Image
panasonic_ki-kameras_edge.jpeg
Foto: Panasonic
Mit der Einführung des I-Pro Multi-AI-Systems hat Panasonic mit seinen KI-fähigen Kameras und Apps ein leistungsstarkes neues KI-gesteuertes Sicherheitsökosystem geschaffen.

Videomanagement

Neues System nutzt KI-Kameras und Security-Apps

Eine Software von Panasonic integriert KI in die bestehende Kamera-Infrastruktur, sorgt für ein vereinfachtes Management – und verwendet dabei Security-Apps .

Panasonic stellt das I-Pro Multi-AI-System vor, das die Leistungsfähigkeit der neuesten KI-Kameras und -Anwendungen von Panasonic nutzt, indem es sie nahtlos in bestehende CCTV-Infrastrukturen integriert und mithilfe eigener Security-Apps verwaltet. Mit der kostenlos erhältlichen Plug-in-Software können Anwender einfach die KI-Analysen von mehreren I-Pro Kameras zusammen in ihrem Videomanagementsystem verwalten. Das führt zu einer schnelleren, effizienteren und genaueren KI-gestützten Sicherheitslösung, ohne Kompromisse bei der Bildqualität oder Netzwerkleistung.

KI-Analysen von Kameras einfach in VMS verwalten

Das I-Pro Multi-AI-System ist auf dem gemeinsamen Linkedin Live Online-Event von Panasonic und Genetec vorgestellt worden. Es ist bereits vollständig in die aktuelle Version von Genetec Security Center (V5.10.1) sowie in das In-House VMS Video Insight integriert. Gepaart mit den neuesten KI-fähigen Kameras der I-Pro S- und X-Serie und den frei nutzbaren KI-Sicherheitsanwendungen entsteht ein neues, KI-gesteuertes Sicherheitsökosystem. Das System funktioniert durch den Einsatz von I-Pro KI-fähigen Kameras mit Edge Analytics und Plug-Ins auf dem Video Management System (VMS) auf Server- und Client-Seite. Das I-Pro Multi-AI-System erfasst und filtert die Best Shots und Metadaten auf Basis von Deep Learning. Die KI-Kamera ermöglicht so eine hochpräzise Analyse. Die Daten können für KI-basierte Detection und Alarme, Merklisten-Monitoring sowie zeitsparende Post-Event-Suchen verwendet werden, um die Fähigkeiten der CCTV-Infrastruktur zu erweitern.

KI für sofortige Analysen in Überwachungskameras

Mit eingebetteten KI-Funktionen und verbesserter Bildqualität für genauere, integrierte Bildanalysen setzt die S-Serie von Panasonic einen neuen Standard.
Artikel lesen

AI-System wird durch frei verwendbare KI-Apps ergänzt

Das Multi-AI-System kann mit den vorhandenen I-Pro-eigenen KI-Apps verwendet werden, beispielsweise „AI Video Motion Detection (AI-VMD)“ und „AI Privacy Guard“. Ebenfalls kompatibel sind die neuen Anwendungen AI Face, AI People und AI Vehicle Detection für Gesichts-, Personen- und Fahrzeugerkennung durch Künstliche Intelligenz. Alle diese Apps beschleunigen und vereinfachen die Suche von Bildmaterial auf Basis von Metadaten. Die Anwendungen eignen sich besonders zur Städteüberwachung und für die öffentliche Sicherheit. AI Face Detection ermöglicht eine hochpräzise Gesichtserkennung. Die Applikation funktioniert selbst in schwach beleuchteten Umgebungen, bei Gegenlicht und bei durch Masken verdeckten Gesichtern. AI People etwa erkennt Merkmale des menschlichen Gesichts und der Kleidung und ordnet sie Kategorien wie Geschlecht, Alter oder Kleidungsfarbe zu. Auf Basis dieser detaillierten Informationen können Personen leichter identifizieren werden. Und AI Vehicle Detection klassifiziert Merkmale von Fahrzeugen, zum Beispiel Fahrzeugtyp und Farbe. Diese rein visuelle KI-Ebene wird durch die Klassifizierung von Geräuschen ergänzt, die von externen Mikrofonen aufgenommen werden. Darunter fallen als Standardfunktion beispielsweise Fahrzeughupen, Schüsse, Schreie oder Glasbruch.

Die Panomera Multifokal-Kameras von Dallmeier decken große Bereiche in den Stadien der Premier League ab.
Foto: Dallmeier

Videosicherheit

Premier League nutzt Panomera-Kamerasysteme

14 von 20 Vereinen der Premier League Saison 2019/20 verlassen sich auf die Dallmeier Panomera Multifocal-Sensorsysteme – darunter Arsenal und Chelsea.

Foto: Raytec

Raytec

Polizei von Illinois nutzt neues Infrarotsystem

Die Staatspolizei des US-Bundesstaates Illinois nutzt das Vario Infrarot LED Beleuchtungssystem von Raytec zur Überwachung eines Parkgeländes für Konzerte.

Foto: Vivotek

Vivotek

Kingwildlife nutzt Netzwerkkameras

Simon King, Begründer der Seite Simonkingwildlife.com setzt Netzwerkkameras von Vivotekt zur Live-Beobachtung von Tieren in freier Wildbahn ein. Nutzer können damit Wildtiere an verschiedenen Standorten in England in Echtzeit beobachten.

Foto: Axis Communications

Axis Communications

BVG nutzt IP-Videokameras

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) unterstützen ihr Sicherheitspersonal im U-Bahnbereich der U-Bahnstation Olympiastadion mit professionellen Netzwerk-Kameras von Axis. Im U-Bahnbereich der Station haben die Verantwortlichen dank der neuen Axis Q3505-VE Netzwerk-Kamera das gesamte Geschehen im Blick.