Image
assa-abloy_scala_offline.jpeg
Foto: Assa Abloy
Zutrittsbefugnisse im Griff: Mit Scala Offline lassen Aperio Offline-Komponenten ohne eine komplexe Software für Rechtevergabe verwalten.

Zutrittskontrolle

Rechtevergabe für Zutrittsbefugnisse leicht gemacht

Eine einfache Windows-Applikation hilft bei der Programmierung und Rechtevergabe von Zutrittsbefugnissen – auch für Offline-Komponenten.

Mit Scala Offline von Assa Abloy wird die Programmierung und Rechtevergabe von Zutrittsbefugnissen sowie die Verwaltung von Aperio Offline-Komponenten ganz ohne Anbindung an einen Controller und die Installation einer komplexen Software möglich. Dafür steht dem Nutzer eine Windows-Anwendung zur einfachen Programmierung und Rechtevergabe für Aperio Offline-Komponenten zur Verfügung. Die Anwendung übernimmt automatisch die gesamte Konfiguration wie Verschlüsselung oder Türbezeichnung.

Rechtevergabe für Zutritte per Desktop-Codierer

Eine Zutrittsmatrix sorgt für den Überblick bei der Zutrittsverwaltung inklusive einfacher Vergabe von bis zu 15 Zeitplänen. Über einen Desktop-Codierer werden die Konfigurationsausweise für die Aperio Offline-Komponenten erstellt. Ebenso erfolgt die Erstellung der Nutzerausweise über diesen Codierer. Bei der Erstinbetriebnahme werden die Komponenten mit den notwendigen Informationen programmiert. Anschließend funktionieren die Aperio Offline-Komponenten autark. Trotz der elektromechanischen Komponenten ist Scala offline ähnlich nutzbar und so einfach installierbar wie mechanische Schließanlagen. Für Schlüsseldienste und Sicherheitsfachgeschäfte, die Aperio Beschläge und Zylinder ohne IT-Aufwand installieren wollen, ist Scala offline die ideale Lösung. Insgesamt können mit der Anwendung bis zu 500 Türen und 500 Personen verwaltet werden.

Autarker Ecliq-Schlüssel erzeugt seine Energie selbst

Assa Abloy bringt den weltweit ersten autarken Ecliq-Schlüssel auf dem Markt, der seine Energie selbst erzeugt.
Artikel lesen

Bewährtes kabelloses Zutrittssystem mit Offline-Integration

Mit Aperio bietet Assa Abloy bereits seit Jahren ein System, das dank RFID-Technologie und Funk kabellos funktioniert. So lassen sich mechanische Schließsysteme schnell und kostengünstig zu einer elektronischen Zutrittskontrolle wandeln. Es genügt, Zylinder, Beschläge oder Drücker durch die entsprechenden Aperio Komponenten auszutauschen. Anschließend werden diese mittels Kommunikations-Hub für Online-Integration oder Data-on-Card für Offline-Integration in das Zutrittskontrollsystem eingebunden.

Foto: Pixelio.de/ Andreas Morlok

BHE

Fachlosvergabe für Sicherungsanlagen empfohlen

Aus Vereinfachungsgründen wird bei öffentlichen und privaten Ausschreibungen häufig ein Objekt als Gesamtanlage oder alle Elektroarbeiten in einem gesamten Los ausgeschrieben. Der BHE weist darauf hin, dass dies oft zu Problemen in der Auftragsausführung führt.

Foto: Kentix

Kentix

Video-Aufzeichnung bei Zutritt

Bei Kentix Doorlock wird bei einer Buchung am Türöffner automatisch eine Kamera angesteuert, die Video-Bilder aufnimmt und im Dashboard speichert. Das System ist komplett IT-vernetzbar und lässt sich nahtlos in das Kentix Portfolio und einfach auch in bestehende Netzwerke integrieren.

Foto: PCS Systemtechnik

PCS Systemtechnik

Auszeichnung für Zutrittskontrollmanager

PCS hat den German Innovation Award für den Zutrittskontrollmanager „INTUS ACM80e“ gewonnen. Er ist ein intelligenter Zutrittsmanager mit integrierter Firewall und Datenverschlüsselung.

Die DGWZ weist darauf hin, dass seit dem 1. Oktober 2019 eine neue Vergabe- und Vertragsordnung, die VOB 2019, gültig ist.
Foto: DGWZ

Unternehmensschutz

Neue Vergabe- und Vertragsordnung VOB 2019 in Kraft

Die DGWZ weist darauf hin, dass seit dem 1. Oktober 2019 eine neue Vergabe- und Vertragsordnung, die VOB 2019, gültig ist. Das alles hat sich geändert.