Image
schraner_event_brandschutz.jpeg
Foto: Schraner
Am 30. September 2021 lädt die Schraner-Group ab 8:30 Uhr Brandmelde-Profis in die Kinos in Berlin, Hamburg, Mühlheim und Nürnberg oder im eigenen Büro zum Netzwerken ein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstaltungen

Netzwerken für Brandmelde-Profis auf höchstem Niveau

Das hybride Netzwerk-Event der Schraner Group bietet Brandmelde-Profis am 30. September Unterhaltung sowie hochkarätige Vorträge und Diskussionsrunden.

Unter dem Motto „James Bond meets Brandmeldebranche“ will das hybride Netzwerk-Event der Schraner Group Brandmelde-Profis Unterhaltung und Fortbildung bieten. Termin ist der 30. September ab 8:30 Uhr in den Kinos in Berlin, Hamburg, Mühlheim und Nürnberg oder im eigenen Büro. Die Teilnahme ist kostenfrei.

In seinem neuesten Abenteuer, „Keine Zeit zu sterben“, muss der Titelheld James Bond erfahren, dass die Zeit der Ruhe vorbei ist. „Dies haben wir uns zum Vorbild genommen“, sagt Stefan Schraner, Geschäftsführer der Schraner GmbH. „Auch wir erleben täglich: Die Welt dreht sich weiter und stellt uns alle vor vielerlei Herausforderungen. Gerade in der Brandmeldebranche ist das nicht anders.“

Deshalb bietet die Schraner Group nun nach den beiden Digitalformaten Feuerteufelbrunch eine hybride Veranstaltung. „Unter dem Motto, ‚Die ruhigen Zeiten sind vorbei!‘, ist das Netzwerk-Event für Planer, Betreiber, Errichter und Feuerwehrleute als spannender Mix aus Information, Diskussion und Unterhaltung konzipiert“, sagt Stefan Schraner. Und für alle Anwesenden gibt es zum Abschluss die Vorführung des neusten „James Bond – Keine Zeit zu sterben“.

Die ruhigen Zeiten sind vorbei: Spannende Expertenvorträge für Brandmelde-Profis

Mit dem Thema, „BMA – eine verzwickte Kiste“, bildet Malte Levgrün den Auftakt bei den Fachvorträgen. Der Inhaber und Gründer des Brandschutzconsulting-Unternehmens Branduno mit Sitz in Scharbeutz bietet seinen Kunden Brandschutz-Lösungen im Bereich der Fachplanung. Er findet: „Das können wir doch besser, oder?“, und wird dies auch in seinem Vortrag beweisen. Torsten Pfeiffer, Produktgruppenleiter für Brandmeldeanlagen, Sprachalarmanlagen und Feuerschutzabschlüsse bei der VdS Schadenverhütung GmbH wirft in seinem Fachvortrag einen Blick auf ein aktuelles Thema, das derzeit die Branche bewegt: „Brandwarnanlagen, eine neue Anlagenform mit Startschwierigkeiten“. „Daneben sind noch zwei Fachvorträge aus Betreiber- und Sicht der Feuerwehr geplant“, sagt Stefan Schraner.

Vernetzung der Sicherheitsbranche: Chancen und Risiken

Der zweite digitale Feuerteufel-Brunch von Schraner beschäftigte sich mit der Frage, welche Chancen und Risiken die Vernetzung der Brandschutzbranche bringt.
Artikel lesen

Podiumsdiskussion und Netzwerken mit Branchenexperten: Wohin wird die Reise gehen?

In der abschließenden Podiumsdiskussion erörtern Klaus Hirzel, Geschäftsführer Honeywell Fire, Torsten Pfeiffer, VdS Schadenverhütung GmbH, Dr. Peter Burnickl, CEO der Burnickl Ingenieure Holding GmbH und Stefan Schraner, Geschäftsführer der Schraner GmbH die Frage: Wie sieht die Zukunft der Brandmeldebranche nach der Corona-Starre aus. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bleibt zwischen den Vorträgen Zeit für Fragen und Vernetzung. Moderiert wird das hybride Netzwerkevent von Andreas Seltmann.

Die Fachvorträge und die Podiumsdiskussion werden live an den vier Kino-Standorten in Berlin, Hamburg, Mühlheim und Nürnberg auf die große Leinwand übertragen. „Wer den neuesten James-Bond-Film nicht sehen möchte und auch auf das leckere Popcorn verzichten kann, der hat die Möglichkeit vom (Home-)Office aus, an dem Event teilzunehmen“, sagt Stefan Schraner. „Die Teilnahme ist, sowohl vor Ort mit Verpflegung als auch vom Office aus, komplett kostenfrei.“ Der Anmeldeschluss ist der 23. September um 23 Uhr

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung zum großen Netzwerk-Event bietet die Schraner-Group allen Interessierten auf ihrer Homepage.

Foto: Adobe Stock/sompong_tom

Mobile Edge Computing

Am Rand des Netzwerks

Die gesamte Industrie schaut gebannt auf die fünfte Mobilfunkgeneration: 100 Milliarden Geräte sollen binnen fünf Jahren über 5G miteinander kommunizieren, darunter viele Überwachungskameras. Das verzögerungsfreie, taktile Internet entsteht. Doch notwendig dafür ist ein Paradigmenwechsel in der Technik, und auch die Anwender müssen umdenken.

Das System ist nach VdS und EN 54 zertifiziert.
Foto: Telenot

News

Telenot bietet netzwerkfähiges Brandmeldesystem

Telenot baut seine Kompetenz im Bereich Brandmeldetechnik mit dem Brandmeldesystem „hifire 4000 BMT“ und dem Rauchansaugsystem Grizzle weiter aus.

Image
schraner_digitalisierung_brandmeldebranche.jpeg
Foto: Adobe Stock, Schraner GmbH

Brandschutz

So profitiert die Brandmeldebranche von der Digitalisierung

Die Digitalisierung der Brandmeldebranche hat sich 2020 noch einmal beschleunigt. Dies zeigte unter anderem der virtuelle Branchentreff „Feuerteufel-Brunch“ der Schraner Group deutlich.

Das Zusatznetzteil 4466 wird direkt in den Loop 4000 des Brandmeldesystems eingebunden.
Foto: Telenot

Brandmeldesysteme

Zusatznetzteil für Brandmeldesystem

Das neue Zusatznetzteil 4466 für das VdS-anerkannte Brandmeldesystem Hifire 4000 BMT von Telenot ermöglicht eine dezentrale Versorgung der Komponenten.