Image
Die neue Personenschleuse „Smartlane“ von Automatic Systems.
Foto: Automatic Systems
Die neue Personenschleuse „Smartlane“ von Automatic Systems.

Zutrittskontrolle

Personenschleuse avanciert zum echten Blickfang

Die neue Generation der Personenschleuse von Automatic Systems bietet moderne Sicherheitstechnologien und zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Automatic Systems hat kürzlich eine neue Version seiner beliebten Personenschleuse „Smartlane“ auf den Markt gebracht, die  Dabei wurden bekannte Faktoren wie die Robustheit und Leistungsfähigkeit weiter optimiert. Besonderes Augenmerk legten die Entwickler zudem auf die aktuellsten architektonischen Trends, sodass die Schleuse nicht nur technisch überzeugt, sondern auch optisch zum absoluten Blickfang wird.

Die Mechanik und das Gehäuse der neuen Personenschleuse wurden im Zuge des Relaunchs überarbeitet, sodass eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer gewährleistet wird. Dank ihrer Sperrelemente aus 12 mm starkem Sicherheitsglas und mit einer Höhe von bis zu 2 m ermöglicht die robuste Konstruktion optimale Voraussetzung für geregelte Einlassprozesse. Der hohe Durchsatz mit bis zu 60 Benutzern pro Min. sowie Öffnungs- und Schließzeiten von 0,7 Sek. stellen reibungslose Zugänge zu den betreffenden Bereichen sicher. Unbefugte Zutritte werden mit unterschiedlichen akustischen Alarmen angezeigt, sodass das Sicherheitspersonal die Art des Ereignisses besser einordnen kann. Da das System modular aufgebaut ist, kann es hinsichtlich der Dimensionierung und Optik individuell konfiguriert werden. Im Zuge dessen haben die Kunden die Möglichkeit, zwischen Durchgangsbreiten von 60 cm oder - im Sinne eines barrierefreien Zugangs - 90 cm wählen. Stilistisch ist „Smartlane“ ebenfalls ein Allround-Talent: Spezielle Lackierungen in matt oder glänzend sind ebenso realisierbar, wie standardmäßige Edelstahlgehäuse für eine intensive Nutzung. Sogar Prägungen zugunsten eines besonders modernen und anspruchsvollen Designs stehen den Kunden zur Verfügung.

Ab sofort sind die oberen Abdeckungen in verschiedenen Ausführungen erhältlich und können auf die jeweiligen Anforderungen der Kunden zugeschnitten werden. Hier besteht die Möglichkeit, zwischen Glas, Edelstahl oder schwarzem Kunststoff zu wählen. Letzterer ist beispielsweise für die einfache Integration von Kartenlesern von Vorteil.

Automatic Systems startet mit neuer Firmierung ins Jahr

Das Jahr 2022 beginnt für Automatic Systems mit neuer Firmierung. Geschäftsführer Stephan Stephani sieht im Interview die GmbH als logische Konsequenz.
Artikel lesen

Moderne Sensorik zeichnet neue Personenschleuse aus

Ein weiteres technisches Highlight stellt die integrierte Diras-Technologie des Unternehmens dar. Denn damit verfügt „Smartlane“ über das beste Detektionssystem für Sensorschleusen, das auf dem Markt erhältlich ist und bietet ein Höchstmaß an Sicherheit. Aufgrund einer zusätzlichen Sensorik im unteren Bereich des Durchgangs werden außerdem die zuverlässige Erkennung von kleinen Kindern oder Trolleys sowie schnellere Reaktionszeiten gewährleistet. In Sachen Unfallschutz punktet die neue „Smartlane“ mittels eines Klemmschutzes sowie einer Kraftbegrenzung der Glassperrelemente und schafft somit optimale Voraussetzungen für den sicheren Betrieb.

Nicht zuletzt verfügt die Sensorschleuse über dynamische LED-Beleuchtungssignale, welche einem Facelift unterzogen wurden und die Nutzer nun absolut intuitiv führen. Wie die meisten Produkte aus dem Hause Automatic Systems wird auch „Smartlane“ inklusive einer integrierten Schnittstelle zu den Fernsteuerungs- und Überwachungspanels Smarttouch sowie Smart& Slim geliefert, die auch eine App-Steuerung ermöglichen. Hinzu kommt, dass nahezu 90 % der verwendeten Materialien recyclebar sind und der Energieverbrauch in Kombination mit der Langlebigkeit zu einem gleichermaßen wirtschaftlichen, als auch umweltfreundlichen Betrieb beiträgt. „Smartlane“ ist somit in allen Facetten ein echtes Allround-Talent.