Zutrittskontrolle

Neue universelle Fluchttürsteuerung

Emergency Multifunctional Controller, kurz E/M/C, heißt das neue Fluchttür-Steuerungs-System, das Maniago & Henss als universale Steuerung für Flucht- und Rettungswege vertreibt.

Das E/M/C wurde vom TÜV Rheinland mit Zertifikatsnummer 60016835 als Flucht- und Rettungswegsteuerung mit Eignungsnachweis zugelassen und nach Elt VTR geprüft. Ein Schwerpunkt der Entwicklung lag darin, unterschiedlichste Befehlsgeber wie Nottaster, Schlüsselschalter, Ausweisleser anschließen zu können. Dies gilt ebenso für die Verriegelungselemente. Hier sind Motorschlösser, Haftmagnete, Fluchttüröffner, Mehrfachverriegelungen etc. vorgesehen. Automatische Türantriebe für Dreh- und Schiebetüren können ebenso angesteuert werden.
Das Besondere an der E/M/C-FTSS Steuerung ist die Möglichkeit, Geräte unterschiedlichster Hersteller gemeinsam ansteuern zu können. Die am Markt erhältlichen und bereits zugelassenen Geräte wie Steuer- und Verriegelungselemente sind am E/M/C-FTSS anschließbar. Somit hat der Errichter die Möglichkeit, seinen Kunden die individuelle Lösung anzubieten.
Die Steuerungen können mit der PC-Software SGSnet die Türzustände zentral anzeigen. Die Vernetzung erfolgt über 2-Draht-BuS oder Ethernet/TCP/IP. Die Software verfügt über ein Modul "Visualisierung". Die dort hinterlegten Grundrisspläne ermöglichen exakte Informationen über anstehende Alarme und Zustände. Maniago & Henss als Hersteller von Zutrittskontrollsystemen hat in jede E/M/C ein Zutrittskontrollsystem integriert. Schnittstellen zu Gebäudeleitsystemen stehen zur Verfügung.
Die heute üblichen Flucht- und Rettungswegsteuerungen benötigen eine Vielzahl von ausgelagerten Steuerungselementen und Stromversorgungen. Mit dem E/M/C wurde eine Flucht- und Rettungswegzentrale als Komplettgerät entwickelt.