Foto: Schüco

Bau 2017

Schüco präsentiert die Zukunft des Bauens

Schüco präsentiert auf der Bau 2017 in Halle B1 am Stand 301 für Architekten, Verarbeiter und Investoren Lösungen, die weit über energieeffiziente und designorientierte Systemtechnik hinausgehen. Dazu gehören auch digitale Technologien für alle Planungs-, Fertigungs- und Bauprozesse.

Architekten, die eine hohe Gestaltungsfreiheit bei gleichzeitig sicherer Planung schätzen, finden auf dem Schüco Messestand filigrane kombinierbare Systemtechnik aus Aluminium und Kunststoff sowie die neue flexible textile Fassadenlösung Facid. Mit Facid lässt sich das äußere Erscheinungsbild eines Gebäudes ohne funktionelle Einschränkungen jederzeit schnell und effizient an veränderte Anforderungen anpassen. Abgerundet wird der Messeauftritt für Architekten mit Beratungsleistungen und Software-Lösungen, die zu einer weitgehenden Digitalisierung und damit zur sicheren Planung des gesamten Entwurfs- und Planungsprozesses führen.

Eine einfache, sichere, schnelle und damit wirtschaftliche Fertigung und Montage ist das, was Verarbeiter wollen. Schüco zeigt auf der Bau, wie sich die Verarbeiterprozesse von der Planung über die Fertigung in der Werkstatt bis hin zur Montage auf der Baustelle optimieren lassen. Ein Beispiel dafür ist die neue Brand- und Rauchschutzplattform in den Bautiefen 90 mm, respektive 76 mm. Dank der einzigartigen Profilgeometrie werden Beschlagteile ohne Fräsen und nahezu werkzeugfrei montiert. Zudem kann eine Nutzungsänderung im Laufe des Produktlebens beschlagseitig mit minimalem Aufwand umgesetzt werden.

Nachhaltiges, sicheres und wirtschaftliches Bauen bei individuellem Design sind die Faktoren, die für Bauherren und Investoren zählen. Für diese Zielgruppe zeigt Schüco in München langlebige und nachhaltige Produkte in hoher Qualität – für erfolgreiche Projekte mit dem besten „Return on Investment“. Beispiele dafür sind die Schüco Fassade FWS 50.SI und das Fenster AWS 75.SI+, die nach dem aktuellen C2C-Standard des amerikanischen „Cradle to Cradle Products Innovation Institut“ in Silber zertifiziert sind.

Stand B1.301

Foto: Schüco

Bau 2015

Intelligentes Wohnen dank Schüco

Schüco präsentiert seine Produkt- und Objektlösungen für Neubau und Bestand. Gezeigt werden Fenster-, Türen- und Fassadensysteme für nachhaltiges und energieeffizientes Bauen, die gehobene Ansprüche an Design, Komfort und Sicherheit erfüllen.

Schüco sagt seine Teilnahme der Bau 2021 ab
Foto: Messe München

Unternehmen

Schüco sagt Messe Bau 2021 ab

Die Welle an Messeabsagen reicht jetzt bereits bis ins nächste Jahr. Schüco kündigt aktuell an, der Bau 2021 fern zu bleiben. Es fehle die Planungssicherheit.

Foto: Gretsch-Unitas

Bau 2017

Gretsch-Unitas vereint Funktion und Ästhetik

Mit vier aktuellen Themen präsentiert sich die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas auf der Bau 2017 in München: Individuelle Fassadenlösungen, Systemlösungen für Flucht- und Rettungswege, sichere Eingänge und Systemlösungen für barrierefreies Bauen nach DIN 18040.

Foto: Graphisoft

Bau 2017

Digitaler Bau dank BIM

Der Einsatz digitaler Technologien bietet in allen Phasen des Lebenszyklus eines Bauwerks große Potenziale. Richtig eingesetzt, können damit die Bauqualität erhöht und gleichzeitig Baukosten und -zeiten reduziert werden. Den Stand der Technik zeigt im Januar die Bau 2017, auf der die Digitalisierung am Bau eines der Leitthemen ist.