Foto: Hekatron

Hekatron

Neue Generation des BMA-Fernzugriffs

Die neu konzipierte Fernzugriffslösung Hekatron Remote wartet jetzt mit vier Umsetzungsmöglichkeiten auf, die ganz gezielt die unterschiedlichen Bedürfnisse von BMA-Errichtern und -Betreibern ansprechen.

Ein BMA-Fernzugriff ermöglicht die lückenlose Anlagenüberwachung – auch rund um die Uhr – und gibt den Technikern, die das Errichten und die Instandhaltung von Brandmeldeanlagen übernommen haben, die Möglichkeit, aktuell und ohne Zeitverlust auf Meldungen aus der Brandmeldeanlage zu reagieren. Davon profitieren Errichterunternehmen, Kunden und BMA-Betreiber gleichermaßen. Die neue Generation des Fernzugriffs heißt bei Hekatron nun nicht mehr Integral Remote, sondern Hekatron Remote.

Dabei handelt es sich um mehr als eine Namensänderung, ein neues Konzept mit vier Lösungen liegt viel deutlicher an den spezifischer werdenden Anforderungen von Errichtern und Betreibern. Zudem hat das Unternehmen eine Technologiebasis geschaffen, die den Fernzugriff mittelfristig über das eigentliche Brandmeldesystem Integral IP hinaus ausweiten kann, beispielsweise hinein in den Bereich der Sonderbrandmeldetechnik.

Die umfassendste unter den vier Lösungen innerhalb von Hekatron Remote trägt den Namen Remote Professional. Da sie abgesehen von Anzeige- und Bedienfunktionen auch die komplette Programmierung der Brandmeldeanlage einschließt, richtet sie sich gezielt an die Facherrichter. Remote Professional ermöglicht den vollumfänglichen und ortsunabhängigen Zugriff sowohl auf das Bedienfeld als auch auf die Software der Brandmelderzentrale. Grundsätzlich schließt dies alle Änderungs- und Konfigurationsmöglichkeiten mit ein, die dem Errichter auch beim Besuch vor Ort zur Verfügung stehen.

Von der Professional-Lösung abgesetzt sind die drei übrigen Versionen – Remote Virtualmap, Remote Browser und Remote Mobile –, die sich auf den Zugriff auf das Bedienfeld beschränken und mit den Funktionen „Anzeigen“ und „Bedienen“ nicht nur Errichter, sondern ganz gezielt den Bedarf der Betreiber ansprechen.

Foto: Hekatron

Fernzugriff auf Brandmeldeanlagen

Sicherheit immer im Blick

Installation, Wartung und Service von Brandmeldeanlagen sind oft mit einer Vielzahl von Anfahrten für die Errichterbetriebe verbunden. Neue Lösungen für den uneingeschränkten Fernzugriff auf Brandmelderzentralen bieten hier Abhilfe.

Foto: Hekatron

Trends in der Brandmeldetechnik

Mobil, smart und individuell

Brandmeldeanlagen sind zum Teil sehr komplexe Gebilde. Um ihre Errichtung, den Betrieb und die Wartung möglichst zu vereinfachen, nehmen die Hersteller aktuelle Technologietrends auf. Drei Aspekte sind aus heutiger Sicht besonders prominent: die zunehmende Verbreitung des Fernzugriffs, eine immer smarter werdende Anwendersoftware sowie eine objektspezifische Alarmierung.

Foto: Securiton

BMA per Fernzugriff verwalten

Anfahrt ade!

Der Fernzugriff auf Brandmeldeanlagen (BMA) erhöht die Effizienz von Serviceeinsätzen und ermöglicht eine vorausschauende Wartung. Im Falle einer Störung kann das Bedienpersonal vor Ort durch externes Fachpersonal unterstützt werden.

Fernwartungen von Brandmeldesystemen erleichtern in der Corona-Krise die Arbeit von Techniker und Service-Mitarbeitern.
Foto: Hasselblad H3D

Brandmeldesysteme

Fernwartung in Zeiten der Coronakrise

Hekatron Remote ermöglicht Errichtern die Fernwartung der Brandmeldeanlagen des Herstellers. Vor allem in der aktuellen Coronakrise ist das ein großer Vorteil.