Foto: Basler

Basler AG

Positive Halbjahresbilanz

Basler meldet Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2012: Die Ergebnisse liegen leicht über den Erwartungen. Wichtigstes Resultat sind laut Bericht neue Bestmarken bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis im Kerngeschäft mit digitalen Kameras.

Die aufgrund des eingeplanten deutlichen Nachfragerückgangs im kleineren Segment Solutions gedämpften Erwartungen an Konzernumsatz und -ergebnis im ersten Halbjahr wurden infolge der über Plan liegenden Resultate im Kamerageschäft übertroffen. Das fortgesetzte und ungeachtet der konjunkturellen Risiken stabile Wachstum im Segment Components hat dazu geführt, das sich der Anteil des Kamerageschäfts am Konzernumsatz schneller erhöht als geplant und so die Transformation der Basler AG zu einem reinen Kamerahersteller zügiger verläuft als erwartet.

Die Konzernkennzahlen der Berichtsperiode bewegten sich aufgrund der seit Mitte 2011 schwachen Nachfrage nach neuen Investitionsgütern in der LCD-Industrie, an die sich das Unternehmen mit seinem kleineren Geschäftssegment Solutions wendet, noch unter den starken Vorjahreswerten. Der Konzern-Auftragseingang nahm im ersten Halbjahr 2012 gegenüber dem Vorjahr leicht um fünf Prozent auf 28,7 Millionen Euro ab (Vorjahr: 30,2 Millionen Euro), während die Orders aus dem Kerngeschäft mit digitalen Kameras einen neuen Rekordwert erreichten.

Der Umsatz lag mit 25,2 Millionen Euro in der Berichtsperiode um zehn Prozent unter dem Vorjahreswert von 28,1 Millionen. Auch beim Umsatz hat das Segment Components einen neuen Spitzenwert erzielt, während die Erlöse im Segment Solutions stark zurückgingen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) summierte sich im ersten Halbjahr 2012 auf 2,2 Millionen Euro (Vorjahr: 3,3 Millionen Euro). Die Rendite vor Steuern betrug neun Prozent (Vorjahr: zwölf Prozent) und bewegte sich oberhalb des Prognosekorridors.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 2,6 Millionen Euro (Vorjahr: vier Millionen Euro). Der betriebliche Cashflow belief sich in der Berichtsperiode auf 3,3 Millionen Euro (Vorjahr: 4,5 Millionen Euro). Der Bestand an liquiden Mitteln lag am Ende der Berichtsperiode bei 3,1 Millionen Euro (Vorjahr: 6,8 Millionen Euro).

Nachdem sich die Resultate des ersten Halbjahres besser darstellen als vom Unternehmen geplant, geht man davon aus, die Planungen für das zweite Halbjahr erreichen zu können. Die Umsatz- und Gewinnprognose für 2012 wurden daher am 23. Juli angehoben. Man rechnet nunmehr mit Umsatzerlösen innerhalb eines Korridors von 52 bis 54 Millionen Euro (bisher 50 bis 54 Millionen Euro) und einer Vorsteuerergebnismarge von acht bis neun Prozent (bisher sechs bis acht Prozent). Der vollständige Sechsmonatsbericht 2012 kann auf der Internetseite der Basler AG eingesehen werden.

Indigovision

Positive Halbjahresbilanz

Indigovision hat seine Halbjahresergebnisse bekanntgegeben. Das Unternehmen konnte sein Betriebsergebnis für die sechs Monate bis zum 31. Januar 2012 um 14 Prozent auf 1,59 Millionen Britische Pfund steigern.

Foto: Hikvision

Hikvision

Positive Halbjahreszahlen für 2018 bekannt gegeben

Hikvision hat für das erste Halbjahr 2018 einen Gesamtumsatz von 20,88 Milliarden Renminbi (RMB) gemeldet. Das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr lag bei 26,92 Prozent, der Reingewinn stieg um 26 Prozent.

Foto: Primion

Unternehmen

Primion steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2019 deutlich

Primion meldet für das erste Halbjahr 2019 starkes Umsatzwachstum. Mit einer Zunahme von 18 Prozent legte der Konzern in Deutschland am meisten zu.

Foto: Dr. Wieselhuber & Partner GmbH

Umfrage & Marktanalyse

Umsatzerwartung hinkt Marktentwicklung hinterher

Die Ergebnisse des dritten Branchenbarometers von PROTECTOR & WIK und der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner zeigen: Die Marktentwicklung wird leicht positiver eingeschätzt als vor einem halben Jahr. Allerdings trübt der Wettbewerbsdruck die Erwartungen an die Umsatzentwicklung ein.