Das neue Türsprechsystem ist elegant und verfügt über viele Funktionen zur Zutrittskontrolle.
Foto: Indexa

IP-Intercom

Neues IP-Türsprechsystem IP220

Mit dem neuen IP-Video-Türsprechsystem IP220 erweitert Indexa das Portfolio an Türsprechanlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser.

Anstelle von realen Ruftasten ist das wetterfeste IP- Türsprechsystem IP 220 mit einem 5 Zoll LCD-Touch-Display ausgestattet. Dies sorgt für ein hohes Maß an Flexibilität: Weitere Wohneinheiten können problemlos jederzeit hinzugefügt werden. Für Mehrfamilienhäuser mit einer großen Anzahl an Wohneinheiten steht Besuchern eine Suchfunktion zur Verfügung, über die sie den gesuchten Namen auswählen können. Je nach Kundenwunsch kann das moderne Display mit weißem oder schwarzem Hintergrund dargestellt werden – oder sich beispielsweise bei Dunkelheit automatisch von hell auf dunkel umstellen.

IP-Türsprechsystem mit Kamera und RFID-Kartenleser

Die elegante Türsprechstelle mit Frontplatte aus zwei Millimeter gebürstetem Edelstahl ist als Unterputz- und Aufputz-Version erhältlich. In beide Versionen ist eine zwei-Megapixel Farbkamera mit Weißlicht-LED-Ausleuchtung für eine gute Nachtsicht integriert. Die Kamera verfügt über einen extremen Weitwinkel von 170° - so bleibt kein Besucher ungesehen. Zur berührungslosen Türöffnung ist ein RFID-Kartenleser in die Türsprechstelle integriert. Alternativ kann die Tür über die Eingabe eines festlegbaren Codes geöffnet werden. Für Einfamilienhäuser, Wohnungstüren oder Nebeneingänge ist eine kompakte Türsprechstelle mit einer klassischen Ruftaste erhältlich. Auch diese ist mit einer Full HD Kamera und Weißlicht-LED-Ausleuchtung ausgestattet.

Einfache Installation des IP-Türsprechsystems IP 220

Als Innenstation steht für jede Wohneinheit ein flacher Monitor mit 7 Zoll Touch-Display zur Verfügung. Bilder oder Videos verpasster Besucher können über den Monitor gespeichert werden. Um auch unterwegs über Smartphone oder Tablet mit Besuchern vor der Tür kommunizieren zu können, kann eine Rufweiterleitung über App aktiviert werden. Das IP-Türsprechsystem IP220 wird einfach über CAT-Kabel verdrahtet. Die IP-Türsprechstelle und die Innenstation werden über PoE versorgt. Die Pluspunkt dabei: Sowohl die Installation, als auch Programmierung und Bedienung wurden so konzipiert, dass sie besonders einfach und schnell gelingen. Insgesamt können bis zu 32 Türsprechstellen und 256 Innenstationen mit dem System betrieben werden. Zudem sind kompatible Indexa-Netzwerkkameras integrierbar.

Foto: Indexa

Indexa

Modulare Video-Türsprechanlagen-Reihe

Indexa präsentiert eine neue Video-Türsprechanlagen-Reihe. Das System ist modular aufgebaut und kann individuell für Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäuser zusammengestellt werden.

Foto: Indexa

Indexa

Sehen, sprechen, öffnen

Die neue Türsprechstelle AVT700 von Indexa kann mehr als eine gewöhnliche Türsprechanlage: Der Hauptvorteil ist die einfache Bedienung per kostenloser App, die für Sicherheit und Komfort sorgt.

Eine der neuen Funktionen des Video-Türsprechsystems ist eine stabile Telefonverbindung.
Foto: Indexa

Videoüberwachung

Indexa Video-Türsprechsystem VT100 mit neuen Funktionen

Das Video-Türsprechsystem VT100 von Indexa verfügt über neu Komponenten sowie diese zwei zusätzlichen Funktionen.

Foto: Indexa

Indexa

Weiterentwickelte digitale Funk-Video-Türsprechanlage

Mit der DVT30 präsentiert Indexa eine Weiterentwicklung der Türsprechanlage DVT20. Ein besonderer Vorteil der neuen Funk-Türsprechanlage besteht darin, dass sie mit bis zu drei wetterfesten Funk-Überwachungskameras zu einer kleinen Überwachungsanlage ausgebaut werden kann.