Image
Foto: Netgear
Auf der Messe zu sehen ist eine Auswahl an Power-over-Ethernet-Switches.

Netgear

PoE-Switching und Sicherheitskameras

Netgear stellt auch 2016 wieder auf der Security aus. In diesem Jahr liegt der Produktfokus auf IT-Infrastruktur, PoE-Switching sowie den WLAN-fähigen Sicherheitskameras Arlo, Arlo Q und Arlo Q Plus. Abgerundet wird das Paket mit den Ready NAS Netzwerkspeicherlösungen.

Netgear präsentiert auf der Messe eine Auswahl seiner Power-over-Ethernet-Switches. Das Portfolio reicht von Einsteigergeräten mit fünf Ports für Netzwerke in kleinen Unternehmen, Shops und Cafés bis hin zum M6100 Chassis Switch, dem leistungsstärksten Highlight des Herstellers. Pro Port können je nach eingesetztem PoE-Standard Leistungsbudgets bis zu 15 Watt (PoE), 30 Watt (PoE+) und 60 Watt (UPoE) erreicht werden, um zum Beispiel IP-Kameras, PTZ-Kameras, Wireless Access Points, VoIP-Telefone, Infrarotscheinwerfer und anderes zu betreiben. Netgear bietet PoE-Switches für jeden Bedarf und in jeder Switch-Kategorie, ganz gleich, ob unmanaged, web managed, smart managed oder fully managed, ob standalone oder im Stack, ob fünf Ports oder mehr als 136 Ports benötigt werden.

Darüber hinaus zeigt Netgear auf der Messe auch seine Arlo Sicherheitskameras, die sich beispielsweise für kleine Geschäfte, Cafés und Smart Home eignen. Derzeit bietet Netgear drei verschiedene Modelle der Arlo-Reihe an: Arlo Q Plus, Arlo Q und Arlo. Die reine Arlo Sicherheitskamera ist eine zu 100 Prozent kabellose, wetterfeste HD-Kamera, die genau dort positioniert werden kann, wo immer sie gebraucht wird. Die Kamera wird durch Batterien mit Strom versorgt und per WLAN ins Netzwerk eingebunden, bietet Nachtsichtfunktion, Bewegungserkennung, HD-Videoqualität und ist für den Innen- und Außeneinsatz geeignet. Das auf der Messe vorgestellte Portfolio wird durch die Netgear Netzwerkspeicherlösung, Ready NAS, abgerundet. Diese bietet sich für Back-Up-Lösungen und als Network Video Recorder (NVR) an. Es können Videostreams aufgezeichnet werden, die von Netzwerkkameras digital bereitgestellt und über ein IP-Netzwerk an den NVR übertragen werden.

Image
Foto: Bosch

Bosch

IP-Videoaufzeichnungsstation für 64 Kameras

Die Recording Station Appliance von Bosch (BRS) ist eine IP-Videoaufzeichnungslösung, mit der die Überwachungsinfrastruktur zentral verwaltet werden kann. Sie verbindet einen Netzwerk-Videorecorder-Server (NVR), ein Speicherarray, eine Bedienstation sowie eine integrierte Video Management Software in einem sofort betriebsbereiten Systempaket.

Image
Foto: EFB

EFB-Elektronik

Kameras und Gesichtserkennung

Als Messe-Highlight werden am Stand von EFB-Elektronik neue Kameramodelle unter der Dachmarke Infralan Security vorgestellt. Die Marke ist als geschirmtes, strukturiertes Verkabelungssystem im Bereich Netzwerkinfrastruktur bereits europaweit bekannt.

Image
Foto: Axis

Axis/Buffalo

Professionelle Netzwerk-Speicherlösungen

Axis Communications und Buffalo Technology präsentieren auf der Security Essen 2014 eine professionelle Netzwerk-Speicherlösung für Axis Kameras speziell für kleine und mittlere Unternehmen.

Image
Foto: Vomatec

Vomatec

Strukturierte Notrufabfrage

Erstmals stellt Vomatec auf der Security 2016 das Modul Arigon Plus Strukturierte Notrufabfrage vor. Es leitet Disponenten sicher und strukturiert durch die notwendigen Fragen bei einem Notruf.