Die humanitäre Hindu-Organisation BAPS ist an 20 Standorten weltweit aktiv. Die Standorte setzen nun konsequent auf moderne Sicherheitssysteme.
Foto: BAPS

Videoüberwachung

Sicherheitssysteme für Hindu-Organisation BAPS

Die Hindu-Organisation BAPS ist weltweit in über 3.000 Zentren aktiv. Wie gelingt es, die Sicherheitssysteme an den Standorten effizient zu verwalten?

Sicherheitssysteme an vielen verschiedenen Standorten weltweit zu verwalten, war für die spirituelle und soziale Hindu-Organisation BAPS (Swaminarayan Sanstha) eine große Herausforderung. Die einzelnen Zentren von BAPS nutzten eine Reihe unterschiedlicher älterer Server. Damit konnten die ehrenamtlichen Mitarbeiter zwar den jeweiligen Standort gut überwachen, das gesamte System ließ sich aber nur sehr schwer warten. Die Teams hatten deshalb große Probleme, den sich stetig ändernden Sicherheitsanforderung gerecht zu werden und zeitnah auf die aktuellsten Updates zuzugreifen. BAPS benötigte also eine neue Systembasis, um ehrenamtlichen Mitarbeitern den direkten Zugriff auf neu verfügbare Funktionen zu ermöglichen.

Das BAPS-Team tauschte nach und nach alte System-Komponenten gegen IP-basiertes Equipment aus. Schließlich standardisierte das Team die einzelnen Systeme an den verschiedenen Standorten mithilfe von Genetec Security Center. Die Genetec-Lösung vereint IP-basierte Sicherheitssysteme auf einer einzigen Plattform.

Hardware dank vorinstallierter Software sowie -Tools sofort einsatzbereit

Heute kann die Organisation ihre Sicherheitsabläufe mithilfe von Security Center stressfreier weiterentwickeln. Dafür nutzt das Team die Streamvault Appliances von Genetec. Auf der Hardware sind die Genetec-Software sowie -Tools bereits vorinstalliert – sicher und sofort einsatzbereit Das vereinfacht Upgrades und die Wartung deutlich. Nach und nach sollen nun die Prozesse an den internationalen Standorten mit Streamvault standardisiert werden. Bei einer neuen Version von Security Center muss das Team die jeweilige Infrastruktur vor Ort nicht mehr auf Kompatibilität prüfen, sondern die ehrenamtlichen Helfer können das Update sofort durchführen und die effizienzsteigernden Features unmittelbar einsetzen.

Hindu-Organisation BAPS erhält schnellen Zugriff auf neue Sicherheitstechnik

Eine moderne Technologie stand schon lange im Mittelpunkt von BAPS, denn bereits vor über zehn Jahren installierte das Team die Security Center Lösung für Videoüberwachung und Zutrittskontrolle am kalifornischen Standort Chino Hills. Seither hat das Team an über 20 Standorten weltweit ältere Sicherheitstechnologie durch neue Genetec Lösungen ersetzt. Auch den Schritt in die Cloud hat die Organisation bereits gewagt. An einigen der größeren Standorte wie Chicago, Houston, Atlanta, Robbinsville, Nairobi und Chino Hills nutzen die Teams ein cloudbasiertes System zur automatischen Nummernschilderkennung. Damit lassen sich Fahrzeuge auf dem Gelände sowie die Auslastung der Parkplätze überwachen. An Standorten wie Dallas, Houston, Chino Hills, Robbinsville, Atlanta und Chicago werden darüber hinaus die Aufnahmen der Videoüberwachungskameras in der Cloud gespeichert. Dank des Genetec Advantage Wartungsvertrages für umfassenden Support und Service stehen BAPS dafür zwei Terrabyte Speicherplatz zur Verfügung.

Am Standort Houston hat das Team zudem begonnen, Genetec Retail Sense zu testen. Die Consumer-Intelligence-Lösung liefert wertvolle Informationen darüber, wie viele Menschen beispielsweise die eigenen Cafés oder stattgefundene Veranstaltungen besucht haben.

„Wir haben im Laufe der Zeit verstanden, dass es sich lohnt, bereits im Vorfeld mehr in eine standardisierte Plattform zu investieren. Damit können wir unsere Sicherheit und den laufenden Betrieb stetig verbessern und weiterentwickeln. Security Center bietet uns dabei eine enorme Flexibilität“, sagt Sadhu Kaivalyamurtidas (KV Swami), Administrator bei BAPS.

Fokus auf Standardisierung der Sicherheitssysteme und Cybersicherheit

Da alle Streamvault-Geräte mit vorinstallierter Software und integriertem Konfigurationsassistenten ausgeliefert werden, lassen sie sich einfach und schnell installieren. Das spart nachhaltig Kosten, denn die Geräte können von eigenen geschulten Mitarbeitern eingebaut werden. Streamvault verfügt außerdem über hochentwickelte Mechanismen, die dabei helfen, beispielsweise die Cybersicherheit zu erhöhen und Daten sowie Prozesse zu schützen. Denn das eigene BAPS-IT-Team hat nicht die zeitlichen Ressourcen, sich bei einer so großen Anzahl an Standorten um alle sicherheitsrelevanten Aufgaben ausreichend zu kümmern.

Die Systemleistung ist auch nach der Installation von Streamvault konstant geblieben, da die Geräte speziell für Sicherheitsanwendungen optimiert sind. Darüber hinaus verfügt jedes Gerät über eine Leistungsgarantie. Bei auftretenden Problemen erhält BAPS umgehend Soft- und Hardwaresupport von einem festen Ansprechpartner bei Genetec.

Künftig weitere Systemaufrüstungen an diversen BAPS-Standorten

Aufgrund der guten Erfahrungen mit den zuverlässigen Systemen und den Experten von Genetec, plant BAPS weitere, in die Jahre gekommenen Systeme durch die Streamvault-Komplettlösungen zu ersetzen und um zusätzliche Features wie die mobile Anzeigefunktion und Kernmodule von Security Center zu erweitern. Als nächstes soll die Funktion „Federation-as-a-Service (FaaS) implementiert werden und den nächsten Schritt hin zur zentralisierten Überwachung aller BAPS-Standorte darstellen. „Mit FaaS können wir Partitionen erstellen und Benutzerrechte vergeben, so dass wir, wenn zusätzliche Ressourcen verfügbar sind, damit unsere weltweiten Standorte überwachen können. Das hilft uns dabei, operativ noch flexibler und effizienter zu arbeiten. Die Anmeldeinformationen aller Benutzer werden dann standortübergreifend zentralisiert, was sowohl die Benutzerfreundlichkeit als auch die allgemeine Systemsicherheit verbessert“, sagt Sadhu Kaivalyamurtidas.