Sicherheitsdienstmitarbeiter beobachten die außergewöhnliche Lieferung der Lüftungsanlage via Lufttransport.
Foto: W.I.S

Sicherheitsdienstleister

Sicherheitsdienstmitarbeiter sperren Gelände für Lufttransport

Sicherheitsdienstmitarbeiter der W.I.S. in Hamburg sperrten einen Einsatzort, um den Lufttransport einer Lüftungsanlage sicherzustellen.

In der zweiten Augustwoche hatten die Sicherheitsdienstmitarbeiter der W.I.S. in Hamburg einen spannenden und ungewöhnlichen Auftrag per Lufttransport zu erfüllen. Ein großer Verbrauchermarkt inmitten eines Wohngebietes erhielt eine neue Lüftungsanlage. Die Anlage wurde in einzelnen, bis zu 3,5 t schweren Teilen auf das Dach des Gebäudes transportiert und dort montiert. Ungewöhnlich für die Montage war die Anlieferung der Einzelteile. Für diese Aufgabe war eigens aus Österreich ein Schwerlasthubschrauber im Einsatz.

Sicherheitsdienstmitarbeiter sichern Einsatzort

Die Aufgabe der W.I.S. Mitarbeiter bei dieser seltenen Montage bestand darin, den Einsatzort umfangreich abzusperren, alle Parkflächen und Gebäude im Gefahrenbereich zu räumen, Schaulustige fernzuhalten und das gesamte Montage-Equipment während der mehrtägigen Vorbereitungsphase zu bewachen. Aufgrund der Vielzahl von Eingängen zum Einkaufscenter waren dafür bis zu 12 Mitarbeiter im Einsatz. Besondere Herausforderungen für die Kommunikation stellten Lautstärke des Hubschrauberrotors und Abwinde (Downwash) der Rotorblätter dar.

Erfolgreicher Einsatz via Lufttransport

Trotz witterungsbedingter Verzögerungen konnte die Montage noch am Sonntag erfolgreich abgeschlossen werden. „Das war für unsere Mitarbeiter ein außergewöhnlicher Auftrag. Ein sicheres Umfeld für eine Dienstleistungserfüllung aus der Luft mit solch schweren Einzelteilen und in einem komplexen Umfeld zu organisieren, das ist eine sehr seltene Aufgabe.“, betont der erfahrene Regionalleiter Nord der W.I.S. Sicherheit + Service Jörg Kieneke. „So riesige Bauteile durch die Luft schweben zu sehen, war schon sehr beeindruckend. Darauf, dass unsere Sicherheitsmitarbeiter einen wichtigen Beitrag zur zeitgerechten Fertigstellung der Montage ganz ohne Zwischenfälle geleistet haben, bin ich sehr stolz!“

Foto: BDGW

BDGW

Überfälle auf Geldtransporte lohnen nicht

Fast 20 Jahre nach einem Überfall mit Todesfolge auf einen Geldtransporter in Brandenburg wurde am 19. März 2012 ein heute 61-Jähriger zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Clemens Laubert, neuer Außendienstmitarbeiter für Lüftungs- und Klimatechnik in Ostdeutschland bei Systemair.
Foto: Systemair

Personen

Neuer Außendienstmitarbeiter bei Systemair

Clemens Laubert unterstützt ab sofort als neuer Außendienstmitarbeiter den Vertrieb für Lüftungs- und Klimatechnik im Gebiet Ost von Systemair.

Geldtransporter spielten eine zentrale Rolle bei der Währungsunion vor 30 Jahren.
Foto: Lupo/Pixelio

Verbände

30 Jahre Währungsunion - Geldtransport mit Herausforderungen

Die Einführung der D-Mark in der ehemaligen DDR vor 30 Jahren bedeutete eine große Herausforderung für den Geldtransport der etwa 28 Milliarden D-Mark.

Foto: Apprich

Geld- und Werttransportfahrzeuge

Vom Geldtransporter zum Cashprovider

Wie lassen sich Transportwege und -kosten in der Zukunft noch weiter optimieren und wie sähe der optimale Bargeldkreislauf aus? Zwei Fragen, denen sich Experten im Rahmen des Bargeldlogistikkongresses 2014 gestellt haben.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×