Foto: Rittal

it-sa 2013

Sicherheit im Standardformat von Rittal

IT-Sicherheit gibt es nicht von der Stange. Kann ein standardisiertes Rechenzentrumskonzept trotzdem die hohe Verfügbarkeit garantieren, die Anwendungen von der IT-Infrastruktur fordern? Wie das funktioniert, zeigt Rittal mit der Weltneuheit Rimatrix S.

Rimatrix S ist ein komplettes Rechenzentrum, das sich aus einer definierten Anzahl an TS IT Server- und Netzwerkgestellen, der Klimatisierung, der Stromversorgung und -absicherung sowie dem Monitoring zusammensetzt. Gemeinsam bilden die standardisierten Komponenten ein komplettes Server-Modul. Mit einer Lieferzeit von nur sechs Wochen ist das Rechenzentrum schneller verfügbar als jedes individuell geplante.

Doch ganz gleich ob standardisiert oder individuell – die Sicherheitsanforderungen an ein Rechenzentrum bleiben dieselben. Entscheidend sind Verfügbarkeit und Schutz vor unberechtigtem Zugriff und Zugang. Hier überzeugt das Rechenzentrum von Rittal gerade aufgrund der Standardisierung. Denn bereits die bei jedem Server-Modul identische Grundausstattung wurde im Hinblick auf alle Aspekte der Verfügbarkeit ausgewählt.

Zuverlässige Klimatisierung

So ist für eine hohe Verfügbarkeit der Server eine zuverlässige Kühlung von entscheidender Bedeutung. Beim neue Rechenzentrum ist die Klimatisierung standardmäßig unter den Racks angeordnet: Jedes Server-Gestell verfügt über seinen eigenen Wärmetauscher und Lüfter im Doppelboden. Das Konzept heißt Zero U-Space Cooling System (Zucs), da die Elemente der Kühlung keinen Platz im Rack belegen. Fällt ein Zucs aus, ist die Klimatisierung dank n+1-Redundanz für das gesamte Modul weiter gewährleistet.

Für Sicherheit bei der Stromversorgung sorgt ein integriertes USV-System. Die modulare, unterbrechungsfreie Stromversorgung arbeitet ebenfalls nach dem n+1 Redundanzprinzip mit durchgehend paralleler Architektur.

Eine zuverlässige Überwachung garantiert das Monitoring-System Computer Multi Control III (CMC III). Verbunden mit der DCIM-Lösung Rizone überwacht und dokumentiert es alle relevanten Parameter wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Leckagen. Bei kritischen Werten erhält der Administrator eine E-Mail oder eine SMS und kann entsprechend reagieren.

Sicher in Raum und Container

Zur Vorbeugung von Brandgefahren gehört eine Brandmeldeanlage standardmäßig zur Ausstattung. Ein adäquates Löschsystem ist optional verfügbar. Gegenüber der Unterbringung in einer Bestandsimmobilie per Gangeinhausung erfüllen Sicherheitsräume und Sicherheitscontainer höhere Schutzanforderungen: So bietet der LER Extend Schutzraum einen Feuerwiderstand EI 90 nach EN 1363, systemgeprüft mit einer Staub- und Wasserdichtigkeit gemäß IP 56 nach EN 60 529.

Für den Schutz vor Fremdzugriff gilt die Widerstandsklasse II. Physische Sicherheit gewährleistet auch der Stahlblechcontainer speziell für IT-Anwendungen. Dass die Sicherheitsfeatures hohen Standards entsprechen, bestätigen auch führende Zertifizierungsinstitute. In enger Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland wurde vor kurzem die Zertifizierung von Rimatrix S als „Betriebssicheres Rechenzentrum“ auf dem Standard CAT II bzw. CAT III (vergleichbar mit Verfügbarkeit Tier II und Tier III) erreicht.

it-sa, Halle 12, Stand 343

Foto: Rittal

Standardisierte Datacenter

Einfach schnell verfügbar

Mit Sicherheit erfolgreich: Die Fondsgesellschaft Universal-Investment hat auf 100 Quadratmetern ein Hochsicherheits-Rechenzentrum mit Hilfe von Rittal in Rekordzeit aufgebaut. Dadurch verkürzte sich der Umzug um zwei Monate.

Foto: Rittal

Cebit 2012

Rittal zeigt effiziente IT-Plattformen

Rittal zeigt auf der Cebit eine flexible IT-Plattform zum Aufbau von sicheren Rechenzentren jeder Größe. Je nach wirtschaftlicher Situation, Verfügbarkeits- und Sicherheitsanspruch bietet Rittal Rechenzentren in verschiedenen Dimensionen.

Foto: Rittal

Datacenter zukunftssicher aufstellen

Strategie rechnet sich

Energieeffizienz, Cloud-Integration und Ausfallsicherheit sind zentrale Anforderungen an moderne Rechenzentren. Es gilt, diese Aspekte nahtlos in einem tragfähigen Konzept für die Datacenter zu verbinden.

Foto: Rittal

Serverschränke/Container

Datenverfügbarkeit erhöhen

Wer den IT-Schutz im eigenen Unternehmen verbessern möchte, beginnt bei der physikalischen Sicherheit. Dazu zählen Einlasskontrollen und Vereinzelungsanlagen im Zugangsbereich des Gebäudes ebenso wie Serverschränke, die mit Schutzhüllen und elektronischen Schlössern gesichert sind. Doch welche Kriterien sind bei Planung und Kauf wirklich wichtig?