Foto: Nuki

Nuki

Smartes Türschloss mobil kontrollieren

Mit dem neuen Nuki Smart Lock 2.0 macht Nuki sein smartes Türschloss Apple „HomeKit“-fähig. Auch die neue Generation verfügt über die beliebten Features wie Auto Unlock, "Lock'n‘Go" und die Möglichkeit Zutrittsberechtigungen zu vergeben.

Das Smart Lock 2.0 hat zudem einen Türsensor im Gepäck. So kann nicht nur der Status des Türschlosses (auf- oder zugesperrt) sondern auch der Status der Tür (offen oder geschlossen) angezeigt werden. Die neue Smart Lock Generation unterstützt jetzt Bluetooth 5 für eine noch größere Reichweite und kann ab sofort auch mit Knaufzylindern genutzt werden.

Nuki setzt auch weiterhin auf einfache Nachrüstbarkeit und Kompatibilität: Die nahtlose Integration in Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Google Home und Siri machen die Nutzung besonders angenehm. Bestehenden Nuki Kunden bietet das Unternehmen ab dem Verkaufsstart ein kostengünstiges Austauschprogramm zum Upgrade auf das Smart Lock 2.0 an.

Auch die neue Generation verfügt über die beliebten Features wie Auto Unlock, "Lock'n‘Go" und die Möglichkeit Zutrittsberechtigungen zu vergeben. Diese können dauerhaft oder zeitlich eingeschränkt erteilt werden. Auf Wunsch kann die Nuki App lückenlos aufzeichnen, wer das Smart Lock 2.0 gesperrt hat. Mit an Bord sind zudem Smartwatch-Integrationen (Apple Watch und Android Smartwatches), IFTTT-Kompatibilität sowie Sprachsteuerung via Amazon Alexa, Google Home und Siri.

Foto: Nuki

Nuki

Smartes Türschloss wird ausgezeichnet

Nuki hat die Combo, bestehend aus Smart Lock und Bridge, vom AV-Test Institut umfangreich prüfen lassen und den Test in allen Bereichen erfolgreich bestanden.

Sprachassistenten sind per Default auch bei gesperrtem Bildschirm aktiv. Wünscht der Nutzer dies nicht, muss er dies recht umständlich konfigurieren.
Foto: Pixabay

IT-Sicherheit

Sicherheitsrisiko Sprachassistenten: Sagen Sie nichts!

Sprachassistenten wie Cortana und Alexa sind im Büro und vor allem im Home-Office beliebt - stellen aber ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.

Steuerbar ist Sync via Smartphone, Tablet oder Smart Watch. In Deutschland steht demnächst eine Bedienung via Amazons Alexa zur Verfügung.
Foto: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH

Einbruchschutz

Eine Alarmanlage für sicheren und vernetzten Schutz

Die neue Alarmanlage Sync von Yale lässt sich in bestehende Yale Smart Living Systeme integrieren. Zudem sind diese zwei weiteren Kombinationen möglich.

Foto: Amazon

Amazon Echo Sprachsteuerung

„Alexa“ beim Online-Shopping ausbremsen

Was tun, wenn Amazons „Alexa“ via sprachgesteuertem Echo-Lautsprecher Produkte bestellt, die man nicht kaufen möchte? Der Security-Software-Hersteller Eset hat für diesen Fall Tipps zusammengestellt, denn Einkäufe abbrechen kann die Sprachassistentin bislang nicht