Image
salto_vertiebsteam_ausbau.jpeg
Foto: Salto Systems
Salto hat seinen Vertrieb in Deutschland mit Sebastian Pape (links) ausgebaut und ein Büro in Luxemburg mit Ben Blasen als System- und Projektberater eröffnet.

Unternehmen

Salto stärkt Vertrieb in Deutschland und Luxemburg

Salto hat seinen Vertrieb in Deutschland mit Sebastian Pape ausgebaut und ein Büro in Luxemburg mit Ben Blasen als System- und Projektberater eröffnet.

Während Sebastian Pape das Vetriebsteam von Salto in Deutschland verstärkt, wird mit Ben Blasen als System- und Projektberater ein Büro in Luxemburg mit eröffnet. Pape ist seit September 2021 neuer System- und Projektberater im Vertrieb in Deutschland für das Gebiet Nord-, Mittel-, Osthessen, Hochsauerlandkreis und Westthüringen. Er verantwortet dort die Projektberatung sowie Betreuung der Salto Partner, Architekten und Planer. Pape ist gelernter Mechatroniker und bringt reichlich Erfahrung aus der Zutrittsbranche mit. In den vergangenen fünf Jahren war er als Vertriebsbeauftragter bei der Simonsvoss Technologies GmbH beschäftigt. Zuvor war er mehrere Jahre im First- und Second-Level-Support bei Hewi/Opertis angestellt. Außerdem hat er Berufserfahrung als Teamleiter bei der SMA Solar Technology AG und in der Vertriebskanalsteuerung bei der Städtische Werke AG Kassel gesammelt.

So funktioniert eine kabellose Zutrittslösung im Hotel

Das traditionsreiche Hotel Herzogspark in Herzogenaurach hat eine moderne, kabellose elektronische Zutrittslösung von Salto erhalten.
Artikel lesen

Vertrieb in Luxemburg im Fokus bei Salto

Darüber hinaus hat Salto in Luxemburg ein Vertriebsbüro eröffnet, um diesen Markt schneller, näher und individueller bedienen zu können. In erster Linie geht es um die Betreuung in allen Landessprachen von einer zentralen Stelle aus. Damit will Salto die bislang sehr erfolgreiche Präsenz stärken und das große Potenzial für seine vielseitigen Zutrittslösungen im Land noch besser ausschöpfen. Um dieses Ziel zu verwirklichen, wurde das Vertriebsteam um Ben Blasen erweitert. Der Luxemburger spricht Französisch, Deutsch und Luxemburgisch und kann somit in Zukunft alle Kunden und den gesamten Markt in Luxemburg unterstützen. Blasen kommt von Dormakaba Luxembourg, wo er in den vergangenen fünf Jahren unterschiedliche Aufgaben im Bereich Automatiktüren übernommen hatte: von der Architekten- und Planerberatung sowie dem Verkauf und der Nachverfolgung von Großprojekten über die Betreuung von Fachhändlern, Verantwortung für die Serviceabteilung bis hin zum Innendienst. Zuvor war Blasen bei der Glaserei Vitralux angestellt und dort im Projektmanagement, Einkauf und in der Technik tätig. Ausgiebige IT-Erfahrung hat er davor beim IT-Unternehmen Computrade gesammelt.

Foto: Automatic Systems

Automatic Systems

Start des Deutschlandvertriebs

Wie kürzlich schon vermeldet, agiert das belgische Unternehmen Automatic Systems nun auch mit einem eigenen Vertriebsbüro am deutschen Markt. PROTECTOR befragte dazu Stephan Stephani, den neuen Vertiebsleiter Deutschland.

Foto: Seetec

Seetec

Neue Vertriebsstruktur in Deutschland

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung auf die Vertikalmärkte Logistik, Handel, Industrie und Finanzen hat Seetec zum 01.03.2012 die Vertriebsstruktur in Deutschland angepasst.

Foto: Automatic Systems

Automatic Systems

Neuer Vertriebsleiter Deutschland

Das belgische Unternehmen Automatic Systems, das auf die Entwicklung und Produktion von Fahrzeug, Fußgänger- und Passagierzutrittskontrollanlagen spezialisiert ist, agiert seit April dieses Jahres mit einer eigenen Niederlassung in Unna. Vertriebsleiter für den heimischen Markt ist Dipl.-Ing. (FH) Stephan Stephani.

Foto: Abus

Kriminalstatistik 2011

Einbrecher-Hochburg Deutschland

Am 16. Mai 2012 stellte Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich die Kriminalstatistik für das Jahr 2011 vor. Aus dieser geht hervor, dass die Zahl der privaten Wohnungseinbrüche um 9,3 Prozent gestiegen ist. Mit 132.595 Einbrüchen liegt die Zahl damit so hoch, wie seit zehn Jahren nicht mehr.