Foto: Rainer Sturm/Pixelio.de

BVSW-Seminar

Personelle Sicherheitsdienstleistungen

Der BVSW bietet am Mittwoch, den 4. Mai 2016 zusammen mit dem Unternehmen Security Assist das Seminar „Bestbieterprinzip – Erfolgreiche Ausschreibung von personellen Sicherheitsdienstleistungen“ an.

In Deutschland werden immer noch zirka 90 Prozent der öffentlichen Aufträge nach dem „Billigstbieterprinzip“ vergeben. Mehr und mehr öffentliche und auch private Auftraggeber schreiben jedoch mit dem Ziel aus, das wirtschaftlichste und nicht das billigste Angebot herauszufiltern. Das „Bestbieterprinzip“ unterstützt die Auftraggeber dabei. Es verlangt allerdings vom Anbieter umfangreiche Darstellungen, die je nach Güte der Darstellungen mit Punkten beurteilt werden.

Dieses Seminar zeigt zum einen, worauf es bei der Erstellung der Ausschreibung und Prüfung der Angebote ankommt, um möglichst genaue Differenzierungen zu treffen und letztendlich den Zuschlag einem Unternehmen zu erteilen, mit dem es sich langfristig und vertrauensvoll arbeiten lässt. Zum anderen wird klar, worauf es für den Anbieter bei der Darstellung ankommt, um möglichst viele Punkte und letztendlich den Zuschlag zu erhalten.

Dieses Ausschreibungsverfahren dient Sicherheitsdienstleistern als hervorragendes Mittel, um sich gegen so genannte Billiganbieter bei Bestandskunden zur Wehr zu setzen. Für Auftraggeber stellt es ein ebensolches Mittel dar, um sich gegen Billiganbieter und damit einhergehende Probleme zu schützen. Das Seminar zeigt zudem auf, wie das Bestbieterhandbuch auch für andere Sicherheitsdienstleistungen, wie zum Beispiel der Geld- und Wertlogistik funktioniert.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind nach dem Seminar in der Lage, Ausschreibungen nach dem Bestbieterhandbuch so zu gestalten, dass bei zukünftigen Ausschreibungen der Schutz vor Billiganbietern sowie damit verbundene Probleme, gewährleistet ist. Ebenso Angebote auf Ausschreibungen nach dem Bestbieterhandbuch so zu gestalten, dass eine möglichst hohe Punktzahl erreicht wird. Weiterhin können Anbieter ihre Kunden überzeugen, dieses Prinzip bei zukünftigen Ausschreibungen anzuwenden.

Die Seminarleitung liegt bei Roland Hasenjürgen, Management Consultant und Leiter Strategieplanung bei der Security Assist GmbH, Dortmund. Er ist seit über 35 Jahren in der Sicherheit tätig (Polizei und private Sicherheit) und seit 1996 unabhängiger Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Sicherheitsdienstleistungen. Roland Hasenjürgen ist Vorsitzender der Prüfungskommission „Sachkundeprüfung“ bei den IHKs Essen und Düsseldorf, Dozent bei Verbänden für Sicherheit in der Wirtschaft (VSW), mehreren Industrie- und Handelskammern und Mitglied mehrerer Arbeitskreise des ASW-Bundesverbandes, sowie Mitglied des Vorstandes im VSW-Norddeutschland.

Zielgruppe der Veranstaltung sind Geschäftsführer sowie Mitarbeiter der Sicherheitsabteilung von Unternehmen, Einkauf und Revision in Unternehmen der öffentlichen Hand und der gewerblichen Wirtschaft, sowie Geschäftsführer und Mitarbeiter von Vertrieb und Angebotswesen in Unternehmen der Sicherheitsbranche.

Neue berufliche Herausforderung gesucht? Auf unserer Stellenmarkt-Seite werden aktuelle Job-Angebote und Stellen mit Bezug zum Thema Sicherheit angezeigt. Bereitgestellt werden die Stellenangebote über unseren Partner StepStone Deutschland. Schauen Sie einfach mal vorbei unter: www.sicherheit.info/stellenmarkt.
Foto: Security Assist

BVSW-Schulung „Bestbieterprinzip“

Sicherheitsdienstleistungen richtig ausschreiben

Sicherheitsexperten konnten sich in München beim Lehrgang „Bestbieterprinzip – Erfolgreiche Ausschreibungen von personellen Sicherheitsdienstleistungen“ vom Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (BVSW) über Neuerungen im Vergaberecht und potentielle Fallstricke informieren.

Die Anforderungen an das Sicherheitspersonal in Museen sind vielfältig.
Foto: Kötter Services

Sicherheitsdienstleister

Ausschreibungspraxis für Dienstleistungen in Museen

Sicherheitsdienstleister sollen die Kunstwerke in Museen zuverlässig bewachen. Doch wie sieht die Ausschreibungspraxis der Öffentliche Hand aus?

Seit mehr als 15 Jahren ist die Norm DIN 77200:2002 fehlerbehaftet und bereitet Probleme bei der Ausschreibung von Sicherheitsdienstleistungen.
Foto: Thorben Wengert /pixelio.de

Sicherheitsdienstleister

DIN 77200 – eine unendliche Geschichte …

Die DIN 77200:2002 ist seit Einführung mit Fehlern behaftet. Mit Einführung der DIN 77200-1:2017 und der DIN 77200-3:2017 sind wir auf dem rechten Weg.