Foto: CKW Fiber Services AG
Die private Rack Lounge.

IT-Infrastruktur

Sicherer Betrieb durch Auslagerung

Die Gemeinde Horw im Kanton Luzern lagert ihre IT-Infrastruktur seit Kurzem im neuen Rechenzentrum der CKW Fiber Services AG. Nach der Durchführung eines Sicherheitsaudits kam man zum Entschluss, eine neue Lösung für die Unterbringung der IT-Hardware zu suchen.

Gefunden wurde diese Lösung in der Rack Lounge ihres langjährigen IT-Partners Leuchter IT Solutions AG im neuen und hochsicheren Rechenzentrum in Littau. Der Betrieb läuft bereits seit einigen Wochen einwandfrei. In den letzten Jahren ist das Bedürfnis nach sicherer Datenhaltung sowie effizientem und sicherem Betrieb der Unternehmens-IT stetig gewachsen. Trotz dieser Entwicklung betreiben noch immer viele Firmen ihre IT in den eigenen Räumlichkeiten. Dies birgt hohe Risiken. So kann es zu schwerwiegenden Schäden an der Infrastruktur durch längeren Stromausfall, ineffiziente, anfällige Kühlung oder auch durch Standortgefahren wie Hochwasser kommen. All diese Beeinträchtigungen führen unweigerlich zu Produktions- und Ertragsausfällen.

Erhöhte Sicherheit durch Auslagerung

Mit der Auslagerung der firmeneigenen IT-Infrastruktur können diese Risiken vermindert oder sogar ausgeschlossen werden. Zu diesem Entschluss ist auch der Horwer Gemeinderat sowie der Leiter Informatik der Gemeinde Horw, Hanspeter Brun, gekommen. Die in den Jahren 2014 und 2015 realisierte Renovation des Gemeindehauses war Anlass, die Horwer IT-Infrastruktur neu zu organisieren. Das gleichzeitig durchgeführte Sicherheitsaudit sprach sich klar für eine Auslagerung aus. Die wichtigsten Aspekte bei dieser Entscheidung waren die dadurch zu erreichende Georedundanz und erhöhte Sicherheit des Datacenters.

Nach der Inbetriebnahme mit erfolgreichen Tests und Umschaltungen sind alle Beteiligten mit dem reibungslosen und sicheren Betrieb der ausgelagerten Server-Infrastruktur überaus zufrieden. «Die Qualität und Sicherheit, welche uns das Rechenzentrum der CKW Fiber Services bietet, hätten wir mit einer eigenen Lösung nie erreichen können», betont Hanspeter Brun. Die Horwer Server-Infrastruktur ist nun bereits seit ein paar Wochen im neuen, hochsicheren Rechenzentrum der CKW Fiber Services AG (CFS) im luzernischen Littau untergebracht. Das DC LuZ Luzern Nord bietet auf 1‘250 Quadratmetern Rechenzentrumfläche verschiedene IT-Infrastruktur-Services für IT-Dienstleister, KMU sowie Grosskunden. Neben selbst ausbaubaren Grossflächen in separaten Räumen bietet CFS einzelne Racks oder private Räume mit sechs eingebauten Racks in der «Rack Lounge» an.

Internationale Norm für Informationssicherheit

«Dank dem dedizierten und zusätzlich geschützten Zugang zu unserer Rack Lounge können wir unseren Kunden noch mehr Sicherheit und Anonymität bieten», freut sich René Jenni, CEO der Leuchter IT Infrastructure Solutions AG und ergänzt: «Auch für die eigene Leuchter Cloud ist das neue Rechenzentrum ein grosser Mehrwehrt und Glücksfall.» Leuchter ist seit einigen Jahren IT-Dienstleistungspartner der Gemeinde Horw und unterstützt die Informatikabteilung beim Betrieb der gemeindeeigenen IT-Infrastruktur. Bereits Ende März teilte das Unternehmen mit, dass das Rechenzentrum nach «ISO/IEC 27001:2013» zertifiziert wurde, der internationalen Norm für Informationssicherheit.

Damit bestätigt CKW Fiber Services AG (CFS) ihre Kompetenzen im Bereich IT-Sicherheit beim Betrieb des im letzten Sommer eröffneten «DC LuZ Luzern Nord». CFS reagiert damit auf die Sicherheitsanforderungen der Zentralschweizer KMU und nationaler Grossfirmen. Das Thema Datenschutz ist mehr denn je ein zentrales Thema im Umgang mit Geschäftsdaten. Die Anforderungen an die Informationssicherheit und damit an die IT-Infrastruktur von Unternehmen steigen stetig. CKW Fiber Services AG (CFS) hat ihr grösstes Rechenzentrum «DC LuZ Luzern Nord» daher nach der Informationssicherheits-Norm «ISO/IEC 27001:2013» zertifiziert. Sie kommt dem Bedürfnis der Zentralschweizer KMU und nationaler Grossfirmen – allen voran aus der Finanzbranche – nach.

Foto: Itenos

Cebit 2015

Itenos stellt Housing Services Express vor

Itenos kooperiert auf der Cebit 2015 erstmalig mit Datacenter Dynamics. Das Motto entspricht den Housing-Schwerpunkten: sichere und hochvernetzte IT-Infrastruktur für die geschützte Unterbringung, hohe Verfügbarkeit und optimale Connectivity der IT.

Foto: Denis Tabler/ Fotolia.com

Schutz der IT-Infrastruktur

Wie man IT-Blackouts handhabt

Wenn die IT-Infrastruktur bereits im Notstrombetrieb läuft und sich langsam die Akkumulatoren der unabhängigen Stromversorgung entleeren, ist jede Sekunde kostbar. Dann greift oftmals das Notfallhandbuch und die Vorbereitungen für das Anlaufen der schweren Generatoren sind im Gange.

Foto: Wagner

Brandschutz

Zweistufiges Brandschutzkonzept für Rechenzentrum

Der Frankfurter Rechenzentrumsbetreiber Telehouse setzt zum Schutz seiner IT-Infrastruktur auf ein neuartiges, zweistufiges Brandschutzkonzept von Wagner.

Active Directory (AD) ist der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows Server, der ähnlich funktioniert wie ein Telefonbuch, das Telefonnummern den jeweiligen Besitzern zuordnet.
Foto: Pixabay

IT-Sicherheit

Active Directory: So sichern Sie Ihre IT-Infrastruktur

Das Active Directory (AD) ist eines der wichtigsten Elemente der IT-Infrastruktur. Zehn Maßnahmen sollten dabei beachtet werden.