Foto: Kemas

Mehr Sicherheit im Autohaus

Schlüssel sichern – Risiko senken

Die Anzahl der Diebstähle von Fahrzeugen sowie Autoteilen nimmt nach wie vor zu. Mit einer Kooperation ihrer Systeme wollen Kemas und das Institut Neuscheler diese Entwicklung stoppen.

Die Sicherung des Innen- und Außenbereichs ist neben dem Service am Kunden eine der wichtigsten Aufgaben. Zur Innensicherung gehören unter anderem die sichere Aufbewahrung der Fahrzeug-zweitschlüssel und eine gute Organisation beziehungsweise Dokumentation der Bewegungen der Schlüssel durch die Mitarbeiter über alle Bereiche des Autohauses.

Kemas unterstützt Autohäuser diesbezüglich bei der internen Auftragsverfolgung im Sinne der Verwaltung und Übergabe der Fahrzeugschlüssel sowie mit 24-Stunden-Terminals zur personalfreien Annahme und Rückgabe von Kundenfahrzeugen.

Alle Transaktionen an den Kemas-Automaten werden für den gesamten Zeitraum protokolliert, in denen die Fahrzeugschlüssel in der Obhut des Autohauses sind. Kunden sind zeitlich flexibel bei der personalfreien Abgabe und Rücknahme der Fahrzeugschlüssel über 24-Stunden-Terminals. Für die internen Automaten des Schlüsselverwaltungsspezialisten erhalten Mitarbeiter klare Entnahmerechte. Es kann immer eingesehen werden, in welchem Bereich des Autohauses sich ein Fahrzeug befindet und wer den Auftrag bearbeitet hat. Wege- und Suchzeiten verkürzen sich. Durch Verknüpfung des Systems mit dem DMS sowie weiteren Sicherheitssystemen, wird ein ganzheitlich angelegtes Sicherheitskonzept weiter gestärkt.

Diebstahlschutzsystem sichert Fahrzeuge

Zum Schutz der Fahrzeuge selbst empfiehlt Kemas seinen Kunden das Institut-Neuscheler als geeigneten Ansprechpartner. Das Unternehmen verfügt über 35 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Sicherheitssystemen, mit dem Schwerpunkt Diebstahlschutz für Autohäuser. Als öffentlich bestelltes und vereidigtes Sachverständigenbüro erstellt das Unternehmen zudem kundenspezifische Risiko- und Schwachstellenanalysen sowie Sicherheitskonzepte.

Nach zahlreichen Gesprächen mit Versicherungen, Landeskriminalämtern, Autohäusern und Kfz-Verbänden entwickelte das Unternehmen den so genannten Argostronic, ein auf RFID und Videotechnik basierendes Kfz-Diebstahlschutzsystem für Autohäuser und deren Freigelände. Das System ist mit einem hochsensiblen Sensor ausgestattet und wird im Zigarettenanzünder beziehungsweise Steckdose des Fahrzeugs platziert und mit Strom versorgt. Das System detektiert Bewegungen am Fahrzeug sowie das unsachgemäße Öffnen von Fahrzeug-Türen, löst einen stillen Alarm aus und sendet diesen an einen Wachdienst, der auf die Neuscheler Management Oberfläche zugreift, sofort Überwachungsbilder erhält, den Übergriff erfasst, manuell das Licht einschalten kann und Täter über das integrierte Audio Tool unmittelbar anspricht. Parallel dazu wird die örtliche Polizei, oder gegebenenfalls ein privater Wachdienst über den Vorfall verständigt.

In Kombination mit den Kemas-Systemen gewährleistet die Neuscheler-Lösung nach Überzeugung des Unternehmens eine größtmögliche Sicherung von Autohäusern sowie die Einsparung hoher Versicherungsprämien. Das Argostronic-System sei erweiterbar und ermögliche ein schnelles Eingreifen in das Szenario durch den 24-Stunden-Wachdienst des Unternehmens.

Foto: Institut Neuscheler

Institut Neuscheler

Kfz-Betrieb mit Rundum-Schutz

Den Autoschlüssel in den Briefkasten werfen und die Freifläche des Autohauses mit Halogenleuchten und Bewegungsmeldern ausstatten? Aktuelle Sicherheitstechnik sieht anders aus – ein Überblick.

Argos Tronic D600 Super 60 - Kfz Diebstahlschutz für Autohäuser
Foto: Institut-Neuscheler - Wolfgang Neuscheler

Meldetechnik

Institut-Neuscheler - Argos Tronic D600 Super 60

Das Institut-Neuscheler - Wolfgang Neuscheler stellt vor: das Argos Tronic D600 Super 60, ein Kfz Diebstahlschutz für Autohäuser

Foto: Institut Neuscheler

Institut Neuscheler

Schutzsystem überzeugt Kfz-Verband

Vor dem Hintergrund weiter steigender Kfz-Diebstähle, hat der Kfz-Verband Baden-Württemberg für die Mitglieder einen Einkaufsvorteil von zehn Prozent für das Schutzsystem Argostronic verhandelt. Die Innovation des Instituts Neuscheler wurde speziell für Kfz-Betriebe zur Sicherung von Fahrzeugen auf dem Freigelände entwickelt und hatte vor kurzem den Innovationspreis Mittelstand gewonnen.

Foto: Institut Neuscheler

Diebstahlschutz für Fahrzeuge

Eingeschränkte Automobilität

Die Zahl von Schäden durch Diebstahl und Vandalismus in Autohäusern nimmt zu. Dabei geht es neben dem Totalverlust von Autos zunehmend auch um bestellten Teilediebstahl von Airbags, Reifen, Anbauteile, Felgen und Navigationsgeräten. Ein neues Sensorsystem soll nun Abhilfe schaffen.