Foto: Pixelio.de/ Kurt Michel

Sprachalarmierung

Normative Neuerungen ab Mai verbindlich

Der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik weist darauf hin, dass die normativen Neuerungen in der Sprachalarmierung ab in Kürze verbindlich werden: Am 1. Mai 2015 endet hier die Übergangsfrist.

Sprachalarmanlagen (SAA) gemäß DIN VDE 0833-4 „Festlegungen für Anlagen zur Sprachalarmierung im Brandfall“ müssen von einer Brandmeldeanlage (BMA) angesteuert werden. Somit gelten die Anforderungen der DIN 14675, die früher ausschließlich für BMA relevant waren, auch für SAA. Aufgrund der Aufnahme von SAA in die DIN 14675 wurde auch die DIN VDE 0833-4 überarbeitet. Die aktuelle Version ist seit 01.10.2014 gültig, die Übergangsfrist endet am 01.05.2015.

Für Fachfirmen nach DIN 14675/SAA bedeutet dies: um auch weiterhin normenkonform planen, projektieren und installieren zu dürfen, müssen ab dem 1. Mai 2015 die Neuerungen beachtet und verbindlich eingehalten werden. Betroffene, insbesondere hauptverantwortliche Personen nach DIN 14675/SAA sollten sich daher rechtzeitig mit den zu berücksichtigenden Anforderungen vertraut machen.

Für Fachkräfte SAA, Planer und Errichter bietet der BHE hierfür das Seminar „Sprachalarmierung: Neuerungen durch DIN VDE 0833-4 : 2014-10“ am 15. April 2015 in Köln an. Es eignet sich zur allgemeinen Auffrischung der Kenntnisse im Bereich der Sprachalarmierung sowie zur Vorbereitung der Ausbildung zur Fachkraft SAA. Bereits zertifizierten Fachfirmen SAA dient sie als Nachweis zur regelmäßigen Teilnahme an Auffrischungsschulungen für Fachkräfte gemäß DIN 14675 (Tabelle L4).

Speziell für Betriebe, die eigenständig Messungen bei Sprachalarmanlagen (SAA) vornehmen, bietet sich am Folgetag (16. April 2015) der Besuch des praxisorientierten Seminars „Sprachalarmierung in der Praxis: Messung der Sprachverständlichkeit (Stipa)“ an. Es richtet sich vorwiegend an Fachkräfte SAA und soll zur Vertiefung der Kenntnisse und zur Vermittlung praktischer Inhalte dienen. Interessant ist die Veranstaltung laut BHE auch für Sachverständige von Prüfstellen, die im Rahmen der technischen Prüfverordnung der Länder auch Messungen der Sprachverständlichkeit von SAA vornehmen. Anmeldungen für beide Seminare sind in der BHE-Geschäftsstelle möglich.

Foto: BHE

Sprachalarmierung

Qualifizierte Weiterentwicklung

Beim Thema DIN 14675 und Zertifizierung für den Bereich Sprachalarmierung herrscht aufgrund unterschiedlicher Aussagen hier und da Verwirrung im Markt. PROTECTOR sprach mit Jörg Crauser, Leiter Technik beim BHE, über den aktuellen Stand der Normierung und Zertifizierungsmöglichkeiten.

Foto: Thorben Wengert/Pixelio

Sprachalarmanlagen

Normenkonform planen und errichten

Im Not- oder Brandfall zählt jede Sekunde. Durch klare Verhaltensanweisungen dienen moderne Sprachalarmanlagen (SAA) der schnellstmöglichen Evakuierung der betroffenen Räume. Um bei der Planung und Errichtung keine relevanten Normen zu vergessen, gibt es hilfreiche Checklisten.

Foto: Siemens

Rettung via Sprachalarmierung

Klare Ansage

Sprachalarmierung als Bestandteil einer Brandmeldeanlage ist ein noch vergleichsweise neues Thema bei der Evakuierung von Gebäuden. Dabei müssen sich Fachplaner und Facherrichter zwingend an Normen und Regelwerke halten.