Foto: Slat

Slat GmbH

Outdoor-Gehäuse mit PoE und Überspannungsschutz

Slat zeigt auf der Security neue Netzwerkschnittstellengehäuse inklusive Ethernet-Switch, Li-Ion-DC-USV und Überspannungsschutz.

Vor kurzem hat Slat sein Portfolio mit der Reihe „Synaps“ erweitert. Es handelt sich dabei um Outdoor-Lösungen, die zur Vereinfachung von komplexen Netzwerkschnittstellen in der Videoüberwachung sowie in WLAN- und Mesh-Netzwerken entwickelt wurden.

Ein Novum bei diesem Produkt ist der ausfallsichere integrierte Switch, der in Verbindung mit gesicherten Kommunikations- protokollen, den zuverlässigen Betrieb von PoE-Anwendern und den geschützten Transfer der Daten zur Leitzentrale garantiert. Die zu versorgenden Geräte werden per Reboot-Funktion fernüberwacht.

Dank der Device Activity Monitoring-Funktion (DAM) lassen sich Fehlerquellen identifizieren, automatische Reboots per Port durchführen und über SNMP V1&V3, HTTPS oder Bacnet IP weiterleiten. Mikrounterbrechungen werden abgefangen, größere Störungen oder Schäden dadurch verhindert.

Die Besonderheit von „SYNAPS“ ist das werkseits vorgefertigte Netzwerkschnittstellen-Outdoorgehäuse, in welchem ein Komplettpaket aus Switch, DC-USV („Life PO4“-Technologie) und leistungsstarkem Überspannungsableiter schon verbaut und außerdem Platz für zusätzliche Bauteile des Kunden (Medienkonverter, Videorekorder, WLAN-Verstärker, 4G-Router und anderes) vorhanden ist.

Sollte der Raumbedarf für Kundengeräte größer sein, hilft die Vier-Port „Space Box“ weiter, die mit doppelt so viel verfügbarem Platz jetzt neu auf den Markt kommt. Ein klares Plus für den Kunden.

Baut dieser beispielsweise einen LWL-Medienkonverter ein, können auch größere räumliche Distanzen überbrückt werden. Für kleinere Entfernungen bis zu 100 m reicht jedoch die Standardversion Synaps-PoE aus.

„Synaps“ und „Synaps Space Box“ besitzen ein ansprechendes Design und eine hohe Belastbarkeit aufgrund ihrer kompakten, robusten (IP66/IK10) Bauweise und ihrer Temperaturbeständigkeit von minus zehn bis plus 50 °C im Normalbetrieb. Eine bequeme Plug-&-Play-Technik ermöglicht die einfache und schnelle Montage in Verbrauchernähe, wodurch lange Kabelwege und Risiken durch Kabelschäden vermieden werden.