Foto: Labor Strauss

Alarmierung

Notfallhandmelder zur manuellen Auslösung im Alarmfall

Neue Notfallhandmelder zur manuellen Auslösung im Alarmfall erweitern und komplettieren die bestehende Handmelder-Serie HME der Labor Strauss Gruppe.

Die Notfallhandmelder zur manuellen Auslösung im Alarmfall lassen sich auch an Notfall- und Gefahren-Reaktions-Systeme (NGRS) beliebiger Hersteller anschließen. Die neuen Melder Serie HME entsprechen der DIN VDE V 0827-1 und der EN 54-11. Sie werden zur manuellen Auslösung einer Alarmmeldung im akuten Gefahrenfall eingesetzt, etwa bei Amok- oder Bombenalarm, bei Bedrohung oder bei gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Melder sind mit der Beschriftung „NOTFALL“ oder „POLIZEI-NOTRUF“ versehen und verfügen über eine Glasscheibe zum Schutz gegen unbeabsichtigte Betätigung. Sie sind vorwiegend für den Einsatz in öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Universitäten, Kindergärten oder Behörden konzipiert. Sie können jedoch auch in weiteren Gebäuden mit ähnlichem Risiko und Schutzbedürfnis zum Einsatz kommen.

Notfallhandmelder zur manuellen Auslösung im Alarmfall in robuster Ausführung

Die neuen Notfallhandmelder überzeugen durch ihr durchdachtes und ansprechendes Design, ihre Zuverlässigkeit und Robustheit sowie durch die hochwertige Ausführung mit Aluminium-Druckgussgehäuse. Durch eine optionale Schutzarterhöhung auf bis zu IP65 sind die Notfallhandmelder bei Bedarf zuverlässig vor dem Eindringen von Wasser und Staub geschützt. Die Gerätevariante mit potentialfreien Meldekontakten ist „nicht systemgebunden“ und kann damit an Notfall- und Gefahren-Reaktions-Systemen beliebiger Hersteller angeschlossen werden.

Foto: Labor Strauss Gruppe

Labor Strauss

Handmelder-Serie HME ist VdS-zertifiziert

Die Labor Strauss Gruppe gibt die Zertifizierung der neuen Handmelder-Serie HME nach EN 54 durch den VdS im Sommer 2018 bekannt. Die neue Generation ist laut Unternehmen noch robuster und funktioneller als ihre Vorgängermodelle und besticht durch ein besonders ansprechendes Design und neue Features.

Schutznebel ist ein zusätzliches Glied in der Alarmorganisationskette, um Museen und andere Kulturstätten sowie Geldinstitute, Einzelhandelsgeschäfte oder Tankstellen vor kriminellen Angriffen zu schützen.
Foto: Armantis

Gefahrenmeldetechnik

Vernebelungstechnik schützt Museen vor Diebstahl

Um wertvolle Exponate in Museen vor Diebstahl zu schützen, empfiehlt sich der Einsatz von Vernebelungstechnik, die Einbrecher in Sekundenschnelle stoppt.

Foto: Geze

Mechanische Sicherheit

Komfortable Verriegelung von manuellen Schiebewänden

Mobile Schiebewandsysteme eignen sich zur Gestaltung großer Laden- und Büroflächen. Mit einer neuen Verriegelung von Geze gelingt dies einfach und sicher.

Ein Zutrittskontrollsystem ist in der Regel zentraler Bestandteil einer Sicherheitsinfrastruktur von Unternehmen und Organisationen.
Foto: Genetec/Getty Images/Westend61

Zutrittskontrolle

Berechtigungen clever managen

Wie ein intelligentes Zutrittsmanagement Unternehmen von zeitraubenden manuellen Aufgaben entlastet und Berechtigingen sinnvoll und effizient gemanaget werden können.