Foto: Messe Düsseldorf

A+A 2015

Qualitätszeichen an vier Unternehmen vergeben

Das Qualitätszeichen „Safety made in Germany“ wurde auf der internationalen Fachmesse für sicheres und gesundes Arbeiten A+A am 28. Oktober 2015 in Düsseldorf verliehen. Die Verleihung war der Höhepunkt der Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen der A+A.

„Safety made in Germany“ (SMG) wurde in Anwesenheit von über 1.000 geladenen internationalen Gästen durch Dirk Aschenbrenner, Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (Vfdb), an drei Unternehmen und eine Forschungsgemeinschaft verliehen, darunter die Messe Düsseldorf GmbH. Die Auszeichnung wird für Produkte und Leistungen vergeben, die den hohen deutschen Standards der Anwender in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr gerecht werden.

„Safety made in Germany ist ein großes Plus an Sicherheit für alle Menschen in Deutschland und Europa“, kommentiert der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), Hans-Peter Kröger, die Initiative. Für Albrecht Bromme, Präsident des Technischen Hilfswerks (THW), setzt SMG neue Maßstäbe im Zivil- und Katastrophenschutz.

"Sicherheit ist keine Selbstverständlichkeit - qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen sollten es aber sein", sagt der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger. Er unterstützt das Gütezeichen ebenso wie der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Rudolf Seiters. Der ehemalige Bundesminister meint: „Die Anforderungen unserer Helfer an Produkte und Arbeitsschutz sind hoch. Wir unterstützen daher SMG - für die hohe Sicherheit von Einsatzkräften.“