Foto: Link

Link

Öffnungsmelder der höchsten Sicherheitsstufe

Link hat einen Öffnungsmelder für Fenster und Türen entwickelt, der einerseits höchsten Sicherheitsstandards entspricht und andererseits Systemgebern, Errichtern und Planern größtmögliche Flexibilität bietet.

Der Öffnungsmelder berücksichtigt die jeweilige Einbausituation und ist bequem am Montageort einlernbar. Der systemfreie AMK 100 G4 kann in bereits bestehende Anlagen integriert werden, ist platzsparend aufgrund kleiner Bauform und komfortabel in der Montage. So erhält der Errichter während des gesamten Einlernprozesses Feedback über eine LED.

Der AMK 100 G4 berücksichtigt zudem die Magnetfeldänderungen hinsichtlich der ferromagnetischen Umgebung und passt sich daran an. Die Meldereinheit bietet Toleranz und Flexibilität beim Einbau: Ein Versatz der beiden Komponenten wird zu einem gewissen Grad automatisch ausgeglichen. Auch langfristige bauphysikalisch bedingte Toleranzen sowie Feuchtigkeit und starke Temperaturschwankungen von plus 70 bis zu minus 40 Grad Celsius kann der AMK 100 G4 ausgleichen. So verringern sich die nachträglichen Kosten für Wartungen und Reparaturen.

Der Öffnungsmelder AMK 100 G4 ist laut Link weltweit der erste Magnetkontakt, der von den Prüflaboratorien des VdS mit EN Grad 4 und VdS C zertifiziert wurde – der höchsten Klassifizierung der EN 50131-2-6:2008. Zu den wichtigsten zusätzlichen Funktionalitäten im Vergleich zu Öffnungsmeldern mit EN Grad 3, gehört die eindeutige sensorische Unterscheidbarkeit von Öffnungs-/Einbruchsfällen und Manipulationsversuchen. Durch diese Unterscheidungsmöglichkeit wird Fehlalarmen wirksam vorgebeugt.

Eine andere wichtige Funktion des AMK 100 G4 ist die individuelle Codierungsmöglichkeit des zu überwachenden Magneten. Nur der passende, also vorher eingelernte Magnet wird vom Sensor als zugehörig erkannt. So entsteht ein einzigartiges Codepaar, an dem auch die geschicktesten Manipulationsversuche zwangsläufig scheitern müssen. Um weiteren trickreichen Sabotageversuchen vorzubeugen, wurde zusätzlich ein Schutz gegen das Abheben des Sensors von der Montagefläche integriert. Der AMK 100 G4 ist ab Oktober 2013 erhältlich.

Foto: Link

Link

Neuheiten für Einbruchmeldetechnik

Auf der Security 2012 zeigt die Link GmbH Messebesuchern erstmalig seine Produktneuheiten: den ersten auf dem europäischen Markt erhältlichen Öffnungsmelder AMK 100 G4 mit Zertifizierung nach EN Grad 4 und VdS C sowie den aktiven Glasbruchmelder AGBS 21, ebenfalls mit der höchsten Zertifizierungsstufe.

Foto: Link

Link

Produktsortiment mit EN-Zertifizierung

Auf der Security 2014 zeigt die Link GmbH EN-zertifizierte Magnetkontakte und Glasbruchmelder. Highlight ist der Öffnungsmelder AMK 100 G4 mit EN-Grad 4.

Foto: Link

Link GmbH

Nach EN 50131 zertifizierte Produktfamilie

Im Zuge der Normungsharmonisierung innerhalb Europas und der bereits 2008 eingeführten EN-Normreihe 50131 baut die Link GmbH ihr Produktportfolio mit EN-zertifizierten Produkten nun aus, darunter Einbau- und Aufbaumagnetkontakte, Rolltorkontakte und Glasbruchmelder.

Foto: Link GmbH

Link

Zertifizierte Magnetkontakte für Fenster und Türen

Die Link GmbH stellt ihr erweitertes Sortiment an EN-zertifizierten Produkten vor. Link arbeitet bereits seit 2009 an der konsequenten Umsetzung der Europäischen Norm EN 50131 und ist weiterhin bestrebt den regionalen und internationalen Vorschriften in Europa zu entsprechen.