Foto: Atral-Secal

Atral-Secal

Neue Daitem-Produkte zur Brandprävention

Mit einer neuen Daitem Rauch- und Wärmewarnmelder-Generation und dem ebenfalls neu entwickelten Daitem Funk-Brand-Interface nach EN 54 erweitert Atral-Secal die Angebotspalette im Bereich der Brandprävention.

Unter dem Motto „Die Dezenten“ wurden im Rahmen der Security 2012 die neuen Daitem Stand-Alone Rauchwarnmelder 157-21X und 158-21X sowie die ebenfalls neu entwickelten, funkvernetzten Rauch- und Wärmewarnmelder DC 280 und DC 283 präsentiert.

Als Stand-Alone-Ausführung gibt es den 158-21X mit VdS-Zulassung und Q-Label für zehn Jahre Batteriebetrieb. Der Melder nach EN 14604 erfüllt erhöhte Anforderungen an Staub-/Insektenschutz und ist EMV-stabil. Er lässt sich in sehr kalten oder warmen Räumen einsetzen und warnt akustisch bei Batteriestörung oder verschmutztem Melderkopf. Die Gerätegarantie beträgt zehn Jahre. Der Rauchwarnmelder 157-21X rundet das Angebot als Einstiegslösung ab. Er ist auf fünf Jahre Batteriebetrieb ausgelegt, die VdS-Zulassung ist eingereicht.

Die beiden funkvernetzten Daitem Rauchwarnmelder DC280 sowie der Wärmewarnmelder DC283 wurden insbesondere zum Schutz von Häusern mit mehreren Wohneinheiten sowie weitläufigen Gebäudebereichen in Firmen und Produktionsstätten neu entwickelt. Beide Melder haben eine sehr hohe Funk-Reichweite von bis zu 300 Metern. Der Wärmewarnmelder deckt Temperatur-Einsatzbereiche von minus zehn bis plus 55 Grad Celsius, im Alarmfall bis plus 75 Grad Celsius, ab. Er eignet sich insbesondere für Räume mit Staub, Rauch- oder Dampfentwicklung.

Sowohl Rauchwarn- als auch Wärmemelder sind mit bis zu 32 Meldern pro Funk-Gruppe im Master-Slave-Verfahren vernetzbar. Im Alarmfall hilft eine LED bei der Orientierung. Sie zeigt an, ob ein Alarm oder eine Störung vorlag. Nachts auftretende Batteriewarnungen werden automatisch gespeichert und erst bei Tageszeit gemeldet. Darüber hinaus ist die volle Funktionalität des Gerätes bis 30 Tage nach Auftreten der ersten Batteriewarnung gewährleistet. Die Batteriebetriebsdauer beträgt zwei Jahre. Die beiden funkvernetzten Melder-Ausführungen lassen sich über einen passenden Sockel in eine Daitem Funk-Alarmanlage integrieren.

Mit dem neuen Funk-Brand-Interface 512-27D rundet Daitem ab 2013 das Angebot – im Einsatzbereich professioneller Brandmeldeanlagen nach EN 54 – ab. Funk-Rauchmelder und Wärme-Differential-Funkmelder sowie Funk-Druckknopfmelder von Daitem und nach EN 54 können damit einfach, schnell und sauber in vorhandene EN54-Brandmeldeanlagen integriert werden. Die VdS-Brandzulassung wurde angemeldet.

Foto: Atral

Feuertrutz 2015

Neue Brandschutz-Lösungen in Funk von Atral

Errichter können mit den Funk-Brandmeldekomponenten von Daitem schnelle und flexible Lösungen, auch Erweiterungen, im Privat- und Gewerbebereich bis hin zu Kindergärten oder Sonderbauten mit Brandschutzauflagen realisieren.

Foto: Atral-Secal

Atral-Secal

Brand- und Einbruchmeldung mit Funktechnologie

Daitem von Atral-Secal präsentiert auf der Security 2014 neue Funk-Brandmeldekomponenten und kundenorientierte Internetanwendungen.

Foto: Atral-Secal

Atral-Secal

Flexible Funk- oder Hybrid-Lösung

Unter dem Motto „D16, die Flexible“ präsentierte Atral-Secal auf der Security 2012 ein neues Funk-Alarmsystem, das als Funk- und Hybridlösung besonders vielseitig einsetzbar ist.

Foto: Atral-Secal

Feuertrutz 2018

Atral-Secal schützt Kindergärten und Heime

Auf der Feuertrutz 2018 stellt Atral-Secal seine Branderkennungsanlage von Daitem vor. Betreiber von Kindergärten, Heimen und Hotels profitieren mit dieser Lösung von einer zukunftssicheren und kosteneffizienten Alternative zur verkabelten Brandmeldeanlage.