch er sehr gut für die Integration in Namensschilder oder Kleidungsstücke geeignet ist.

Durch die Unauffälligkeit der Sensoren können Body-Worn-Kameras über die bekannten Einsatzgebiete hinaus auch in sicherheits- oder gesundheitskritischen Bereichen eingesetzt werden, zum Beispiel in Industrieanlagen, im Bergbau, im Gesundheitswesen, Einzelhandel und Gaststättengewerbe sowie in der Logistik. In Kombination mit den Sensoren können Bodycams hier helfen, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften einzuhalten, oder bei Mitarbeiterschulungen und Kundenreklamationen unterstützen.

Axis entwickelte vor 25 Jahren die erste Netzwerk-Kamera

Mit seiner Netzwerk-Kamera legte Axis Communications 1996 den Grundstein für die Umstellung der Branche von analoger zu IP-basierter Videoüberwachung.
Artikel lesen

Einsatz von Body-Worn-Kameras in allen Sektoren

„Mit der Axis W101 sowie den beiden Videosensoren sind wir in der Lage, weitere Branchen anzusprechen, für die Bodycams bisher keine Option waren“, erläutert Jan-Bart Mul. „Nutzerinnen und Nutzer profitieren von einer erhöhten Sicherheit von Personal und Kunden, mehr Betriebseffizienz und einem guten Haftungsschutz. Wir rechnen daher mit einem Wachstum beim Einsatz von Body-Worn-Kameras in allen Sektoren.“

Die Axis W101, der Axis TW1200 Body Worn Mini Bullet Sensor und der Axis TW1201 Body Worn Mini Cube Sensor sind ab sofort über die Vertriebskanäle von Axis erhältlich.

Image
Die neuen Dome-Kameras mit Analysefunktion auf Grundlage von Deep Learning sind besonders für den Einsatz im Außenbereich geeignet. 
Foto: Axis

Videosicherheit

Dome-Kameras mit Deep Learning für den Außenbereich

Axis Communications stellt zwei neue Dome-Kameras mit Deep Learning für den Außenbereich vor. Sie basieren auf dem neuesten Artpec-8 System-on-Chip.

Foto: Siemens

Siemens

Digitalvideorecorder der nächsten Generation

Digitale Videoaufzeichnungslösungen werden zu unterschiedlichen Zwecken gekauft: Erfassung krimineller Aktivitäten, Gewährleistung der Sicherheit von Personal und Besuchern, Verhinderung von Diebstahl, Brandstiftung und Vandalismus und Remote-Überwachung. Die Vectis HX Digitalrecorder von Siemens erfüllen alle diese Anforderungen.

Image
axis_artpec_deep-learning.jpeg
Foto: Axis

Videosicherheit

Neuer Chip ermöglicht Deep-Learning-Analysen

Axis Communications kündigt die achte Generation seines System-on-Chips (SoC) für Netzwerk-Video an, der Analysen auf Grundlage von Deep Learning ermöglicht.

Foto: Paxton

Vernetzte Türsprechanlagen zentral verwaltet

Die nächste Generation Gebäudesicherheit

Fortschritte im Technologiebereich machen Systeminstallationen einfacher und komfortabler denn je. Es ist wichtig, dass die Sicherheitsbranche mit diesen Entwicklungen Schritt hält. Besonders die Hersteller müssen hier mit innovativen und effizienten Produkten den Weg bereiten.