Foto: Geze

Geze

Neues Entwicklungszentrum eingeweiht

Zur Vergrößerung seiner Entwicklungskapazität investierte Geze 13 Millionen Euro in den Bau eines neuen, hoch modernen Entwicklungszentrums. Am 20. Oktober fand die feierliche Einweihung unter anderem mit der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, statt.

Mit dem vierstöckigen Terrassenbau mit einer Gesamtfläche von 2.300 Quadratmetern für Versuchs- und Validierungsräume, Büroflächen, Konferenz- und Besprechungsecken und einem Kreativbereich schafft Geze die Voraussetzungen, um das Leistungsportfolio mit innovativen, vernetzten Systemlösungen für Türen und Fenster in „intelligenten“ Gebäuden zu erweitern. Das neue Entwicklungszentrum weist weit in die Zukunft. Geze stellt die Infrastruktur und optimale Arbeitsbedingungen bereit, um seine Innovationsstärke weiter auszubauen und in den kommenden Jahren Systemlösungen höchster Qualität zur Steuerung der kompletten Gebäudetechnik in „Smart Buildings“ anbieten zu können.

Alle Gewerke sind intelligent vernetzt und in die Gebäudeleittechnik integriert. Heizung, Lüftung, Licht, Verschattung, Türen und Fenster kommunizieren miteinander und optimieren sich in ihrem Zusammenwirken. Alle Automatisierungs- und Sicherheitsfunktionen an Türen und Fenstern wurden mit Geze Produkten verwirklicht, darunter das komplette Rauch-und Wärmeabzugssystem. So wird das neue Entwicklungsgebäude nicht nur als Laboratorium, sondern auch als „Test- und Lernhaus“ dienen.

„Die Geze GmbH ist nicht nur für Baden-Württemberg ein Vorzeigeunternehmen. Sondern vielmehr ein weltweit erfolgreich operierendes Unternehmen, das international wächst und zugleich seine Wurzeln und den Standort Deutschland mit gezielten Investitionen stärkt. Das unterstreicht einmal mehr den großen Beitrag, den traditionsreiche Familienunternehmen wie GEZE für die deutsche Wirtschaft insgesamt leisten“, so die Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Foto: Geze GmbH, Jürgen Pollak

Neues Geze-Entwicklungszentrum

Gebäudetechnik im Smart Building steuern

Geze hat 13 Millionen Euro in ein neues Entwicklungszentrum investiert. Damit wurden die Voraussetzungen zur Erweiterung des Leistungsangebots gewerke-übergreifender Vernetzungslösungen für Türen und Fenster in smarten Gebäuden geschaffen.

Foto: Karin Fiedler/Geze

Geze

Brigitte Vöster-Alber feiert 50-jähriges Jubiläum

Die geschäftsführende Gesellschafterin der Geze GmbH, Brigitte Vöster-Alber, feierte am 1. Juli 2018 ihr 50. Betriebsjubiläum. In dieser Zeit musste sie für den Erfolg schwierige Entscheidungen treffen.

Foto: Geze

Geze

Vertriebsniederlassung in Düsseldorf eingeweiht

Mitte Oktober weihte Geze seine neue Vertriebs- und Service-Niederlassung West in Düsseldorf ein. Gemeinsam mit Kunden und Partnern feierte das Geze Team im neuen, modernen Gebäude mit einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern.

Foto: PROTECTOR

Geze

Schnittstellenmodul erhält PROTECTOR-Award

Auf der Sicherheitsexpo wurde eine der aktuellsten Innovationen von Geze, das Schnittstellenmodul IQ box KNX, mit dem PROTECTOR-Award in Silber ausgezeichnet. Die IQ box KNX macht Fenster „smart“, denn sie ermöglicht die Einbindung automatisierter Fenster zur natürlichen Lüftung in ein KNX-Gebäudesystem.