Image
ntt_euro_2020.jpeg
Foto: Michael Flippo – Fotolia.com
NTT hat die Uefa Fußball-Europameisterschaft 2020 erfolgreich mit einer leistungsstarken Infrastruktur aus Netzwerkservices versorgt. 

Unternehmen

NTT-Infrastruktur macht Uefa Euro 2020 zum Erfolg

NTT hat die Uefa Fußball-Europameisterschaft 2020 erfolgreich mit einer leistungsstarken Infrastruktur aus Netzwerkservices versorgt.

Dank einer leistungsstarken Infrastruktur aus Netzwerkservices von NTT wurde die Uefa Fußball-Europameisterschaft 2020 erfolgreich durchgeführt. Die Netzwerkservices trieben während des Turniers die gesamte digitale Infrastruktur der Uefa an und unterstrichen erneut die enorme Erfahrung von NTT bei der Bereitstellung von Services für die größten europäischen Sportveranstaltungen. Durch Covid-19 war die Durchführung der Fußball-Europameisterschaft mit erheblichen Herausforderungen verbunden, unter anderem musste die Veranstaltung von 2020 auf 2021 verschoben werden. In diesem Jahr fand sie dann erfolgreich statt – in elf Städten wurden 51 Partien ausgetragen, um den neuen Europameister zu ermitteln.

NTT hat umfangreiche Infrastruktur für das Turnier aufgebaut

Die Erfahrung von NTT bei der Unterstützung großer Events und die Fähigkeit, zuverlässige Services über mehrere Standorte hinweg bereitzustellen und zu integrieren, waren Schlüsselfaktoren bei der Durchführung einer so komplexen Veranstaltung. NTT lieferte eine Kombination aus fachkundiger Beratung, Projektmanagement und geschäftskritischer digitaler Infrastruktur für den Aufbau und den Support des Event-Netzwerks für das gesamte Turnier. Über das Netzwerk wurden alle wichtigen Abläufe in den einzelnen Stadien abgewickelt. Jedes Stadion benötigte sowohl LAN- als auch Wi-Fi-Services, die verschiedene Zonen wie Gästebereich, Spielfeldrand und Medienbereich abdeckten.

Ganzheitliche Sicherheitsarchitektur als Trend

Eine ganzheitliche Sicherheitsarchitektur wird sich in den kommenden Monaten als zentraler Trend der IT-Sicherheit etablieren, prognostiziert NTT.
Artikel lesen

Netzwerkinfrastruktur mit diverser Hardware im Einsatz

Das Netzwerk, an dessen Aufbau und Betrieb mehr als 170 Personen beteiligt waren, umfasste unter anderem: 

  • 890 Switche
  • 1.565 Access Points
  • 87 Kilometer Glasfaserkabel
  • 245 Kilometer Kupferkabel

Lokale Ressourcen für die Uefa bei der Euro 2020 genutzt

Durch sein umfangreiches Partnernetzwerk konnte NTT in allen Ländern lokale Ressourcen bereitstellen, um die Lösungen zu implementieren, zu betreiben und nach dem Turnier wieder außer Betrieb zu nehmen – und ein einheitliches Design und einen einheitlichen Service zu garantieren. An den elf Veranstaltungsorten kamen Geräte von Cisco Meraki für das Cloud-gesteuerte Wi-Fi Routing und Cisco-Switche für kabelgebundene Netze zum Einsatz, auch direkt am Spielfeldrand. NTT schuf eine maßgeschneiderte, hoch spezialisierte Lösung, die den Bedürfnissen der Uefa und den hohen Anforderungen, die ein Turnier wie die Uefa Euro 2020 an digitale Infrastrukturen stellt, entsprach. So war die Uefa in der Lage, den Medien, Fernsehsendern, Sponsoren und VIPs in allen Stadien und zum Turnier gehörenden Veranstaltungsbereichen erstklassige Konnektivität zur Verfügung zu stellen.

Foto: Telent

IP in der Sicherheitstechnik

Universelle Infrastruktur

Ethernet und IP sind als Übertragungsmedium unter verschiedenen Aspekten für den Einsatz in sicherheitstechnischen Anlagen interessant. Die Nutzung bestehender LAN-Infrastrukturen und die Kostenvorteile bei Aufbau und Integration von Sicherheitssystemen sind dafür der Treiber.

Foto: Messe Frankfurt Exhibition/ Petra Welzel

Light+Building 2014

Hausautomation und IT-Infrastrukturen

Die Light+Building widmet sich vom 30. März bis 4. April 2014 der Hausautomation und innovativen Kommunikationstechnologien als Standardanforderungen einer modernen Gebäudeinfrastruktur.

Foto: LunaHD

LunaHD

HD-Qualität über Koaxial-Infrastruktur

LunaHD GmbH präsentierte auf den Essener Sicherheitstagen am 7. und 8. November 2017 Lösungen für die HD-Videoüberwachung via Koaxialkabel. Alle zwei Jahre bringt der BHE-Fachkongress mit seiner Plattform Experten der Sicherheitsbranche zusammen, um sich über innovative Lösungen austauschen zu können.

Foto: Olympic Games

Olympische Spiele in Rio

Netz-Infrastruktur für Sicherheitskräfte

Zum Schutz der Olympischen Spiele 2016 hat Airbus Defence and Space die brasilianische Bundespolizei mit der Betriebsfunk-Technologie auf Basis des Tetrapol-Standards ausgerüstet. Das Netz in Rio de Janeiro deckt die wichtigsten Wettkampfstätten ab, wie das Stadion Maracanã, das Olympische Dorf, der Flughäfen und die wichtigsten Routen innerhalb der Stadt.