Foto: Bosch

Bosch Sicherheitssysteme

Neue Version der Zutrittssoftware

Bosch Sicherheitssysteme präsentiert die Access Professional Edition 3.3 für kleine und mittelgroße Unternehmen. Die neue skalierbare Software-Version erlaubt eine signifikante Steigerung der Anzahl an Zutrittskontrolllesern im Netzwerk.

Die Software ermöglicht eine leichte Integration in das Milestone Xprotect Videomanagementsystem, zudem wird durch das Software Development Kit eine Integration der Funktionen von Drittanbietern unterstützt. Die Software ist kompatibel mit Windows 10 und bietet verbesserte Sicherheit durch das verschlüsselte Open Supervised Device Protocol. Mit der Version 3.3 werden nun Systeme mit einer Größe von bis zu 512 Lesern auf bis zu 64 Stockwerken unterstützt. Gebäudemanager großer Einrichtungen müssen deshalb nicht mehr auf teure, komplexe Software umsteigen, um zusätzliche Kontrollleser zu integrieren und ein hoch leistungsfähiges, durchgängiges Zutrittskontrollsystem zu betreiben.

Die Software ist leicht in Milestone Xprotect zu integrieren. Die Software erlaubt es dem Sicherheitspersonal, die Video-Überprüfung und die Bosch Zutrittskontrollleser sowie Controller über die Software-Schnittstelle zu verwalten. Das Bedienpersonal muss nicht extra geschult werden; Kunden müssen keine zusätzlichen Lizenzgebühren zahlen, um weitere Video-Kanäle hinzuzufügen. Mit dem erweiterten SDK können Entwickler Funktionen von Drittanbietern integrieren, zum Beispiel Informationen von Karteninhabern, Türsteuerung, die Erfassung von Anwesenheitszeiten von Mitarbeitern und Gehaltsabrechnungssysteme. Wenn die Nutzerdaten einmal eingegeben sind, stehen sie über das ganze System und alle Funktionen hinweg zur Verfügung und können über die gemeinsame Benutzeroberfläche verwaltet werden.

Die Unterstützung von OSDP v2 ermöglicht die erweiterte Verschlüsselung zwischen Lesern und Controllern, so dass Sicherheitsmanager die Access Professional Edition 3.3 mit bestehenden Anlagen von Bosch oder Drittanbietern sicher verknüpfen können. Die Zwei-Wege-Kommunikation erlaubt die Überwachung von Lesern und Controllern, um die einwandfreie Funktionalität und durchgängige Verschlüsselung zwischen Lesern und Controllern sowie zur Management-Software sicherzustellen.

Das Access Management System 2.0 ist eine Software von Bosch, die die Zutrittskontrolle leicht bedienbare, skalierbare und verfügbare macht.
Foto: Bosch

Zutrittskontroll-Systeme

Vereinfachte Zutrittskontrolle durch diese Software

Das Access Management System 2.0 von Bosch sorgt für eine leicht bedienbare, skalierbare und verfügbare Zutrittskontrolle. Das alles bietet die Software.

Foto: Bosch

Bosch

Flexible Zutrittskontrolle für den Mittelstand

Bosch Sicherheitssysteme hat eine neue Version seiner Zutrittskontroll-Software für kleine und mittlere Unternehmen eingeführt, die Access Professional Edition (APE) 3.0. Zu den neuen Funktionen gehören eine Map-Viewer-Unterstützung und noch flexiblere Optionen für das Enrollment.

Foto: Bosch

Bosch

Software integriert Beschallungssysteme

Die Bosch Building Integration System Software 4.2 bietet eine nahtlose Integration des digitalen Beschallungs- und Evakuierungssystem Praesideo von Bosch. Zusätzlich wird erweiterte Cyber-Sicherheit realisiert.

Foto: Bosch

Bosch

Gebündelte Informationen für Gebäudemanagement

Die neue Version 3.0 des Building Integration System (BIS) von Bosch Sicherheitssysteme bietet eine verbesserte Skalierbarkeit und eine vereinfachte Integration für Drittanbieter.