Foto: Fritz Manke

Brandschutz

Schulung für Kinder und Erzieher

Was tun, wenn aus der Teeküche des Kindergartens starker Rauch quillt? Wie sich verhalten, wenn beim Grillfest ein Kinder-Anorak Feuer fängt? Antworten auf Fallbeispiele aus dem Alltag von Kindergärten und anderen sozialen Einrichtungen gab eine Brandschutzschulung in Krefeld, die von der Fritz Manke GmbH durchgeführt wurde.

Das Düsseldorfer Unternehmen war Ende März bei der Kindertagesstätte Kinderzeit e.V. zu Gast, die vor einem Jahr von einer Elterninitiative gegründet wurde. Das speziell auf Kindergärten zugeschnittene Schulungskonzept der Düsseldorfer richtete sich in erster Linie an das Betreuungspersonal. An der halbtägigen Übung, die aus zwei 90-minütigen Theorie-Blöcken und einer einstündigen praktischen Löschübung bestand, nahmen zwölf Erzieherinnen sowie zwei Vertreter des Elternrates teil.

Anne Friede, Leiterin der Kita, in der zurzeit 53 Kinder betreut werden, sieht es realistisch: „An keinem Ort der Welt gibt es einen Schutz davor, dass es einmal brennt. Wenn es jedoch brennt, sollte man darauf vorbereitet sein, um sich und andere schützen zu können. Am wichtigsten für uns ist es natürlich, die Kinder im Notfall sicher rauszuholen. Dafür wurde ein individueller Notfallplan entwickelt.“

Einmal im Jahr Löschübung

Die 46-Jährige, die seit über 20 Jahren im Erziehungsbereich tätig ist, weiß auch, dass man vor dem Feuer zwar Respekt, aber keine Angst haben sollte. „Der sichere Umgang mit einem Feuerlöscher muss in Fleisch und Blut übergehen. Deshalb kann ich jedem Kindergarten nur dringend empfehlen, eine solche Übung einmal im Jahr durchzuführen.“

Auch die Kinder der Krefelder Einrichtung wurden – noch vor Beginn der Schulung – in die Thematik mit eingebunden und erhielten dazu einen 25 Meter langen Feuerwehrschlauch, an dem sie sich festhalten sollten, um damit zum Sammelplatz geführt zu werden. Dieser Führungsschlauch soll auch im Ernstfall zum Einsatz kommen, weil das gemeinsame Festhalten den Kindern Sicherheit gibt und gleichzeitig für Ordnung sorgt.

Am Ende waren alle erleichtert, dass es auf dem Gelände am Girmesdyk 24 in Krefeld-Inrath bisher noch nicht gebrannt hat – außer bei der praktischen Löschübung, die vom Schulungspersonal der Fritz Manke GmbH natürlich unter strenger Beachtung aller Sicherheitsvorschriften durchgeführt wurde.

Foto: Fritz Manke

Brandschutz

Schulung wappnet Erzieher für den Ernstfall

Jeder Brand ist eine Katastrophe. Brände in Kindergärten, Schulen oder anderen sozialen Einrichtungen hingegen sind noch mehr als das – sie sind ein Alptraum.

Foto: Assa Abloy Sicherheitstechnik

Türenmanagement für Kindergärten

Sicherer Raum für kleine Entdecker

Kinder haben einen großen Entdeckerdrang – und der macht nicht immer an der Eingangstür eines Kindergartens Halt. Als die Stadt Albstadt von 2012 bis 2015 eine Kindertageseinrichtung plante und baute, stand sie vor einer Herausforderung.

Foto: Vollmer Brandschutzservice GmbH

Brandschutzunterweisung

Feuer und Flamme für Prävention

Brandgefährdungen in Unternehmen sind zahlreich und vielfach unterschätzt. Damit es nicht zum Supergau kommt, sehen Brandschutzvorschriften entsprechende Maßnahmen vor, wie beispielsweise Brandschutzunterweisungen, die nur bei regelmäßiger Durchführung einen wirksamen Schutz darstellen.

Foto: bvbf

Betrieblicher Brandschutz

Löschpflicht bei entstehenden Bränden

Unternehmer haben für intakte Feuerlöscheinrichtungen und eigene Brandschutzhelfer zur ersten Brandbekämpfung zu sorgen. Und unterlassene Hilfeleistung ist im Gefahrenfall kein Kavaliersdelikt, sondern kann eine Freiheitsstrafe mit sich bringen.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×