Bureau Veritas

Neue Blick-Achsen

Das Gefühl, im Rollstuhl zu sitzen und dann vor Barrieren zu stehen, konnten die Besucher im diesjährigen Symposium „Baurecht & Brandschutz“ vom Bureau Veritas, am eigenen Leib erproben. Für eine der Vortragspausen war in Halle 11 der Messe Frankfurt eigens ein Rollstuhl-Parcour aufgebaut. Aber auch sonst gab es im 15. Jahr dieser Symposiums-Reihe wieder eine Vielzahl aktueller und bedrängender Aspekte zu erfahren.

Insbesondere Brandschutz in Zeiten des demografischen Wandels und der Zunahme von Demenz-Erkrankungen bildete einen Schwerpunkt der Veranstaltungen. Wenn Feuerwehrleute mit Atemmaske, Helm und Schutzkleidung von Verwirrten als Bedrohung empfunden werden, wenn Wohnungen sich überraschend als kleine Pflegeheime entpuppen – Brandschutz steht vor neuen Herausforderungen.

Über 1.100 Interessierte hatten sich für die zwei Tage des Symposiums in Frankfurt angemeldet. Und selbst dann, wenn (gelegentlich) die Referenten über ihre Zeit hinaus am Thema blieben – engagierte und interessierte Diskussionsbeiträge wurden deshalb nicht unterdrückt. Wie man Spielgeräte in Kindertagesstätten zu Rettungswegen umfunktionieren kann, wie man sich bei plötzlich unerwartet auftretenden „Großveranstaltungen“ verhält, die sich aus den immer aktueller werdenden „Flashmobs“ entwickeln, wie der Flughafen Frankfurt die Eröffnung seiner neuen Landebahn mit 8.000 Besuchern feierte – die vorgetragenen Erfahrungen und Überlegungen stießen auf reges Interesse.

Die demografische Entwicklung beherrschte sogar die Frage, was der Bürger heute und in Zukunft (noch) von „seiner“ Feuerwehr erwarten kann und wie sich das auf die Gebäude-Um- und -Neuplanung auswirkt. Juristisch unter die Lupe genommen (und später auch rege diskutiert) wurde die Frage nach der Bedeutung von „auflagenfreien Baugenehmigungen“ für Bauherren und Ersteller von Brandschutzkonzepten. Und mindestens ebenso kritisch wurde die Frage erörtert, ob Feuerlösch-Sprays erfolgreich auch in Büros eingesetzt werden können. Der PROTECTOR wird über all die Fragen im Laufe dieses Jahres ausführlich berichten.

Begleitet wurde das Symposium durch die Ausstellung „Fireprotec“, auf der neue Produkte und Problemlösungen vorgestellt wurden.

Georg Ubenauf
Foto: Fotolia/Alexey Klementiev

Großveranstaltungen

Dynamik niemals unterschätzen

Das war ein ganzer Themenblock auch in diesem Jahr beim Symposium Brandschutz und Baurecht von Bureau Veritas: Großveranstaltungen. Neue Erfahrungen aus der Loveparade in Duisburg, Flashmobs, und ein so exakt geplantes Großereignis wie die Eröffnung der neuen Frankfurter Landebahn.

Foto: Fotolia.com/ Olga Beregelia

Rettungswege im Wandel

„Aufzüge im Brandfall benutzen“

Auflagenfreie Baugenehmigungen, Evakuierungsaufzüge, Brandschutzkonzepte, Rettungswege und feuerwehrtechnische Herausforderungen - ganz unterschiedliche Probleme zu den Veränderungen in Baurecht und Brandschutz standen im Mittelpunkt des ersten Tages auf dem zweitägigen „Baurecht & Brandschutz Symposium“ von Bureau Veritas im März dieses Jahres.

Bureau Veritas

Baurecht & Brandschutz Symposium

Am 7. und 8. März 2012 findet in Frankfurt das 16. Baurecht & Brandschutz Symposium statt. Das Programm zum Symposium 2012 bietet einen Überblick aktueller Entwicklungen, ergänzt durch anschauliche Praxisbeispiele.

Foto: Fotolia/ Edler von Rabenstein

Brandschutz in Heimen und Kitas

Wenn Retter Angst verbreiten

Feuerwehrleute werden als Retter in der Not betrachtet. Demenzkranke oder anders verwirrte Menschen können jedoch durch das Auftreten von Rettungskräften in ihren martialisch wirkenden Uniformen, Helmen und Masken in Angst und Schrecken versetzt werden.