Mit der Integration der IP-Video-Türsprechanlage in das Hausautomationssystem My Gekko von Ekon soll die Zutrittskontrolle im eigenen Smart Home sicherer und komfortabler werden.
Foto: Bird Home Automation

Zutrittskontroll-Systeme

Smart Home mit Zutrittskontrolle der Zukunft

Doorbirds IP-Video-Türsprechanlagen sind nun in „My Gekko“ von Ekon integrierbar. Diese Kombination soll Zutrittskontrolle im Smart Home sicherer machen.

Das Hausautomationssystem My Gekko und die IP-basierten Video-Türsprechanlagen von Doorbird vereinen zukünftig Smart Home und Zutrittskontrolle. Über die Geräteschnittstellen im My Gekko Konzept lassen sich verschiedene Geräte miteinander verbinden. Die neue Kooperation ermöglicht ein optimal vernetztes intelligentes Zuhause. Mit dem Automatisierungssystem von Ekon können Hausbewohner alle Gewerke eines Gebäudes einheitlich regeln, optimieren und steuern. Verschiedene Komponenten der Haustechnik greifen dabei ineinander. Das Unternehmen entwickelte das System mit einer intuitiven grafischen Bedienoberfläche, die sich flexibel an die Bedürfnisse der Hausbewohner anpassen kann. Elektrotechniker und Installateure sind zudem in der Lage, professionelle Regelungen einfach und ohne spezifische Programmierkenntnisse umzusetzen.

Zutrittskontrolle per Touch steuern

Die neue Schnittstelle ermöglicht die Konfiguration und Bedienung der Doorbird Türsprechanlage über das Gebäudeautomationssystem mit My Gekko. Wenn ein Besucher an der Eingangstür klingelt, kann man ihn auf dem Bildschirm sehen und mit ihm sprechen. Auch die Tür oder das Garagentor kann man per Touch öffnen. Der Zugriff auf sämtliche Funktionen der Sprechanlage bleibt dabei weiterhin per Smartphone und Tablet mithilfe der Doorbird App und über die IP-Innenstation des Berliner Herstellers Bird Home Automation möglich.

Komfortables und sicheres Smart Home

Hausbewohner können die smarte Türstation beispielsweise mit der Alarmanlage, Beleuchtung und Heizung direkt im Automatisierungssystem verbinden. Der Bewegungssensor und die integrierte Videokamera der Doorbird Türsprechanlage erfassen jede Bewegung vor der Haustür und werden somit ein wichtiger Bestandteil des My Gekko Sicherheitskonzeptes. Dadurch wird das intelligente Haus komfortabler und sicherer.

Foto: Telenot Electronic

Telenot

Zentrale Steuereinheit für smarte Sicherheit

Das Thema Smart Home und insbesondere das Thema Sicherheit in den eigenen vier Wänden gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mehr als jeder dritte Deutsche fühlt sich mittlerweile Zuhause nicht mehr sicher.

Foto: Securiton

Integrative Lösungen

Auf höchstem Niveau

Ein Höchstmaß an Sicherheit für die Familie, konfigurierbarer Wohnkomfort und Energieeinsparung sind Bauherren und Eigenheimbesitzern besonders wichtig. Intelligente Technik setzt diese Wünsche in Form elektronischer und mechanischer Systeme für Audio, Video, Beleuchtung, Heizung, Lüftung und Sicherheitseinrichtungen um.

Egal ob Absicherung, Verwaltung, komplette Zutrittssysteme, Wohnhäuser steigen vermehrt auf IP um.
Foto: jackfrog - stock.adobe.com

Zutrittskontroll-Systeme

Vier neue Trends bei der Absicherung und Zutrittskontrolle

Die digitale Revolution findet auch im Bereich der Absicherung von Wohnhäusern statt. Hier sind die vier neuen Trends der Zutrittskontrolle.

Foto: Gira Giersiepen

Smart Home auf der Bau 2017

Vernetzte Gebäude und komfortables Wohnen

Das smarte Gebäude kennt die Gewohnheiten seiner Bewohner und macht ihnen das Leben so angenehm wie möglich. Werden diese schlauen Gebäude miteinander vernetzt, entstehen sogar Smart Cities. Science Fiction? Keineswegs. Die Messe Bau zeigt vom 16. bis 21. Januar 2017 in München, wie weit die Technik schon ist.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×