Image
Das kabelgebundene Online-Zutrittskontrollsystem Accessone von CES erlaubt auch die Eibindung mechatronischer Beschläge.
Foto: CES
Das kabelgebundene Online-Zutrittskontrollsystem Accessone von CES erlaubt auch die Eibindung mechatronischer Beschläge.

Zutrittskontrolle

Online-Zutrittskontrolle mit Mechatronik vereint

CES stellt zur Light & Building 2022 ein System in den Fokus, das verkabelte Online-Zutrittskontrolle mit mechatronischer Schließtechnik vereint.

Das Zutrittskontrollsystem Accessone der C.Ed. Schulte GmbH (CES) bringt nicht nur Online-Zutrittskontrolle mit mechatronischer Schließtechnik zusammen, es bietet zudem intelligente Softwarefunktionen und Schnittstellen zu vielen in Gebäuden vorkommenden Drittsystemen. Anwendern aus öffentlichen und gewerblichen Bereichen bietet das System die Möglichkeit, Zutritte für eigene Mitarbeiter, Besucher sowie Dienstleister komfortabel zu managen und Sicherheits- und Organisationsprozesse zu optimieren.

Ein Rundgang leitet die Messebesucher über den CES-Stand. An verschiedenen Stationen wird das breite Anwendungsspektrum dargestellt. Gleich am Empfang wird für den Besucher ein individueller Ausweis erstellt. Dies ist möglich durch die integrierte Ausweiserstellungsfunktion und dem angeschlossenen Ausweisdrucker. In einem Vorgang wird das Layout auf den Ausweis aufgebracht und die Berechtigungen codiert. Der Besucher kann nun von Station zu Station gehen, sich an den angeschlossenen Lesern identifizieren und dabei auch beobachten, dass jeder Zutrittsvorgang im Leitstand angezeigt wird. (Bei einer Evakuierung in Notsituationen ist im Leitstand auf einem Blick sichtbar, ob sich noch Menschen im Gebäude befinden.)

An der ersten Station ist der Leser zudem als Eingangsleser definiert, an der letzten Station befindet sich ein Ausgangsleser. Ein Besucher, der "eincheckt" kann erst nach dem "Auschecken" erneut Zutritt erlangen. Diese sogenannte Anti-Passback-Anwendung soll verhindern, dass ein Ausweis unberechtigt an eine dritte Person weitergegeben wird.

Online-Leser erlauben blitzschnelle Updates

Alle Online-Leser im System sind mit den Controllern verbunden und können gleichzeitig als Zutritts- und Update-Leser für die Berechtigungen von mechatronischen Schließgeräten definiert werden. Der Lese- und Schreibvorgang findet in Bruchteilen von Sekunden statt. Das ist ein entscheidender Vorteil für den Anwender, denn so entstehen nahezu keine spürbaren Wartezeiten, und die Gefahr eines unvollständigen Updates wird minimiert.

Einbindung Leser anderer Zutrittskontrollhersteller

Vorgestellt wird das Zutrittskontrollsystem im Zusammenhang mit verschiedenen Lesern, auch mit Lesern anderer Hersteller. Das erweitert das Funktionsspektrum enorm. Neben den CES-Lesern im Designgehäuse unterstützt Accessone die PHG-Voxio-Leser mit Pincode beziehungsweise Pincode plus Display. Mit dem Einsatz dieser Lesertypen sind Zweifaktor-Authentifizierungen für hochsicherheitssensible Bereiche möglich. Der Ausweisinhaber identifiziert sich am Leser und muss zusätzlich einen Pincode eingeben, um Zutritt zu erlangen. Der Pincode-Leser mit integriertem Display kann als Zeiterfassungs- oder Infoterminal für verschiedene Anwendungen eingesetzt werden.

Auf dem CES-Stand wird das Infoterminal im Zusammenhang mit dem RFID-Möbelschloss gezeigt. Hält der Standbesucher seinen Ausweis an den Leser, zeigt das Info-Display die Schrank-Nummer und die verbleibende Belegungsdauer.

Auch der UHF-Weitbereichsleser der Firma Feig ist kompatibel zur Accessone. Mit Lesereichweiten von bis zu zehn Metern erkennt er anrollende Fahrzeuge und gibt die geregelte Zufahrt zu Parkarealen frei. Die intelligente Parkbereichsverwaltung in der Software unterstützt diese Anwendung.

Auf Wachstumskurs: CES verstärkt Geschäftsführung

CES erweitert im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie die Geschäftsführung und will bis 2026 zweistellig wachsen. Eine große Rolle spielt dabei die Zutrittskontrolle.
Artikel lesen

Budgetschonende mechatronische Schließgeräte

Türen, die lediglich einen organisatorischen Anspruch erfüllen, werden in dem Zutrittskontrollsystem mit mechatronischen Offline-Schließgeräten ausgestattet. Die mechatronischen Beschläge und Zylinder sind batteriebetrieben und ohne weitere Kabel an der Tür zu montieren. Nach einer initialen Basisprogrammierung müssen selbst bei Organisationsänderungen oder Schlüsselverlusten die Schließgeräte vor Ort nicht mehr aufgesucht werden. Bei Hunderten von Schließgeräten innerhalb einer großen Zutrittskontrollanlage ist das ein nicht zu vernachlässigender Kostenvorteil.

OSS Standard Offline

Alle mechatronischen Schließgeräte, die im Zutrittskontrollsystem Accessone zum Einsatz kommen, wie Elektronikzylinder und Beschläge, Möbelschlösser und Offline-Wandterminals sind kompatibel zum OSS Standard Offline und unterstützen sowohl Mifare Desfire- als auch Legic Advant-RFID-Technologien.

Das Messeteam von CES erwartet interessierte Besucher auf der Light + Building 2022 in Halle 8 am Stand D90.