Foto: Slat

Slat GmbH

Outdoor-Gehäuse mit PoE und Überspannungsschutz

Slat zeigt auf der Security neue Netzwerkschnittstellengehäuse inklusive Ethernet-Switch, Li-Ion-DC-USV und Überspannungsschutz.

Vor kurzem hat Slat sein Portfolio mit der Reihe „Synaps“ erweitert. Es handelt sich dabei um Outdoor-Lösungen, die zur Vereinfachung von komplexen Netzwerkschnittstellen in der Videoüberwachung sowie in WLAN- und Mesh-Netzwerken entwickelt wurden.

Ein Novum bei diesem Produkt ist der ausfallsichere integrierte Switch, der in Verbindung mit gesicherten Kommunikations- protokollen, den zuverlässigen Betrieb von PoE-Anwendern und den geschützten Transfer der Daten zur Leitzentrale garantiert. Die zu versorgenden Geräte werden per Reboot-Funktion fernüberwacht.

Dank der Device Activity Monitoring-Funktion (DAM) lassen sich Fehlerquellen identifizieren, automatische Reboots per Port durchführen und über SNMP V1&V3, HTTPS oder Bacnet IP weiterleiten. Mikrounterbrechungen werden abgefangen, größere Störungen oder Schäden dadurch verhindert.

Die Besonderheit von „SYNAPS“ ist das werkseits vorgefertigte Netzwerkschnittstellen-Outdoorgehäuse, in welchem ein Komplettpaket aus Switch, DC-USV („Life PO4“-Technologie) und leistungsstarkem Überspannungsableiter schon verbaut und außerdem Platz für zusätzliche Bauteile des Kunden (Medienkonverter, Videorekorder, WLAN-Verstärker, 4G-Router und anderes) vorhanden ist.

Sollte der Raumbedarf für Kundengeräte größer sein, hilft die Vier-Port „Space Box“ weiter, die mit doppelt so viel verfügbarem Platz jetzt neu auf den Markt kommt. Ein klares Plus für den Kunden.

Baut dieser beispielsweise einen LWL-Medienkonverter ein, können auch größere räumliche Distanzen überbrückt werden. Für kleinere Entfernungen bis zu 100 m reicht jedoch die Standardversion Synaps-PoE aus.

„Synaps“ und „Synaps Space Box“ besitzen ein ansprechendes Design und eine hohe Belastbarkeit aufgrund ihrer kompakten, robusten (IP66/IK10) Bauweise und ihrer Temperaturbeständigkeit von minus zehn bis plus 50 °C im Normalbetrieb. Eine bequeme Plug-&-Play-Technik ermöglicht die einfache und schnelle Montage in Verbrauchernähe, wodurch lange Kabelwege und Risiken durch Kabelschäden vermieden werden.

Foto: Fotolia

Kritische Infrastrukturen

Outdoor-Sicherheit im Fokus

In einer zunehmend vernetzten und technologiegesteuerten Welt wird die Frage nach erhöhten Sicherheitsstandards immer dringlicher. Ursprünglich autonom konzipierte Infrastrukturen erfahren durch die Vernetzung neue Anwenderszenarien, die nicht kalkulierbare Risiken bergen. Es kommt zu Fehlfunktionen und Lücken, die Systeme werden anfälliger für Stromstörungen und unberechtigte Zugriffe. Einer zuverlässigen USV kommt daher eine wachsende Bedeutung zu.

Foto: Slat

Slat

Mikro-USV sichert Videoüberwachungsanlagen

„SYNAPS PoE“ heißt die neue Outdoor-DC-Mikro-USV von Slat zur Sicherung von Videoüberwachungsanlagen und deren über PoE mit Strom versorgten Übertragungseinrichtungen sowie von WLAN- und Mesh-Netzwerken.

Foto: Wikimedia Commons

Videoüberwachung

Kampf den Parkplatzrowdys

Viele Firmen nutzen Videoüberwachung, um Parkplätze besser im Blick zu haben. Gefahren können schneller erkannt und potentielle Täter abgeschreckt werden.

Logistikzentren bedürfen einer speziellen Außenüberwachung.
Foto: LVDESIGN - Fotolia.com

IP-Kameras

Außenüberwachung von Logistikzentren

In der Nähe von Paris hat eine Möbelhandelskette ein Logistikzentrum im XXL-Format bauen lassen. Eine Außenüberwachung sorgt für die nötige Sicherheit.