Foto: HID

HID Global

Risk-Management-Lösung nutzt Künstliche Intelligenz

HID Global präsentiert eine neue Risk-Management-Lösung im Bereich Identity and Access Management (IAM). Basierend auf Echtzeit-Risikoprofilen werden Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) und des Maschinellen Lernens genutzt.

Im Hinblick auf die kontinuierlich steigende Zahl von Cyber-Attacken hat HID Global seine neue HID-Risk-Management-Lösung konzipiert, die in Echtzeit, basierend auf Fakten und Verhaltensmustern und unterstützt durch Maschinelles Lernen, den nächsten Schritt im Bereich Adaptive Authentifizierung geht. Die neue Sicherheitslösung schützt Banken, Online-Händler und Service-Provider unter anderem vor Zero-Day-Malware, Account-Übernahmen, Phishing-Attacken oder Bots.

Das Threat Modul spürt generische Bedrohungen auf und überprüft die Authentizität der verwendeten ID-Geräte, um Manipulationen von Applikationen, Malware und Phishing-Attacken zu identifizieren. Das Behavior Modul erzeugt ein verhaltensbiometrisches Profil der Anwender – auf Basis der Analyse von Tastatureingaben, Maus- oder Wischbewegungen sowie der Seitennavigation und Applikationsnutzung. Das Anomaly Modul überwacht ferner die Details von Transaktionen in Echtzeit, um unübliche Vorkommnisse zu vermeiden. Dies wird durch die kontinuierliche Analyse Hunderter Parameter und die Integration von Maschinellem Lernen erreicht.

Das Zusammenspiel von Multifaktor-Authentifizierung und KI-basierter Cyber Threat und Fraud Detection bietet eine risikobasierte, nahtlose und adaptive Authentifizierung auf Basis von Data Intelligence. Ergebnis ist eine verbesserte Sicherheit und eine optimierte User Experience – ohne jegliche Beeinträchtigung des Anwenders.

Foto: Behaviosec

HID Global

Kooperation mit Behaviosec bekanntgegeben

HID Global und Behaviosec, ein Unternehmen im Bereich biometrischer Verfahren zur Verhaltenserkennung, geben ihre Zusammenarbeit bekannt.

Foto: HID Global

HID Global

Sichere Online- und mobile Finanztransaktionen

HID Global verstärkt seine Aktivitäten zur Unterstützung von Finanzdienstleistern. Dabei sollen Lösungen für sicheres Online-Banking umgesetzt werden.

Foto: HID Global

HID Global

Authentifizierungsplattform unterstützt Gesichtserkennung

Die Zweifaktor-Authentifizierungs- und Verifizierungsplattform HID Approve unterstützt ab sofort auch die Gesichtserkennung Face ID auf Apples iPhone X. HID Global räumt der Gesichtserkennung in Kombination mit Threat und Fraud Detection in seinem Angebot an Authentifizierungslösungen eine immer wichtigere Rolle ein.

Gegen böswillige Angriffe auf die IT-Strukturen von Unternehmen hilft ein System zur Anomaly Detection (deutsch: Anomalieerkennung). Es dient zur Erkennung ungewöhnlicher Verhaltensmuster im Unternehmen.
Foto: opolja - stock.adobe.com

IT-Sicherheit

Ungewöhnliche Verhaltensmuster im Unternehmen erkennen

Unternehmen, die ihre Geschäftsprozesse erfolgreich digitalisieren möchten, brauchen eine Sicherheitslösung, die ungewöhnliche Verhaltensmuster erkennt.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×