Foto: Ruggear Europe

i.safe Mobile

Robuste Mobiltelefone für den Einsatz in Sicherheitsbereichen

Die deutsche Outdoor-Marke Ruggear Europe steht für robuste, wasserdichte Mobiltelefone und Smartphones nach IP68 und MIL-STD-Standard.

Gekoppelt mit Applikationen verschiedener Systemlösungspartner eignen sich Ruggear Phones insbesondere für professionelle Alleinarbeiterschutz- und Personennotruflösungen, Ortungssysteme, Push-to-Talk sowie Wächterkontroll- und Wartungssysteme.

Einsatzgebiete sind unter anderem Sicherheitsdienste, Logistik, Flughäfen, Polizei, und Rettungsdienste. Das Android-basierte Outdoor-Mobiltelefon Ruggear RG310 Tastentelefon ist multifunktional und leistungsstark zugleich. Durch die starke LED-Taschenlampe am Kopf des Gerätes, den SOS-Button und den ausdauernden 3.600 mAh (Milliamperestunden) Akku eignet sich das RG310 für den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen. Weitere Vorteile sind unter anderem: 2,4-Zoll-Touchscreen, Fünf-Megapixel-Kamera, Dual Micro SIM, NFC und Bluetooth 4.0.

Das Smartphone Allrounder Ruggear RG500 ist widerstandsfähig, mit aktueller Technik und sehr handlich. Es bietet einen verstärkten Lautsprecher (drei Watt/100 dB), eine Fünf-MP-Kamera und eine leistungsstarke LED-Taschenlampe, Rugdisplay-Glas sowie einen robusten 3,2-Zoll-TFT-Touchscreen. Die technischen Spezifikationen sind: Android 4.2.2 Jelly Bean, Bluetooth 4.0, NFC, 3.000 mAh Akku, Radio, MP3-Player, Dual SIM.

Auch vorgestellt wird das Outdoor-Smartphone Ruggear RG730, das robust, leistungsstark und stylisch ist: Das Fünf-Zoll-Smartphone verbindet aktuelle technische Standards mit absoluter Robustheit. Es ist ausgestattet mit Android 5.1 Lollipop, 3.020 mAh Akku, LTE, Bluetooth 4.0, NFC, Dual Micro SIM, 13-MP-Kamera, USB-OTG, PTT-Button und induktives Laden (QI Standard).

Foto: Emshield

Emshield

Mobiltelefone müssen draußen bleiben

In vielen Unternehmen gibt es im Vorstandsbereich klare Regelungen bei der Verwendung von Mobiltelefonen. Meist mussten die Handys vor dem Besprechungsraum abgegeben werden, oder wurden in ein Schließfach im Vorraum gesperrt.

Foto: Lupo/ Pixelio.de

Android-Smartphones

Trend Micro entdeckt Sicherheitslücke

Trend-Micro-Forscher haben eine Sicherheitslücke in Android entdeckt, mit deren Hilfe Cyberkriminelle Smartphones mit dem Google-Betriebssystem komplett verstummen lassen können. Auch Anrufe können nicht mehr getätigt oder entgegengenommen werden, der Benutzerbildschirm funktioniert praktisch nicht mehr.

Foto: Ute Mulder/Pixelio

Trend Micro

Eine Wegwerfkultur für mehr Sicherheit?

Google hat angekündigt, ältere Betriebssystem-Versionen nicht mehr zu aktualisieren, es sei denn, Anwender kaufen ein neues Smartphone, das mindestens „Android 4.4“ unterstützt. Doch das fördert nicht nur die Wegwerfgesellschaft (und die Wirtschaft), sondern wirft auch einige ernste Fragen bei der Sicherheit auf.

Foto: NXP

NXP/HID

NFC-fähige Mobiltelefone als Schlüssel

NXP Semiconductors N.V. und HID Global haben ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung der generischen Mobile-Access-Lösung für NFC-fähige Mobiltelefone bekannt gegeben.