Foto: Gretsch-Unitas

Gretsch-Unitas

Planungshandbuch zu RWA erschienen

Bei Gretsch-Unitas ist ein Planungshandbuch samt Bestellkatalog zum Theme RWA erschienen. Kunden können sich so einen Überblick über ein großes Sortiment an aufeinander abgestimmten Systemkomponenten verschaffen.

Dazu gehören elektromotorische Antriebe, RWA-Zentralen sowie ein umfangreiches Zubehörprogramm. Zusätzliche Informationen über Projektierung, Planung, Installation und Wartung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) sind übersichtlich auf dem aktuellen Stand der Technik und unter Berücksichtigung der geltenden Normen und Richtlinien zusammengefasst.

In dem über 230 Seiten starken Katalog bekommt der Planer eine umfassende Übersicht sämtlicher Systemlösungen zum Thema RWA und elektrische Antriebs- und Öffnungssysteme der Unternehmensgruppe. Unter anderem werden die Begriffe RWA, NRA, NRWG, Rauchabzug, Rauchableitung und ähnliches erläutert und das Funktionsprinzip der RWA-Anlage anschaulich dargestellt.

Die Rauchentwicklung bei Bränden stellt die größte Gefahr für Mensch und Gebäude dar. Aus diesem Grund kommt der schnellen und sicheren Entrauchung besondere Bedeutung zu. Hierbei übernehmen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen als fester Bestandteil des vorbeugenden Brandschutzes die wichtigste Aufgabe: sie führen im Brandfall Brandgase, gefährliche Oxide sowie Wärmeenergien ins Freie ab. So werden Flucht- und Rettungswege raucharm gehalten und dadurch eine aktive und passive Rettung ermöglicht. Außerdem wird vermieden, dass die thermische Beanspruchung des Baukörpers durch heiße Brandgase zu Schäden am Gebäude führt.

Die gesetzlich geforderten Maßnahmen der Wärmedämmung führen zu immer dichteren Gebäudehüllen, ein klimatischer Austausch durch Diffusion zwischen Innenraumen und Außenwelt wird dadurch weitgehend verhindert. Deshalb sind durchdachte und wirkungsvolle Lüftungssysteme von großer Bedeutung, um auch in energieeffizienten Gebäuden ein weitgehend natürliches und damit die Gesundheit unterstützendes Klima zu schaffen. Mit einem Programm an unterschiedlichen elektrischen Öffnungs- und Antriebssystemen bietet die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas individuelle Lösungen für die Raumlüftung.

Foto: Lamilux

Neufassung der Industriebaurichtlinie

Nur qualifizierter Rauchabzug rettet

Rauch ist die oft tödliche Gefahr bei einem Brand: Er nimmt die Sicht und macht die Menschen im Gebäude orientierungslos. Bei starker Rauchentwicklung tritt nach nur wenigen Atemzügen Bewusstlosigkeit ein, und die Menschen ersticken. Außerdem können die Retter der Feuerwehr nicht durch den dichten Rauch dringen und die Menschen aus der Gefahrenzone holen.

Foto: ZVEI

Sicherheit an Schulen

Gutes Lernklima

Moderne Technik sorgt nicht nur für Sicherheit an Schulen, sondern erhöht auch Wirtschaftlichkeit und Komfort im Schulalltag. Sorgfältige Planung und richtige Auswahl der Maßnahmen schaffen einen dauerhaften Mehrwert durch Senken der Energiekosten, Beschleunigen der Kommunikation oder Vereinfachen von Verwaltungsprozessen.

Foto: Siewert

Die Muster-Industriebaurichtlinie 2014

Brauchbare Grundlage

Die Muster-Industriebaurichtlinie 2014 (MindbauRL 2014) soll den Planern, Genehmigungsbehörden und Errichtern sowie den Bauherren beziehungsweise Nutzern eine einheitliche Rechtsgrundlage und damit mehr Klarheit bieten. Dabei werden die öffentlich relevanten Schutzziele Personenschutz, Nachbarschaftsschutz, Umweltschutz und Sachwertschutz umgesetzt.

Foto: Geze

RWA und Lüftung kombiniert

Fensterantrieb für Frischluft

Ob in öffentlichen Gebäuden, Bürobauten oder Schulen – energieeffizientes Lüften, ein gesundes Raumklima und Brandschutz müssen Hand in Hand gehen. Dazu kommt die heute übliche Überwachung der Fensterzustände als zentrale Anforderung in großen Objekten. Es bedarf der Planung einer sicherheitsgerichteten Lösung in Verbindung mit Gebäudeautomation (KNX), um das Beste aus beiden Welten zu verbinden.