Foto: Deutsche Messe AG

Reas/Interschutz 2016

Schutz- und Sicherheitsmesse in Italien

Richtig handeln im Katastrophenfall – auf der Fachmesse Reas powered by Interschutz 2016 im oberitalienischen Montichiari wird vom 7. bis 9. Oktober 2016 ein Notfall-Trainingssimulator vorgestellt. Die Fachmesse mit über 200 internationalen Ausstellern auf 20.000 Quadratmetern informiert die über Entwicklungen bei Rettung, Katastrophenschutz, Brandschutz und Sicherheit.

Bereits zum 16. Mal lädt Italiens Leitmesse für Rettung, Katastrophenschutz, Brandschutz und Sicherheit vom 7. bis 9. Oktober 2016 Fachbesucher aus aller Welt dazu ein, in Montichiari, unweit des Gardasees, die jüngsten Entwicklungen der Branche zu erleben. Mit Unterstützung der Deutschen Messe, die auch erfolgreich die Edura für den osteuropäischen Markt und die AFAC in Australien organisiert, hat die Reas powered by Interschutz in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. 2015 verzeichnete die italienische Fachmesse mit mehr als 22.000 Besuchern einen Besucheranstieg von neun Prozent – ein Trend, dessen Fortsetzung angesichts stetig wachsender Herausforderungen beim Thema Sicherheit auch in diesem Jahr erwartet wird.

Impulse für Anwender, Entwickler und Produzenten

Ihre Anziehungskraft gewinnt die Reas powered by Interschutz 2016 nicht zuletzt durch das begleitende Seminarprogramm, das für die Fachbesucher optimale Voraussetzungen für eine umfangreiche Fortbildung schafft. Bestes Beispiel hierfür ist der neu entwickelte Simulator „DIEM-SSP“, eines der Highlights der Messe. „DIEM-SSP“ steht für „Disaster and Emergency Management for Safety and Security in Industrial Plants“ und ermöglicht das realitätsnahe Training von Katastrophenfällen in großen Industrieanlagen und für so genannte Kritische Infrastrukturen, deren Ausfall weitreichende Konsequenzen für die Bevölkerung hervorrufen könnte.

Die Besucher können mit dem Simulatortraining lernen, wie in komplexen Notfallsituationen zu handeln ist und welche notwendigen Entscheidungen ohne Zeitverlust getroffen werden müssen. Die Trainingsergebnisse und auch das Feedback der Besucher wiederum geben den Entwicklern wertvolle Informationen, um den Simulator zu optimieren. „DIEM-SSP“ ist ein Projekt unterschiedlicher Forschungszentren und italienischer Universitäten, das von den Wissenschaftlern des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Brescia geleitet und koordiniert wird. Finanziert wird es durch einen PRIN-Fonds des italienischen Ministeriums für Bildung und Forschung, mit dem Projekte von nationaler Bedeutung gefördert werden.

Exponate zeigen ganze Bandbreite

Auf der Reas powered by Interschutz 2016 wird von der Brandbekämpfung und dem Brandschutz über den Katastrophenschutz und das Rettungswesen bis zum Thema Sicherheit alles zu sehen sein, womit den aktuellen Herausforderungen erfolgreich begegnet werden kann. Zu den weiteren Themenschwerpunkten werden Notfallstrategien in der Pädiatrie nach dem Katastrophenfall, Trainings und Weiterbildung für Fahrer von Ambulanzen sowie realitätsnahe Feuerwehrübungen gehören, die ebenso spektakulär wie lehrreich sein werden.

Die diesjährige Interschutz zeigt vielfältige Lösungen rund um Feuerwehr, Rettungskräfte und den Katastrophenschutz.
Foto: Deutsche Messe

Messen

Katastrophenschutz und mehr auf der Interschutz 2020

Ein Schwerpunkt der Interschutz 2020 wird auf dem Katastrophenschutz liegen. Rund 1.450 Unternehmen haben sich bereits für die Messe angemeldet.

Foto: Deutsche Messe

Interschutz 2015

Messe als Brennpunkt für Job und Karriere

Die Interschutz 2015 bringt Fachleute aus Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit zusammen. Mit der neuen Plattform „job and career at Interschutz“ in Halle 25 wird die internationale Leitmesse im kommenden Jahr erstmalig zum Brennpunkt für Job und Karriere.

Foto: Deutsche Messe

Interschutz 2015

Hohe Nachfrage zeichnet sich ab

Bereits acht Monate vor Beginn der Interschutz 2015 in Hannover zeichnet sich eine starke Nachfrage ab. Die alle fünf Jahre von der Deutschen Messe AG organisierte Messe für den Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit rechnet mit rund 1.300 Ausstellern.

Die Hallen der Deutschen Messe bleiben im Jnui 2020 leer. Die Interschutz wird in den Juni 2021 verschoben.
Foto: Deutsche Messe

Messen

Interschutz wird um ein Jahr in Juni 2021 verschoben

Die Interschutz 2020 wird es nicht geben. Das haben Veranstalter und Partner der Messe gemeinsam entschieden. Die Akteure würden jetzt dringend an anderer Stelle gebraucht.