Foto: Nedap

Nedap

Neuartiger Ansatz für die rollenbasierte Zugangskontrolle

Der Forschungsbericht von Nedap Security „Ein sortierter Ansatz für die rollenbasierte Zugangskontrolle“ wurde auf dem ACM Symposium 2014 zum Thema Zugangskontrollmodelle und -technologien (SACMAT – Access Control Models and Technologies) mit dem „Best Paper Award“ ausgezeichnet.

Wouter Kuijper und Victor Ermolaev, die beide als Forscher für Nedap Security Management arbeiten, haben sich mit der Komplexität der Verwaltung und Handhabung von Identitäten und Autorisierungen befasst und einen neuartigen Lösungsansatz entwickelt. Zunächst bestimmten sie ein Fragment des bekannten Rahmenwerks zur Modellierung von Zugangskontrollregeln mit der Bezeichnung Rollenbasierte Zugangskontrolle (RBAC – Role Based Access Control).

Damit konnten sie die Entwicklung einer neuen RBAC-Variante, die sich besonders gut für die physische Zugangskontrolle eignet, einen bedeutenden konzeptionellen Schritt voranbringen. In dem von ihnen vorgestellten Ansatz für eine Polarised, bisorted role-based access control schlagen sie vor, Berechtigungen über Demarkationen getrennt von den Subjekten über ordnungsgemäße Rollen zu behandeln. Außerdem ermöglicht ihr Ansatz die sichere und nachvollziehbare Verwendung einer Kombination aus einem positiven Vorgabestil mit einem negativen Vorgabestil.

Im Gegensatz dazu ist es mit dem „klassischen“ Ansatz für die rollenbasierten Zugangskontrolle nicht möglich, ordnungsgemäße Rollen von Demarkationen zu unterscheiden. Auch die Verwendung des negativen Vorgabestils wird von diesem Ansatz nicht unterstützt. Deshalb haben die Forscher im nächsten Schritt eine dritte Dimension vorgeschlagen, in der die beiden administrativen Perspektiven zum eigentlichen Zugangskontrollmanagement verknüpft werden. Die dadurch geschaffene neue Abstraktionsebene lässt sich nicht nur wesentlich einfacher steuern und verwalten, sondern passt auch wesentlich besser zu den typischen Aufgaben und Zuständigkeiten der Sicherheitsverantwortlichen in großen Unternehmen und Organisationen.

Foto: Nedap

Nedap

Zugangskontrolle für Flughafen Poznan Ławica

Nedap Security Management stellt dem polnische Flughafen Poznan Ławica die Sicherheitslösung Aeos für die Zugangskontrolle und Geländeüberwachung bereit.

Morphean baut sein Geschäft in Deutschland aus. Der Sicherheitshersteller bietet cloud- und KI-basierte Videoüberwachung und Zugangskontrolle als Service.
Foto: Morphean

Cloud-Dienste

Videoüberwachung und Zugangskontrolle mit KI und Cloud

Morphean baut sein Geschäft in Deutschland aus. Der Sicherheitshersteller bietet cloud- und KI-basierte Videoüberwachung und Zugangskontrolle als Service.

Die Gesichtserkennungs-Terminals sollen der Zutrittskontrolle in kleinen und mittleren Unternehmen mehr Sicherheit und Effizienz bringen.
Foto: Pixabay

Zutrittskontroll-Systeme

Gesichtserkennung als Mittel für Zugangskontrolle

Hikvision hat neue Zugangskontroll- und Zeiterfassungsangebote mit Terminals zur Gesichtserkennung angekündigt.

Foto: HID Global

HID Global

Individualisierbare Zugangskontrolle

HID Global hat seine Controller-Plattform der nächsten Generation Edge Evo und VertX Evo freigegeben. Die intelligenten Systeme zur Zugangskontrolle ermöglichen umfangreiche Entscheidungsprozesse direkt an der Tür und erlauben den Einsatz hochgradig individualisierbarer Zugriffskontrolllösungen mit Steuerung über das Netzwerk.