Image
Foto: Tim Reckmann/Pixelio
Umsatzentwicklung.

Ingram Micro

Positive Umsatzentwicklung im dritten Quartal

Ingram Micro legte im dritten Quartal seines Geschäftsjahres beim Umsatz von 10,15 auf 11,2 Milliarden US-Dollar zu. Das entspricht einer Steigerung von elf Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresergebnis.

Alain Monie, Ingram Micro CEO, erklärt: „Ich bin mit unserer Performance im dritten Quartal sehr zufrieden. Das Ergebnis spiegelt unsere Stärke in der globalen Aufstellung und dem breiten Lösungsangebot wider. Wir profitieren von neuen Gewinnen und starken Marktanteilen und wir optimieren unseren Gewinn durch effizientes Kostenmanagement.“

Der weltweite Bruttogewinn lag für 2014 bei 646 Millionen US-Dollar, gegenüber 599 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Auf Non-GAAP (Generally accepted accounting principles )-Basis konnte Ingram Micro das operative Ergebnis um 19 Prozent auf 161 Millionen Dollar steigern, das Nettoergebnis liegt auf Non-GAAP-Basis mit 98 Millionen Dollar 18 Prozent über dem Vorjahr. Auf GAAP-Basis lagen das operative Ergebnis und das Nettoergebnis dagegen unter den Werten des Vorjahresquartals: Das operative Ergebnis beläuft sich auf 120 Millionen US-Dollar gegenüber 138 Millionen Dollar des Vorjahres und das Nettoergebnis sinkt von 79 Millionen US-Dollar auf 72 Millionen Dollar.

Die Gründe hierfür sind Restrukturierungskosten und Sonderzahlungen. Zu den diesjährigen Geschäfts-Highlights zählen unter anderem die Kooperation mit Microsoft im Bereich der Cloud-Dienste und die Übernahme der Anteilsmehrheit an Armada, dem größten Value Added Distributor in der Türkei.